Damals am 27. Mai

Journal21's picture

Damals am 27. Mai

Von Journal21, 27.05.2018

Blutnacht von Greifensee - Tod von Jean Calvin - Eröffnung der Golden Gate Bridge - Geburt von Henry Kissinger - Contergan-Prozess - Eröffnung der Zürcher S-Bahn

Herausgegriffen

27. Mai 1990: In Zürich wird die S-Bahn eröffnet. Ihr Bau dauerte sieben Jahr, sie kostete 1,7 Milliarden Franken. Im Bild der neue Bahnhof Stadelhofen. (ZVV)
27. Mai 1990: In Zürich wird die S-Bahn eröffnet. Ihr Bau dauerte sieben Jahr, sie kostete 1,7 Milliarden Franken. Im Bild der neue Bahnhof Stadelhofen. (ZVV)

Es geschah an einem 27. Mai

1444: Blutnacht von Greifensee. Ein Innerschweizer Heerhaufen enthauptet währen des Alten Zürichkrieges im Städtchen Greifensee 62 Verteidiger, die sich schon ergeben hatten.

1508: Tod von Ludovico Sforza, Herzog von Mailand, genannt „Il moro“, Förderer von Leonardo da Vinci. Nach der Niederlage gegen Frankreich wird Sforza vom Söldner Hans Turmann aus dem Kanton Uri verraten und abgeführt. Sforza stirbt acht Jahre später in einem Gefängnis in der Burg Loches im Loiretal.



1525: Thomas Müntzer, einer der Bauernführer im Deutschen Bauernkrieg, wird im thüringischen Mühlhausen hingerichtet.

1564: Tod von Jean Calvin, in Genf wirkender Reformator nordfranzösischer Abstammung, Begründer des Calvinismus. Ab 1536 wirkt er – mit Unterbrüchen – in Genf. „Zunächst war ich dem Aberglauben des Papsttums so hartnäckig erlegen, dass es nicht leicht war, mich aus diesem Sumpf herauszuziehen.“


1794: Geburt von Cornelius Vanderbilt, amerikanischer Unternehmer, Schiffs- und Eisenbahnkönig, Besitzer der Eisenbahngesellschaft „New York Central“, Spiritist, Förderer von Victoria Woodhull, der ersten amerikanischen Präsidentschaftskandidatin.

1840: Tod von Niccolò Paganini, italienischer Komponist und Geiger.

1871: Geburt von Georges Rouault, französischer Maler.

1875: In Deutschland entsteht die Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands, Vorgängerin der SPD.

1877: Geburt von Isadora Duncan, amerikanische Tänzerin, Initiantin des modernen sinfonischen Ausdruckstanzes, der sich am griechischen Schönheitsideal orientierte. Sie stirbt mit 50 Jahren in Nizza, als sich ihr Seidenschal im Radspeicher eines offenen Amilcar-Sportautos verfängt und ihr das Genick bricht. 



1884: Geburt von Max Brod, tschechischer Schriftsteller, Herausgeber von Werken von Franz Kafka, Entdecker von Franz Werfel. Er stirbt am 20. Dezember 1968 in Tel Aviv.

1910: Tod von Robert Koch, deutscher Mediziner, Nobelpreis.

1922: Geburt von Christopher Lee, britischer Schauspieler (u. a. „Dracula" 1958, „Der Mann mit dem goldenen Colt” 1974, „Der Herr der Ringe” 2001, „Der Hobbit” 2012–2014, „Dark Shadows” 2012). Er stirbt am 7. Juni 2015.

1923: Geburt von Henry Kissinger. Von 1969 bis 1973 ist er Nationaler Sicherheitsberater, von 1973 bis 1977 Aussenminister der USA. 1973 erhält er gemeinsam mit Lê Đức Thọ den Friedensnobelpreis für ein Waffenstillstands- und Abzugsabkommen mit Nordvietnam.

1937: In San Francisco wird die Golden Gate-Brücke eröffnet

Das Bild aus dem Jahr 1934 zeigt den Bau der Brücke. (Foto: Library of Congress, Washington)
Das Bild aus dem Jahr 1934 zeigt den Bau der Brücke. (Foto: Library of Congress, Washington)

1939: Tod von Joseph Roth, österreichischer Schriftsteller (u. a. „Hiob” 1930, „Radetzkymarsch” 1932, „Die Büste des Kaisers” 1934, „Die Kapuzinergruft” 1938, „Legende vom heiligen Trinker” 1939, „Der Leviathan" 1940). Roth stirbt verarmt und alkoholsüchtig in Paris.

1941: Das deutsche Schlachtschiff Bismarck, das weltweit grösste und kampfstärkste Schlachtschiff, wird im Nordatlantik von der Royal Navy versenkt – oder versenkt sich selbst. 2’104 Mann der Besatzung kommen ums Leben, 116 können gerettet werden. Der amerikanische Tiefseeforscher Robert Ballard entdeckt am 8. Juni 1989 das Wrack in 4’800 Metern Tiefe.

1964: Tod von Jawaharlal Nehru, Widerstandskämpfer, erster indischer Ministerpräsident von 1947 bis zu seinem Tod. Seine 1917 geborene Tochter Indira Gandhi wurde zwei Jahre nach seinem Tod Ministerpräsidentin Indiens.

1965: Tod von Arnold Heim, Schweizer Geologe. Weltruf erlangte er mit seinen Forschungen in der Petrogeologie.

1968: Beginn des Contergan-Prozesses: Im Casino „Anna” in Alsdorf bei Aachen findet der erste Verhandlungstag gegen den Contergan-Hersteller „Grünenthal GmbH” statt. Die in Deutschland zunächst rezeptfreie Einnahme des Beruhigungsmedikaments Contergan in den ersten Schwangerschaftsmonaten führte zu Missbildungen oder sogar zum Fehlen von Gliedmassen bei Neugeborenen. Weltweit sind zwischen 5’000 und 10’000 Kinder Leidtragende des Medikaments. Am 10. April 1970 schliessen die Eltern der Geschädigten mit Grünenthal einen Vergleich. Die Firma Grünenthal zahlt 100 Millionen DM in die Stiftung „Hilfswerk für behinderte Kinder“, die später in Conterganstiftung umbenannt wurde. Dieser Vergleich ist noch immer Gegenstand einer Kontroverse. Der Contergan-Skandal gilt als grösster Pharma-Skandal der Bundesrepublik.

1975: Geburt von Jamie Oliver, britischer Koch. 

1990: In Zürich wird die S-Bahn eröffnet.

1993: „La Strage di via dei Georgofili“: In Florenz, zwischen dem Arno-Fluss und den Uffizien, verübt die Corleonesi-Mafia ein Bombenattentat. Fünf Personen sterben, unter ihnen ein 50 Tage altes Mädchen. 48 Personen werden verletzt. Zahlreiche Gebäude werden teils schwer beschädigt, unter ihnen die Uffizien.

1994: Alexander Solschenizyn kehrt nach Russland zurück.

2003: Tod von François Bondy, Schweizer Schriftsteller (u. a. „Aus nächster Ferne“ 1970, „Der Rest ist Schreiben“ 1972 „Pfade der Neugier“ 1988, „Mein dreiviertel Jahrhundert“ 1990).

2012: Im Rhein bei Rheinfelden taucht erstmals seit fünfzig Jahren wieder ein Lachs auf.

2014: In Donezk in der Ostukraine finden heftige Kämpfe statt. Die Separatisten versuchen, den Flughafen unter ihre Kontrolle zu bringen. Die Armee hat eine Gegenoffensive gestartet. 

2015: Tod von Rolf Bloch, früherer Präsident des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebundes. Als Vermittler prägte er die Debatte um die nachrichtenlosen Vermögen entscheidend mit.

2015: Im Zürcher Hotel Baur au Lac werden in den frühen Morgenstunden sieben hohe Funktionäre der Fifa unter Korruptionsverdacht verhaftet. Die Aktion findet zwei Tage vor dem Fifa-Kongress statt, an der Joseph Blatter wiedergewählt werden will.

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

Die Welt, in der wir leben, lässt sich als das Ergebnis von Wirrwarr und Zufall verstehen; wenn sie jedoch das Ergebnis einer Absicht ist, muss es die Absicht eines Teufels gewesen sein. Ich halte den Zufall für eine weniger peinliche und zugleich plausiblere Erklärung.

Bertrand Russell, britischer Mathematiker, Nobelpreisträger, Philosoph, 1872–1970
SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren