Damals am 3. Mai

Journal21's picture

Damals am 3. Mai

Von Journal21, 03.05.2021

Geburt von Macchiavelli - Tod von Shakespeare - Die erste Autofahrt - Geburt von Bing Crosby - Gründung der Efta - Rücktritt von Walter Ulrbricht - Beginn der Pariser Mai-Unruhen - Tod von Lukas Ammann

Herausgegriffen

3. Mai 1469: Niccolò Machiavelli, florentinischer Politiker, Philosoph, Diplomat, Dichter gilt als einer der wichtigsten Staatsphilosophen der Neuzeit. Das Bild wurde 2014 vom italienischen Politologie-Professor Alessandro Campi auf eBay entdeckt. Ein Kunstsammler in Jacksonville, Florida, hatte es zum Kauf angeboten. Die Machiavelli-Forschung erachtet es als echt. Es zeigt das wohl früheste Porträt des grossen Denkers und Staatsphilosophen. (Siehe: https://www.journal21.ch/diabolischer-blick-oder-doch-nicht)
3. Mai 1469: Niccolò Machiavelli, florentinischer Politiker, Philosoph, Diplomat, Dichter gilt als einer der wichtigsten Staatsphilosophen der Neuzeit. Das Bild wurde 2014 vom italienischen Politologie-Professor Alessandro Campi auf eBay entdeckt. Ein Kunstsammler in Jacksonville, Florida, hatte es zum Kauf angeboten. Die Machiavelli-Forschung erachtet es als echt. Es zeigt das wohl früheste Porträt des grossen Denkers und Staatsphilosophen. (Siehe: https://www.journal21.ch/diabolischer-blick-oder-doch-nicht)

Es geschah an einem 3. Mai

1469: Geburt von Machiavelli.

1494: Kolumbus entdeckt auf seiner zweiten Reise Jamaika.

1616: Tod von Shakespeare (laut dem gregorianischen Kalender).

1761: Geburt von August Friedrich Ferdinand von Kotzebue, deutscher Dichter und Dramatiker, ermordet vom Burschenschafter Karl Ludwig Sand. Die Tat gilt als erstes politisches Attentat der Neuzeit.

1820: Geburt von Vincenzo Vela, Tessiner Bildhauer. In Bergamo realisiert er ein Denkmal für Donizetti, in Stresa ein Denkmal für Antonio Rosminis, in Como das Denkmal für Garibaldi, in Airolo das Denkmal für die Opfer während des Gotthardtunnellbaus. Er stirbt am 3. Oktober 1891.

1849: Geburt von Karl von Bülow, deutscher Politiker, Aussenminister und Reichskanzler (1900–1909) des Deutschen Reiches in der Regierungszeit Wilhelm II.

1849: Geburt von Bertha Benz

Sie ist die Ehefrau von Karl Benz. Sie liess sich ihre Mitgift auszahlen und finanzierte die Arbeiten ihres Verlobten und späteren Mannes und verhilft damit dem Auto zum Durchbruch. Sie ist der erste Mensch, der mit einem Auto eine längere Fahrt hinlegt. Am 5. August 1888 fährt sie zusammen mit ihren beiden Söhnen mit dem dreirädrigen Benz Patent-Motorwagen von Mannheim ins 106 km entfernte Pforzheim. Ihr Mann weiss nichts von der Fahrt, die dazu beiträgt, die starken Vorbehalte der Bevölkerung gegenüber dem Automobil zu zerstreuen. Im Bild Bertha Benz mit ihren zwei Söhnen.
Sie ist die Ehefrau von Karl Benz. Sie liess sich ihre Mitgift auszahlen und finanzierte die Arbeiten ihres Verlobten und späteren Mannes und verhilft damit dem Auto zum Durchbruch. Sie ist der erste Mensch, der mit einem Auto eine längere Fahrt hinlegt. Am 5. August 1888 fährt sie zusammen mit ihren beiden Söhnen mit dem dreirädrigen Benz Patent-Motorwagen von Mannheim ins 106 km entfernte Pforzheim. Ihr Mann weiss nichts von der Fahrt, die dazu beiträgt, die starken Vorbehalte der Bevölkerung gegenüber dem Automobil zu zerstreuen. Im Bild Bertha Benz mit ihren zwei Söhnen.
 
1876: Geburt von Richard Ohnsorg, deutscher Schauspieler und Gründer sowie Leiter des nach ihm benannten „Ohnsorg Theaters“ in Hamburg.

1898: Geburt von Golda Meir, israelische Premierministerin von 1969 bis 1974; von 1956 bis 1965 war sie Aussenministerin.

1901: Geburt von Gino Cervi, italienischer Schauspieler, „Bürgermeister Peppone“ in den Don-Camillo-Filmen nach den Romanen von Giovannino Guareschi.

1903: Geburt von Bing Crosby, amerikanischer Sänger (u. a. „White Christmas“ 1942), Schauspieler, Oscar-Preisträger.

1919: Geburt von Peter „Pete“ Seeger, amerikanischer Folk-Sänger und Musiker (u. a. „If I Had a Hammer“ 1949, „Where Have All the Flowers Gone“ 1955). Seeger war Protestsänger und politischer Aktivist in der Friedens- und Bürgerrrechtsbewegung und beeinflusste zahlreiche Künstler der späteren Generation wie Joan Baez und Bob Dylan.

1933: Geburt von James Joseph Brown, amerikanischer Sänger und Songwriter, „Godfather of Soul".

1939: Eröffnung der Union Station in Los Angeles

Das Bild zeigt einen historischen Union Pacific Train während der Eröffnungsfeierlichkeiten. Der Bahnhof im spanischen Kolonial- und späten Art Déco-Stil wird täglich von 20’000 Reisenden benutzt.
Das Bild zeigt einen historischen Union Pacific Train während der Eröffnungsfeierlichkeiten. Der Bahnhof im spanischen Kolonial- und späten Art Déco-Stil wird täglich von 20’000 Reisenden benutzt.

1945: Britische Truppen besetzen Hamburg.

1945: Jagdbomber der britischen Luftwaffe greifen in der Lübecker Bucht das deutsche Passagierschiff „Cap Arcona“ und den deutschen Frachter „Thielbek“ an. Auf beiden Schiffen befinden sich Häftlinge aus dem KZ Neuengamme. Die Thielbek sind, die Cap Arcona kippt und läuft auf Grund. 7000 Häftlinge verbrennen, ertrinken oder weder erschossen. Die Briten glaubten, auf den Schiffen befänden sich deutsche Truppenverbände. 

1946: Geburt von Heinrich (Heiri) Müller, Schweizer Journalist und Musiker, Redaktor und Moderator der Tagesschau des Schweizer Fernsehens von 1981 bis 2007. Am 15. Juni 2007 moderierte er seine letzte Sendung. Seit 2002 komponiert er Lieder.

1960: Die Efta ist geboren. Zu den Gründungsmitgliedern gehört die Schweiz. Am 4. Januar 1960 hatten Grossbritannien zusammen mit sechs anderen europäischen Ländern die Euopäische Freihandelszone EFTA gegründet. In Kraft trat das Übereinkommen am 3. Mai 1960. Heute gehören der Efta die Schweiz, Liechtenstein, Norwegen und Island an.

1968: Beginn der Mai-Unruhen: Studenten besetzen die Pariser Sorbonne.

1971: In der DDR tritt Walter Ulbricht zurück. Von 1950 bis 1971 stand er an der Spitze des Zentralkomitees der SED, von 1960 bis 1973 war er Vorsitzender des Staatsrats der DDR. An seine Stelle rückt Erich Honecker.

1979: Margaret Thatcher wird Premierministerin in Grossbritannien (bis 1990).

1979: „Die Blechtrommel“ von Volker Schlöndorff nach dem Roman von Günter Grass wird uraufgeführt.

1987: Suizid von Dalida, französische Sängerin mit italienischen Wurzeln

2007: In Portugal verschwindet das vierjährige britische Mädchen Madeleine McCann.

2017: Tod von Lukas Ammann

In München stirbt im Alter von 104½ Jahren der Schweizer Schauspieler, Kabarettist und Regisseur Lukas Ammann. Berühmt wurde er als „Graf Yoster“ in der Fernsehserie „Graf Yoster gibt sich die Ehre“. 70 Yoster-Episoden wurden gedreht und waren in den sechziger und siebziger Jahren die ersten wirklichen Strassenfeger. Später mit über 80 Jahren spielte er einen Bauern in der Fernsehserie „Die Fallers“. Davon wurden 249 Folgen gedreht. Das Bild zeigt ihn an seinem 104. Geburtstag in München. (Foto: © Journal21.ch)
In München stirbt im Alter von 104½ Jahren der Schweizer Schauspieler, Kabarettist und Regisseur Lukas Ammann. Berühmt wurde er als „Graf Yoster“ in der Fernsehserie „Graf Yoster gibt sich die Ehre“. 70 Yoster-Episoden wurden gedreht und waren in den sechziger und siebziger Jahren die ersten wirklichen Strassenfeger. Später mit über 80 Jahren spielte er einen Bauern in der Fernsehserie „Die Fallers“. Davon wurden 249 Folgen gedreht. Das Bild zeigt ihn an seinem 104. Geburtstag in München. (Foto: © Journal21.ch)

2018: Die Schwedische Akademie gibt bekannt, dass 2018 kein Literaturnobelpreis vergeben wird. Grund sind Korruptions- und Belästigungsvorwürfe gegen Jury-Mitglieder. Man sei in einer ernsten Krise und das Ansehen des Literaturnobelpreises habe grossen Schaden genommen, teilt die Jury mit. Die Akademie will 2019 zwei Literaturnobelpreise verleihen.

Kommentare

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren