Damals am 28. Mai

Journal21's picture

Damals am 28. Mai

Von Journal21, 28.05.2021

Erste Bergbahn Europas – „Demokratische Republik Armenien“ - Geburt von Konsalik - Gründung von „Amnesty International“ - Gründung der PLO - Gründung der „Grünen“ - Landung auf dem Roten Platz - Erdbeben von Sachalin

Herausgegriffen

28. Mai 1918: Die „Demokratische Republik Armenien“ wird ausgerufen. Sie wird sogleich von vorrückenden türkischen Truppen bedroht. Bewaffnete Konflikte bestehen auch mit den Nachbarn Georgien und Aserbeidschan. Nach dem Völkermord der Armenier in der Türkei flüchten Hunderttausende in die Republik. Dieser Ansturm von Flüchtlingen macht dem jungen Land wirtschaftlich schwer zu schaffen. Das Bild zeigt ein Flüchtlingslager im Dezember 1920. Im Vertrag von Lausanne 1920 wird Armenien zwischen der Türkei und Sowjetrussland aufgeteilt. Am 29. November 1920 wird die Sozialistische Sowjetrepublik Armenien ausgerufen. Am 21. September 1991 erklärte sich Armenien für unabhängig. (Foto: Library of Congress, Washington)
28. Mai 1918: Die „Demokratische Republik Armenien“ wird ausgerufen. Sie wird sogleich von vorrückenden türkischen Truppen bedroht. Bewaffnete Konflikte bestehen auch mit den Nachbarn Georgien und Aserbeidschan. Nach dem Völkermord der Armenier in der Türkei flüchten Hunderttausende in die Republik. Dieser Ansturm von Flüchtlingen macht dem jungen Land wirtschaftlich schwer zu schaffen. Das Bild zeigt ein Flüchtlingslager im Dezember 1920. Im Vertrag von Lausanne 1920 wird Armenien zwischen der Türkei und Sowjetrussland aufgeteilt. Am 29. November 1920 wird die Sozialistische Sowjetrepublik Armenien ausgerufen. Am 21. September 1991 erklärte sich Armenien für unabhängig. (Foto: Library of Congress, Washington)

Es geschah an einem 28. Mai

1357: Peter der Grausame, wird König von Portugal. Er lässt seine Geliebte nach ihrer Ermordnung zur Königin krönen und verlangt, dass alle ihre (toten) Hände küssen.

1539: Der Spanier Hernando de Soto erobert Florida.

1779: Geburt von Thomas Moore, irischer Dichter und Schriftsteller (u.a. „The Last Rose of Summer“ 1805).

1807: Geburt von Jean Louis Rodolphe Agassiz, schweizerisch-amerikanischer Natur- und Gletscherforscher.

1871: Inbetriebnahme der ersten Bergbahn

Die Vitznau-Rigi-Bahn (VRB) ist die erste Bergbahn Europas. Sie wurde von den Ingenieuren Niklaus Riggenbach, Ferdinand Adolf Naeff und Olivier Zschokke gebaut. Zuerst führte sie von Vitznau (439 m ü. M.) über Kaltbad (1453 m ü. M.) auf die Rigi Staffelhöhe (1550 m ü. M.). Am 27. Juni 1873 wurde sie bis Rigi Kulm (1752 m ü. M.) verlängert. In den ersten Jahren war die Rigibahn nur im Sommer in Betrieb. Nachdem der Wintersport allmählich sich entwickelte, wurde auch der Winterbetrieb aufgenommen. (Foto: Keystone/Photopress-Archiv)
Die Vitznau-Rigi-Bahn (VRB) ist die erste Bergbahn Europas. Sie wurde von den Ingenieuren Niklaus Riggenbach, Ferdinand Adolf Naeff und Olivier Zschokke gebaut. Zuerst führte sie von Vitznau (439 m ü. M.) über Kaltbad (1453 m ü. M.) auf die Rigi Staffelhöhe (1550 m ü. M.). Am 27. Juni 1873 wurde sie bis Rigi Kulm (1752 m ü. M.) verlängert. In den ersten Jahren war die Rigibahn nur im Sommer in Betrieb. Nachdem der Wintersport allmählich sich entwickelte, wurde auch der Winterbetrieb aufgenommen. (Foto: Keystone/Photopress-Archiv)

1904: In Brescia wird „Madame Butterfly“ von Puccini uraufgeführt.

1908: Geburt von Ian Fleming, britischer Schriftsteller, Erfinder von „James Bond“.

1912: Geburt von Patrick White, australischer Nobelpreisträger für Literatur (verliehen 1973).

1915: Geburt von Wolfgang Eduard Schneiderhan, österreichischer Violinvirtuose, Konzertmeister der Wiener Philharmoniker und der Wiener Symphoniker.

1918: Armenien erklärt sich für unabhängig.

1918: Aserbeidschan erklärt sich für unabhängig.

1921: Geburt von Heinz Günther Konsalik, deutscher Schriftsteller (u. a. „Der Arzt von Stalingrad“ 1956, „Strafbataillon 999“ 1959, „Liebesnächte in der Taiga“ 1966, „Das Schloss der blauen Vögel“ 1968).

1925: Geburt von Dietrich Fischer-Dieskau, deutscher Lieder- und Opern-Sänger.

1926: Durch einen Militärputsch endet Portugals sogenannte Erste Republik, es folgt eine fast 48jährige Diktatur. Ihre zentrale Figur wird António de Oliveira Salazar, der 1932-68 die Regierung führt und den sogenannten „Estado Novo“ („Neuer Staat“) ins leben ruft.

1932: Die niederländische Zuidersee wird durch den letzten Damm vom Meer getrennt und dadurch zum Binnengewässer.

1937: Tod von Alfred Adler, österreichischer Arzt und Psychotherapeut, Gegenspieler von Sigmund Freud. 

1940: Tod von Eugène Deschnaux, Schweizer Politiker (KVP/CVP/FR), zweiter Parteipräsident der Schweizerischen Konservativen Volkspartei (KVP, heute: CVP). Deschenaux, Jurist, Anwalt, Staatsrat von Freiburg, Nationalrat, Präsident der Freiburger Staatsbank, steht der Partei von 1917 bis 1919 vor. Anschliessend wird er Bundesrichter. Er stirbt am 28. Mai 1940.

1944: Geburt von Rudolph Giuliani III, republikanischer Bürgermeister der Stadt New York (1994–2001). In seine Amtszeit fallen die Terroranschläge vom 11. September 2001. Im Wahlkampf 2016 macht er sich für Donald Trump stark.

1957: Geburt von Frank Schätzing, deutscher Schriftsteller („Der Schwarm“, 2004).

1961: Gründung von Amnesty International.

1964: Die PLO, die Palästinensische Befreiungsorganisation, wird gegründet.

1966: Geburt von Sina, Walliser Sängerin.

1968: Geburt von Kylie Minogue, australische Sängerin („I Should Be So Lucky“ 1987, „Can’t Get You out of My Head“ 2001).

1983: In der Schweiz wird die Grüne Partei gegründet.

1987: Landung beim Roten Platz in Moskau

Der 18-jährige Deutsche Mathias Rust setzt mit einem Flugzeug vom Typ Cessna 172 P auf der Grossen Moskwa-Brücke unweit des Roten Platzes in Moskau auf. Er wird von Mitarbeitern des sowjetischen Geheimdienstes KGB festgenommen. Am 4. September 1987 wird er zu vier Jahren Arbeitslager verurteilt. Nach 14 Monaten im Lefortowo-Gefängnis in Moskau wird er von Andrei Gromyko, dem Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets, begnadigt. Für die Sowjets war die Landung peinlich, weil es Rust gelungen war, die Flugabwehr trotz streng bewachten Luftraums zu düpieren. (Foto: Keystone/AP)
Der 18-jährige Deutsche Mathias Rust setzt mit einem Flugzeug vom Typ Cessna 172 P auf der Grossen Moskwa-Brücke unweit des Roten Platzes in Moskau auf. Er wird von Mitarbeitern des sowjetischen Geheimdienstes KGB festgenommen. Am 4. September 1987 wird er zu vier Jahren Arbeitslager verurteilt. Nach 14 Monaten im Lefortowo-Gefängnis in Moskau wird er von Andrei Gromyko, dem Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets, begnadigt. Für die Sowjets war die Landung peinlich, weil es Rust gelungen war, die Flugabwehr trotz streng bewachten Luftraums zu düpieren. (Foto: Keystone/AP)

1995: Bei einem Erdbeben der Stärke 7,5 auf der fernöstlichen russischen Insel Sachalin sterben 2’000 der 3’500 Inselbewohner.

1995: Der Giro d’Italia führt in die Schweiz und über die Lenzerheide. Der Schweizer Tony Rominger gewinnt die Rundfahrt.

1990: Tod von Alexander von Muralt, Schweizer Physiker und Mediziner, Gründer der Stiftung Schweizerischer Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung und Rektor der Universität Bern.

2010: Richtfest in Hamburg der Elbphilharmonie, die von den Schweizer Architekten Herzog und de Meuron entworfen wurde. Die Baukosten beliefen sich statt der ursprünglich geplanten 186 Millionen nun auf 575 Millionen Euro.

2012: Nach dem Massaker in Hula in Syrien, bei dem fast 100 Menschen getötet wurden, hat der Uno-Sicherheitsrat eine scharfe Anti-Asad-Resolution gefasst, der erstmals auch Russland zustimmt.

2014: Tod von Maya Angelou, afro-amerikanische Schriftstellerin, Professorin, Menschenrechtskämpferin. Beim Amtsantritt von Bill Clinton trägt sie am 20. Januar 1993 ein weltweit beachtetes Gedicht vor: „On the Pulse of Morning“. (Foto: Keystone/AP)

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren