Damals am 20. April

Journal21's picture

Damals am 20. April

Von Journal21, 20.04.2019

Geburt von Napoleon III. - Geburt von Hitler - Geburt von Juan Miró - Globe Air zerschellt - Tod von Rudolf Gnägi - Massaker in Littleton - Explosion auf der Deepwater Horizon

Herausgegriffen

20. April 1967: Beim Absturz einer Bristol Britannia-313 der Basler Fluggesellschaft Globe Air auf Zypern sterben 126 Menschen, vier überleben. Die Maschine kam von Bombay. Wegen schweren Regens brachen die Piloten einen ersten Landeversuch ab. Beim zweiten Versuch flog die Maschine zu tief und krachte ins Gelände. Der Pilot hatte die Ruhezeit um fast drei Stunden überschritten. Der Co-Pilot hatte keine Lizenz. Die Fluggesellschaft ging im Oktober 1967 Konkurs.
20. April 1967: Beim Absturz einer Bristol Britannia-313 der Basler Fluggesellschaft Globe Air auf Zypern sterben 126 Menschen, vier überleben. Die Maschine kam von Bombay. Wegen schweren Regens brachen die Piloten einen ersten Landeversuch ab. Beim zweiten Versuch flog die Maschine zu tief und krachte ins Gelände. Der Pilot hatte die Ruhezeit um fast drei Stunden überschritten. Der Co-Pilot hatte keine Lizenz. Die Fluggesellschaft ging im Oktober 1967 Konkurs.

Es geschah an einem 20. April

1472: Tod von Leon Battista Alberti, italienischer Baumeister, Kunsttheoretiker, Schriftsteller und Mathematiker der Renaissance, Mitwirkender am Umbau des Petersdoms. 

1499: Schwabenkrieg: Schlacht bei Frastanz im Vorarlberg. Die Eidgenossen besiegen die Truppen des Schwäbischen Bundes. Die Schlacht gilt als mitentscheidend im Schwabenkrieg.

1808: Geburt von Napoleon III., von 1848 bis 1852 französischer Staatspräsident. Mit einem Staatsstreich putscht er sich am 2. Dezember 1851 an die Macht und wird Kaiser Napoleon III. (mit Schweizer Bürgerrecht).

1851: Geburt von Torakusu Yamaha, japanischer Unternehmer und Gründer des Konzerns „Yamaha Corporation“ (1887).

1862: Geburt von Paul Scherrer, Schweizer Anwalt, Politiker, Präsident der Freisinnig-Demokratischen Partei (FDP) von 1904 bis 1906. Der im Kanton Thurgau Geborene erwirbt 1895 das Basler Bürgerrecht. Er gehört dem rechten Flügel der FDP an. Von 1896 bis 1919 vertritt er den Kanton Basel-Stadt im Ständerat. 

1889: Geburt von Adolf Hitler.

1893: Geburt von Joan Miró i Ferrà, katalanischer Maler, Grafiker, Bildhauer und Keramiker des Surrealismus.

1912: Tod von Bram Stoker, irischer Schriftsteller (u. a. „Dracula“ 1897).

1917: Lenin fordert die Schaffung einer sogenannten „Sowjetunion“.

1927: Geburt von Karl Alexander Müller, Schweizer Physiker. Er erhält zusammen mit dem deutschen Physiker Johannes Georg Bednorz den Nobelpreis für Physik 1987 „für ihre bahnbrechende Entdeckung von Supraleitung in keramischen Materialien“.

1941: Mitten im Zweiten Weltkrieg, am Geburtstag von Adolf Hitler, spielt im Berner Wankdorf die Schweizer Fussballnationalmannschaft gegen Deutschland. Die Schweiz gewinnt 2:1.

1941: Geburt von Ryan O’Neal, amerikanischer Schauspieler (u. a. „Love Story“ 1970).

1945: Hitler ordnet im Rahmen der „Operation Clausewitz“ („Fall Clausewitz“) an, dass angesichts der herannahenden sowjetischen Truppen alle Berliner Gebäude, in denen Regierungs-, Wehrmacht- und SS-Dienststellen untergebracht sind, geräumt werden. Alle amtlichen Akten, Urkunden und Schriftstücke sollten zerstört werden. 

1964: In Italien wird das erste Glas Nutella verkauft.

1967: Eine Maschine der Basler Chartergesellschaft Globe Air prallt auf Zypern gegen einen Hügel. 126 Menschen sterben.

1970: Tod von Paul Celan, deutschsprachiger Dichter (u. a. „Todesfuge“ 1947).

1985: Tod von Rudolf Gnägi, Schweizer Bundesrat (BGB/SVP/BE) von 1966 bis 1979. Er stand zuerst dem Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartement und ab 1968 dem Militärdepartement vor. In seine Amtszeit fiel die Schaffung des Leitbilds für die Armee der 1980er Jahre. Er schaffte die Kavallerie ab, revidierte das Militärstrafrecht und führte das Luftraumüberwachungssystem Florida und die Panzerlenkwaffe Dragon ein. Unter ihm wurde das Kampfflugzeug Tiger gekauft. Der Panzer 68 wies zunächst erhebliche Mängel auf. In seine Amtszeit fiel der Prozess gegen Brigadier Jean-Louis Jeanmaire, der des Verrats bezichtigt wurde.

1992: Beginn der Weltausstellung in Sevilla.

1998: Die deutsche RAF, die Rote Armee Fraktion, erklärt ihre Auflösung.

1998: Tod von Octavio Paz, mexikanischer Nobelpreisträger für Literatur, Preisverleihung 1990.

1999: In der High School von Littleton, Colorado, erschiessen zwei Schüler zwölf Mitschüler und eine Lehrerin. Anschliessend erschiessen sich die 17- und 18-jährigen Amok-Läufer selbst.

2010: Explosion auf der Deepwater Horizon

Der Explosion um 22.00 Uhr auf der BP-Ölplattform im Golf von Mexiko folgt ein Brand. Die Plattform sinkt zwei Tage später. Elf Arbeiter sterben. Das ausströmende Öl verursacht die schwerste Umweltkatastrophe dieser Art in der Geschichte. BP akzeptiert 2012 die vom US-Justizministerium auferlegte Strafe von 4,5 Milliarden Dollar. Für die Bewältigung von Folgekosten hat BP fast 40 Milliarden Dollar Rücklagen gebildet. (Foto: Keystone/EPA)
Der Explosion um 22.00 Uhr auf der BP-Ölplattform im Golf von Mexiko folgt ein Brand. Die Plattform sinkt zwei Tage später. Elf Arbeiter sterben. Das ausströmende Öl verursacht die schwerste Umweltkatastrophe dieser Art in der Geschichte. BP akzeptiert 2012 die vom US-Justizministerium auferlegte Strafe von 4,5 Milliarden Dollar. Für die Bewältigung von Folgekosten hat BP fast 40 Milliarden Dollar Rücklagen gebildet. (Foto: Keystone/EPA)

2013: Napolitano erneut Staatspräsident

Das italienische Parlament kann sich nicht auf einen Nachfolger des 87-jährigen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano einigen und wählt ihn deshalb – gegen seinen anfänglichen Willen – erneut zum Staatsoberhaupt. Links Laura Boldrini, Präsidentin der Abgeordnetenkammer, halblinks Piere Grasso, Präsident des Senats. (Bild: Keystone)
Das italienische Parlament kann sich nicht auf einen Nachfolger des 87-jährigen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano einigen und wählt ihn deshalb – gegen seinen anfänglichen Willen – erneut zum Staatsoberhaupt. Links Laura Boldrini, Präsidentin der Abgeordnetenkammer, halblinks Piere Grasso, Präsident des Senats. (Bild: Keystone)

2013: Uli Hoeness, der Präsident des FC Bayern München, hat mehrere Dutzend Millionen unversteuerter Euro auf einer Schweizer Bank parkiert.

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren