Damals am 9. Oktober

Journal21's picture

Damals am 9. Oktober

Von Journal21, 09.10.2019

Geburt von Ivo Andrić - Geburt von John Lennon - Katastrophe in Longarone - Brand im Hotel Metzgerbräu - Elvis lässt sich scheiden - Tod von Jacques Brel - erste Montagsdemo in Leipzig

Herausgegriffen

9. Oktober 1963: „Das Unglück hat biblische Ausmasse“, sagte damals der italienische Minister für öffentliche Arbeiten. Vom Nordhang des 1921 Meter hohen Monte Toc brach oberhalb von Longarone in der norditalienischen Provinz Belluno eine Felsmasse los und stürzte in den Vajont-Stausee. Die Springflut und die Geröllmassen töteten fast alle 2’000 Bewohner von Longarone.
9. Oktober 1963: „Das Unglück hat biblische Ausmasse“, sagte damals der italienische Minister für öffentliche Arbeiten. Vom Nordhang des 1921 Meter hohen Monte Toc brach oberhalb von Longarone in der norditalienischen Provinz Belluno eine Felsmasse los und stürzte in den Vajont-Stausee. Die Springflut und die Geröllmassen töteten fast alle 2’000 Bewohner von Longarone.

Es geschah an einem 9. Oktober

1797: Geburt von Philippe Suchard, Schweizer Schokoladenhersteller. Er erfindet 1826 die Mischmaschine Mélangeur, die Zucker mit Kakaopulver vermischt. 1880 stellt er die Hälfte der Schweizer Schokolade her.

1817: Einweihung der Universität Genf.

1835: Geburt von Charles Camille Saint-Saëns, französischer Komponist.

1841: Tod von Karl Friedrich Schinkel, preussischer Baumeister, Architekt, Maler, Bühnenbildner und Stadtplaner, gilt als der „Königsarchitekt des 19. Jahrhunderts“ und prägt das Stadtbild von Berlin Mitte bis heute.  

1846: Geburt von Julius Maggi, Schweizer Unternehmer, Gründer des Lebensmittelproduzenten „Maggi“, Erfinder der Maggi-Würze.

 

 

1856: Geburt von Ludwig Hatschek, österreichischer Unternehmer, Erfinder des Asbest-Zements „Eternit“ (1900).

1859: Geburt von Alfred Dreyfus, französischer Offizier jüdischen Glaubens. Er wird 1894 in der „Dreyfus-Affäre“ mit gefälschten Beweisen des Landesverrates bezichtigt und auf die Teufelsinsel in französisch Guayana deportiert. Die Affäre löst den grössten Justizskandal in der französischen Geschichte aus. Dreyfus wird 1899 rehabiliert. 

1888: Geburt von Nikolai Bucharin, sowjetischer Politiker, marxistischer Wirtschaftstheoretiker und Philosoph. Er wird während Stalins Säuberungen 1938 erschossen.

1892: Geburt von Ivo Andrić

Andrić wird im damals österreichisch-ungarischen Bosnien geboren. Zuerst ist er Diplomat, unter anderem in Paris, Madrid, Brüssel, Genf und Berlin. Weltberühmt wird er mit seinem Roman „Die Brücke über die Drina“. Nach dem Krieg wird er Präsident des jugoslawischen Schriftstellerverbands und tritt in die kommunistische Partei ein. 1958 heiratet er seine Jugendliebe, zieht sich zurück und widmet sich seinen Romanen. Er stirbt am 13. März 1975. Das Bild zeigt ihn 21. Dezember 1961 in Zürich. Eben hat er in Stockholm den Nobelpreis erhalten. Auf seiner Heimreise macht er in der Schweiz einen Halt. (Foto: Keystone/Photopress-Archiv/Hermann Schmidli)
Andrić wird im damals österreichisch-ungarischen Bosnien geboren. Zuerst ist er Diplomat, unter anderem in Paris, Madrid, Brüssel, Genf und Berlin. Weltberühmt wird er mit seinem Roman „Die Brücke über die Drina“. Nach dem Krieg wird er Präsident des jugoslawischen Schriftstellerverbands und tritt in die kommunistische Partei ein. 1958 heiratet er seine Jugendliebe, zieht sich zurück und widmet sich seinen Romanen. Er stirbt am 13. März 1975. Das Bild zeigt ihn 21. Dezember 1961 in Zürich. Eben hat er in Stockholm den Nobelpreis erhalten. Auf seiner Heimreise macht er in der Schweiz einen Halt. (Foto: Keystone/Photopress-Archiv/Hermann Schmidli)

1893: Geburt von Heinrich George (Georg August Friedrich Hermann Schulz), deutscher Schauspieler, UFA-Filmstar („Metropolis“ 1927). Während der Nazi-Zeit spielt er im Propagandafilm „Jud Süss“ (1940). Als Intendant am Berliner Schiller-Theater stellt er Regimekritiker an.

1895: In Wien wird Schnitzlers „Liebelei“ uraufgeführt.

1906: Geburt von Léopold Sédar Senghor, senegalesischer Dichter und von 1960 bis 1980 erster Präsident des Sengal.

1907: Geburt von Jacques Tati, französischer Filmregisseur (u.a.Les vacances de Monsieur Hulot“ 1953, „Mon oncle“ 1958, „Trafic“ 1971).

1934: Ein bulgarischer Extremist erschiesst den jugoslawischen König Alexander I. in Marseille. Bei dem Attentat stirbt auch der französische Aussenminister Louis Barthou. Der Attentäter, der möglicherweise Beziehungen zur rechtsextremen kroatischen Ustascha hatte, wird mit einem Säbel getötet.

1938: Geburt von Heinz Fischer, österreichischer Bundespräsident von 2004 bis 2016.

1940: Geburt in Liverpool von John Lennon, britischer Musiker, Beatle, erschossen am 8. Dezember 1980 in New York von einem geistig Verwirrten.

1945: Vor der japanischen Hafenstadt Kobe läuft ein Passagierdampfer auf eine Mine und sinkt. Etwa 6’000 Fahrgäste kommen um.

1947: Geburt von France Gall (Isabelle Geneviève Marie Anne Gall), französische Sängerin (u.a. „Poupée de cire, Poupée de son“ 1965, „Ella elle l'a“ 1987).

1950: Geburt von Jody Williams, amerikanische Menschenrechtsaktivistin, Mitbegründerin der „Internationalen Kampagne für das Verbot von Landminen“ (ICBL), Trägerin des Friedensnobelpreises 1997. (Foto: Nobel Foundation archive)

 

 


 

 

1950: Der deutsche Innenminister und spätere Bundespräsident Gustav Heinemann tritt zurück, weil sich Bundeskanzler Adenauer für die deutsche Wiederbewaffnung stark macht. Heinemann, CDU-Mitglied, tritt später der SPD bei.

1952: Tod von Emil Oprecht, Bruder von Hans Oprecht (Präsident der SP Schweiz von 1936 bis 1952). Wie sein Bruder gehört Emil Oprecht zu den führenden antifaschistischen Kämpfern der Schweiz und ist der wichtigste Verleger von Exilautoren. Ab 1924 leitet er die Unionsbuchhandlung. 1925 gehört er zu den Mitbegründern des Verlags und der „Buchhandlung Dr. Oprecht & Helbling“. Während des antifaschistischen Widerstands leitet er die Europa-Verlags-AG. In seinen beiden Verlagen publiziert er Schriften der Emigranten Ernst Bloch, Arthur Koestler, Else Lasker-Schüler, Heinrich Mann, Alfred Polgar, Ignazio Silone und andern. 1938 gehört er zu den Mitgründern der Neuen Schauspiel AG, deren Verwaltungsratspräsident er bis 1952 ist. 1951 bis 1952 ist er Zentralpräsident des Schweizerischen Buchhändler- und Verlegervereins.

1958: Tod von Pius XII., Papst von 1939 bis 1958.

1962: Uganda wird von Grossbritannien unabhängig.

1963: Ein Felssturz bringt einen Stausee bei Longarone in den Dolomiten zum Überlaufen und überflutet das Tal. 2’000 Menschen sterben.

1966: Geburt von David Cameron, britischer Premierminister von 2010 bis 2016.

1967: Tod von André Maurois, französischer Schriftsteller, Mitglied der Académie française (Werke u.a. „Climats“ 1955)

1967: Che Guevara wird einen Tag nach seiner Verhaftung hingerichtet.

1968: Brand in Hotel „Metzgerbräu“

Das Hotel  an der Beatengasse beim Zürcher Hauptbahnhof fast vollständig nieder. Zehn Personen kommen in den Flammen ums Leben, acht werden verletzt. Unter den Toten befinden sich mehrere Touristen. Gelegt wurde das Feuer von einem 17-jährigen Hilfsportier. Der Tat war ein heftiger Streit zwischen dem jungen Mann und dem diensttuenden Nachtportier vorausgegangen. Der 17-Jährige hatte flüssige Bodenwichse auf den Boden gesprayt und alles angezündet. Gegenüber dem Vater gestand er sofort die Tat und erklärte später der Polizei, er habe „einen Blödsinn“ gemacht. (Foto: Keystone/Photopress-Archiv)
Das Hotel an der Beatengasse beim Zürcher Hauptbahnhof fast vollständig nieder. Zehn Personen kommen in den Flammen ums Leben, acht werden verletzt. Unter den Toten befinden sich mehrere Touristen. Gelegt wurde das Feuer von einem 17-jährigen Hilfsportier. Der Tat war ein heftiger Streit zwischen dem jungen Mann und dem diensttuenden Nachtportier vorausgegangen. Der 17-Jährige hatte flüssige Bodenwichse auf den Boden gesprayt und alles angezündet. Gegenüber dem Vater gestand er sofort die Tat und erklärte später der Polizei, er habe „einen Blödsinn“ gemacht. (Foto: Keystone/Photopress-Archiv)

1970: Tod von Jean Giono, französischer Schriftsteller.

1973: Elvis Presley lässt sich scheiden

Fröhlich verlassen Elvis und Priscilla Presley nach ihrer Scheidung das Gericht in Santa Monica. Bevor sie eigene Wege gingen, küsste Elvis seine Ex-Frau noch einmal. Die beiden hatten am 1. Mai 1967 in Las Vegas geheiratet. Priscilla wurde bei der Scheidung eine Summe von 1,5 Millionen Dollar zugesprochen. (Foto: AP)
Fröhlich verlassen Elvis und Priscilla Presley nach ihrer Scheidung das Gericht in Santa Monica. Bevor sie eigene Wege gingen, küsste Elvis seine Ex-Frau noch einmal. Die beiden hatten am 1. Mai 1967 in Las Vegas geheiratet. Priscilla wurde bei der Scheidung eine Summe von 1,5 Millionen Dollar zugesprochen. (Foto: AP)

1974: Tod von Oskar Schindler, deutscher Industrieller. Im Zweiten Weltkrieg rettete er die 1’200 in seinen Fabriken angestellte jüdische Zwangsarbeiter vor der Ermordung im Konzentrationslager, Hauptfigur im Film „Schindlers Liste“.

1978: Tod von Jacques Brel, belgischer Chansonnier

1988: Tod von Felix Heinrich Wankel, deutscher Maschinenbauingenieur und Erfinder des Wankelmotors.

1989: In Leipzig findet die erste grosse Montagsdemonstration statt. 70’000 Menschen nehmen daran teil.

1991: Tod von Roy Black (Gerhard Höllerich) deutscher Schlagersänger („Ganz in weiss mit einem Blumenstrauss“ 1966).

2004: In Afghanistan gewinnt Hamid Karzai die Präsidentschaftswahl.

2006: Nordkorea führt seinen ersten Atombombentest durch.

2006: Google kauft Youtube.

2009: Barack Obama wird der Friedensnobelpreis zugesprochen.

2009: Tod von Jacques Chessex, Waadtländer Schriftsteller (u. a.   „L’Ogre“ 1973, „Un juif pour l'exemple“ 2009). Als einziger Schweizer ist er Träger des Prix Goncourt. Er stirbt in Yverdon-les-Bains.

2010: In Chile erreicht ein Bohrkopf die Höhle, in der sich 33 eingeschlossene Mineure befinden.

2011: Die französischen Sozialisten wählen in einer Primärwahl François Hollande zum Präsidentschaftskandidaten.

2012: Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht Athen. 30’000 Demonstranten protestieren gegen sie. Sie erklärt, sie hoffe, dass Griechenland in der Euro-Zone bleibe.

2014: Der 69-jährige französische Schriftsteller Patrick Modiano erhält den Literaturnobelpreis. Er ist der 15. Franzose, dem diese Auszeichnung zugesprochen wird. (Foto: Keystone/AP/Catherine Helie, Gallimard)

 

 

 

 

 

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren