Damals am 31. Dezember

Journal21's picture

Damals am 31. Dezember

Von Journal21, 31.12.2018

Geburt von Henri Matisse - Geburt von Pilet-Golaz - Geburt von Simon Wiesenthal - Erstes Überschallverkehrsflugzeug - Die Tschechoslowakei zerbricht - Rücktritt von Jelzin

Herausgegriffen

31. Dezember 1999: Boris Jelzin tritt überraschend zurück und übergibt die Amtsgeschäfte Ministerpräsident Wladimir Putin. Jelzin war der erste Präsident Russlands von 1991 bis 1999 und das erste demokratisch gewählte Staatsoberhaupt in der Geschichte des Landes. Er starb am 23. April im Alter von 76 Jahren an Herzversagen. (Foto: Keystone)
31. Dezember 1999: Boris Jelzin tritt überraschend zurück und übergibt die Amtsgeschäfte Ministerpräsident Wladimir Putin. Jelzin war der erste Präsident Russlands von 1991 bis 1999 und das erste demokratisch gewählte Staatsoberhaupt in der Geschichte des Landes. Er starb am 23. April im Alter von 76 Jahren an Herzversagen. (Foto: Keystone)

Es geschah an einem 31. Dezember

1472: In Amsterdam wird das Werfen von Schneebällen verboten.

1514: Geburt von Andreas Vesalius (Andreas Witinck), flämischer Anatom, königlicher Leibarzt. Er revolutioniert das Bild des menschlichen Körpers und begründet die moderne Anatomie („De humani corporis fabrica“ 1543).

1747: Geburt von Gottfried August Bürger, deutscher Dichter des „Sturm und Drang“.

1814: Geburt von Jules Simon, französischer Politiker. Von 1876 bis 1877 ist er als Nachfolger von Jules Dufaur Premierminister und zugleich Innenminister.

1818: Der Roman „Frankenstein“ der englischen Schriftstellerin Mary Shelley wird in einer Auflage von 500 Exemplaren unter dem Namen ihres Mannes veröffentlicht - und findet kaum Resonanz.

1857: Ottawa wird kanadische Hauptstadt.

1869: Geburt von Henri Matisse, französischer Maler, Zeichner und Bildhauer.

1871: Die erste Volkszählung in Italien ergibt, dass im Land selbst und im Ausland 27’400'000 Italiener leben. 

1878: Geburt von Elizabeth Arden, US-Unternehmerin.

1880: Geburt von George Catlett Marshall, amerikanischer Militär, Politiker, Entwickler des „Marshallplans“, Träger des Friedensnobelpreises 1953.

1881: Geburt von Max Pechstein, deutscher Maler und Grafiker, Mitglied der Künstlervereinigung „Die Brücke“.

1889: Geburt von Marcel Pilet-Golaz, Schweizer Bundesrat von 1928 bis 1944 (FDP/VD), Innen-, Verkehrs- und Aussenminister. Seine Radioansprache als Bundespräsident am 25. Juni 1940, die er nach der Kapitulation Frankreichs hält, wird als anpasserisch und Nazi-freundlich interpretiert. Pilet-Golaz sagt, die drei grossen Nachbarn der Schweiz, also auch Deutschland, hätten den Weg des Friedens beschritten. Für die Schweiz sei es Zeit, nach vorne zu blicken und am Wiederaufbau der im Umbruch stehenden Welt mitzuarbeiten. Die Eidgenossen stünden vor der inneren Wiedergeburt. Sie müssten „den alten Menschen“ ablegen. 

1889: Geburt von Adolf Grimme, deutscher sozialdemokratischer Politiker der Weimarer Republik und BRD, erster Generaldirektor des Nordwestdeutschen Rundfunks. Nach ihm ist der Grimme-Preis für deutsche Fernsehsendungen benannt.

1896: In Manaus im Amazonas wird das „Teatro Amazonas“ eröffnet.

1908: Geburt von Simon Wiesenthal, Nazi-Jäger.

1932: Geburt von Mildred Scheel, deutsche Ärztin, Frau des Bundespräsidenten Walter Scheel, Gründerin der „Deutschen Krebshilfe“ (1974).

1937: Geburt von Paul Spiegel, deutscher Journalist, Vorsitzender des Zentralrates der Juden in Deutschland (2000–2006).

1937: Geburt von Anthony Hopkins, walisischer Schauspieler (u. a. „Das Schweigen der Lämmer“ 1991, „Was vom Tage übrig blieb“ 1993, „Nixon“ 1995), Oscar-Preisträger.

1943: Geburt von Ben Kingsley (Sir Krishna Bhanji), britischer Schauspieler und Oscar-Preisträger (u. a. „Ghandi“ 1982, „Schindlers Liste“ 1993, „Sexy Beast“ 2000, „Haus aus Sand und Nebel“ 2003, „Shutter Island“ 2010).

1944: Geburt von Lili Nabholz, FDP-Politikerin, Kämpferin für die Rechte der Frau.

1943: Geburt von John Denver (Henry John Deutschendorf), amerikanischer Country-Musiker (u. a. „Take Me Home, Country Roads“ 1971, „Sunshine on My Shoulders“ 1973, „Thank God I’m a Country Boy“ 1975).

1948: Geburt von Donna Summer (LaDonna Andrea Gaines), amerikanische Sängerin (u. a. „I Feel Love“ 1977, „Hot Stuff“ 1979, „Bad Girls“ 1979).

1950: Tod von Karl Renner, österreichischer Jurist und Politiker, Staatskanzler (1918–1920, 1945), Bundespräsident (1945–1950).

1965: Geburt von Nicholas Sparks, amerikanischer Schriftsteller (u. a. „The Notebook“ 1996, „Message in a Bottle“ 1998).

1968: Erstflug einer sowjetischen Tupolew Tu-144, dem ersten Überschallverkehrsflugzeug der Welt. Entwickelt wurde die Maschine vom Konstruktionsbüro Tupolew des sowjetischen Flugzeugkonstrukteurs Alexei Andrejewitsch Tupolew. 

1980: Tod von Herbert Marshall McLuhan, kanadischer Philosoph, Kommunikationstheoretiker, „Das Medium ist die Botschaft“. Er prägte den Begriff  des „globalen Dorfes“.

1992: Die Tschechoslowakei existiert nicht mehr. Das Land trennt sich in die Tschechische Republik (Tschechien) und die Slowakei.

1999: Boris Jelzin tritt überraschend zurück. Ministerpräsident Putin übernimmt die Amtsgeschäfte.

1999: Die von den USA verwaltete Panama-Kanalzone wird panamaisch.

2017: Der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien mit Sitz in Den Haag wird geschlossen. Das Tribunal  war durch Resolution 827 des Uno-Sicherheitsrats vom 25. Mai 1993 geschaffen worden. Er war zuständig für die Verfolgung schwerer Verbrechen, die seit 1991 in den Jugoslawienkriegen begangen wurden. Von den insgesamt 161 angeklagten Personen wurden 84 Personen verurteilt. 

MORGEN: DAMALS AM 1. JANUAR
GESTERN: DAMALS AM 30. DEZEMBER

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren