Damals am 18. April

Journal21's picture

Damals am 18. April

Von Journal21, 18.04.2019

Erdbeben in San Francisco - Jeanne d'Arc wird selig gesprochen - Einweihung der Universität Zürich - Tod von Albert Einstein - Fürst Rainier heiratet Grace Kelly - Felssturz im Walliser Dorf Randa - Tod von Jacqueline Veuve

Herausgegriffen

18. April 1906: Ein Erdbeben der Stärke 8,4 auf der Richterskala (7,8 auf der Momenten-Magnuten-Skala) erschüttert San Francisco und fordert mindestens 3'000 Tote. 80 Prozent der Stadt liegen in Trümmern. 28'000 Gebäude werden zerstört. Das Beben gilt als eine der schlimmsten Naturkatastrophen in der Geschichte der USA. Das Epizentrum des Hauptbebens liegt 3 Kilometer von der Stadt entfernt im Meer. Dem Hauptbeben geht eine 25-sekündige starke Erschütterung voraus. Das Hauptbeben um 05.12 Uhr früh dauert 42 Sekunden. Nach einer Pause von 10 Sekunden, folgt ein neues 20-sekündiges Beben. Zahlreiche Menschen kommen durch die durch das Beben ausgelöste Feuersbrünste ums Leben. (Foto: Trammuseum San Francisco/J21)
18. April 1906: Ein Erdbeben der Stärke 8,4 auf der Richterskala (7,8 auf der Momenten-Magnuten-Skala) erschüttert San Francisco und fordert mindestens 3'000 Tote. 80 Prozent der Stadt liegen in Trümmern. 28'000 Gebäude werden zerstört. Das Beben gilt als eine der schlimmsten Naturkatastrophen in der Geschichte der USA. Das Epizentrum des Hauptbebens liegt 3 Kilometer von der Stadt entfernt im Meer. Dem Hauptbeben geht eine 25-sekündige starke Erschütterung voraus. Das Hauptbeben um 05.12 Uhr früh dauert 42 Sekunden. Nach einer Pause von 10 Sekunden, folgt ein neues 20-sekündiges Beben. Zahlreiche Menschen kommen durch die durch das Beben ausgelöste Feuersbrünste ums Leben. (Foto: Trammuseum San Francisco/J21)

Es geschah an einem 18. April

1328: Kaiser Ludwig der Bayer setzt Papst Johannes XXII. ab. Zuvor hatte der Papst Ludwig als Ketzer bezeichnet.

1480: Geburt von Lucrezia Borgia, einflussreiche Renaissance-Fürstin, Tochter von Papst Alexander VI. Der Papst verheiratet sie drei Mal. Mit jeder Ehe versucht er, seine Macht zu festigen. Erster Ehemann ist Giovanni Sforza. Ihr zweiter Ehemann, Alfonso von Aragon, wird auf Befehl ihres Bruders Cesare ermordet. Mit dem dritten Ehemann, Alfonso d’Este, hat sie mehrere Kinder. (Gemälde von Bartolomeo Veneto 1470–1531).

1626: Tod von Marie de Sévigné (Marie de Rabutin-Chantal, Marquise de Sévigné), französische Adlige, deren über 1000 Briefe über das Leben am Hofe Ludwigs XIV. zu den Klassikern der französischen Literatur zählen. 

1906: Ein Erdbeben der Stärke 8,4 auf der Richterskala (7,8 auf der Momenten-Magnuten-Skala) erschüttert San Francisco und fordert mindestens 3’000 Tote.

1907: Geburt von Miklós Rózsa, ungarisch-amerikanischer Komponist; er komponiert mehrere Filmmusiken, u. a. den Soundtrack zu „Ben Hur“. 

1909: Jeanne d’Arc wird selig gesprochen.

1914: Das Hauptgebäude der Universität Zürich wird eingeweiht. 

1940: Geburt von Joseph Leonard Goldstein, amerikanischer Genetiker. Mit Michael S. Brown gewinnt er 1985 den Nobelpreis für Medizin für Forschungen zum Cholesterin-Umsatz.

1942: Geburt von Karl Jochen Rindt, für Österreich fahrender deutscher Rennfahrer. Beim Training zum Grossen Preis von Monza verunglückt er am 5. September 1970 tödlich. Postum wird er 1970 Formel-1-Weltmeister.

1945: Amerikanische Truppen besetzen Leipzig.

1946: In Genf löst sich der Völkerbund auf. Nachfolgeorganisation ist die Uno.

1948: In Italien finden erstmals nach dem Krieg Parlamentswahlen statt. Stärkste Partei mit 48,5 Prozent der Stimmen wird die Democrazia Cristiana. An zweiter Stelle folgt ein Bündnis von Kommunisten und Sozialisten, das 31 Prozent der Stimmen erreicht.

1955: Tod von Albert Einstein.

1956: „Hochzeit des Jahrhunderts“

 Im Thronsaal des Palastes in Monte Carlo heiraten die amerikanische Filmschauspielerin Grace Kelly und Fürst Rainier III. von Monaco. Die beiden hatten sich am 6. Mai 1955 am Rande der Filmfestspiele von Cannes kennengelernt. An der standesamtlichen Trauung nehmen hundert Gäste, unter ihnen Würdenträger und Vertreter aus 25 Ländern, teil. Die halbstündige Zeremonie wird vom Fernsehen in die ganze Welt übertragen. Am Tag nach der standesamtlichen Trauung folgt die Eheschliesslung in der Kathedrale von Monaco. (Foto: Keystone/Photogress-Archiv)
Im Thronsaal des Palastes in Monte Carlo heiraten die amerikanische Filmschauspielerin Grace Kelly und Fürst Rainier III. von Monaco. Die beiden hatten sich am 6. Mai 1955 am Rande der Filmfestspiele von Cannes kennengelernt. An der standesamtlichen Trauung nehmen hundert Gäste, unter ihnen Würdenträger und Vertreter aus 25 Ländern, teil. Die halbstündige Zeremonie wird vom Fernsehen in die ganze Welt übertragen. Am Tag nach der standesamtlichen Trauung folgt die Eheschliesslung in der Kathedrale von Monaco. (Foto: Keystone/Photogress-Archiv)

1966: Tod von Ernest Béguin, Schweizer Anwalt, Politiker (NE), Präsident der Freisinning-Demokratischen Partei der Schweiz von 1934 bis 1940. Ab 1920 ist er Korrespondent für die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) in Neuenburg. 1912 wird er in den Ständerat gewählt, dem er bis 1939 angehört. Von 1918 bis 1942 gehört er der Neuenburger Kantonsregierung (Staatsrat) an. 

1973: Geburt von Haile Gebrselassie, äthiopischer Langstreckenläufer, 27-facher Weltrekordhalter, zweifacher Olympiasieger, vierfacher Weltmeister über 10’000 Meter. 

1974: Tod von Marcel Pagnol, französischer Schriftsteller (u. a. „Marius“ 1929, „Fanny“ 1931, „César“ 1946, „La Femme du Boulanger“ 1985).

1980: Simbabwe wird unabhängig. Robert Mugabe wird Ministerpräsident bis 1987, anschliessend Staatspräsident (bis 2017).

1983: Bei einem Bombenattentat auf die US-Botschaft in Beirut sterben 60 Menschen.

1991: Felssturz im Walliser Dorf Randa: Ein Teil des Dorfes wird verschüttet. Die Strasse und die Zuglinie von Visp nach Zermatt werden von Felsbrocken zugedeckt. Drei Wochen später rutschen weitere 33 Millionen Kubikmeter Geröll ins Tal. Verletzt wird niemand.

1996: Die israelische Armee beschiesst das Dorf Kana im Libanon. 106 Menschen sterben.

2002: Tod von Thor Heyerdahl, norwegischer Ethnologe und Abenteurer, bekannt durch seine Überquerung des Südpazifiks mit der „Kon-Tiki“, einem selbstgebauten Balsaholzfloss.

2012: Thomas Jordan wird Präsident der Schweizerischen Nationalbank und löst Philipp Hildebrand ab.

2013: Tod von Jacqueline Veuve, Westschweizer Filmemacherin

Die Grande Dame des Schweizer Films gründete 1974 ihre eigene Filmproduktionsgesellschaft „Aquarius Films“ in Lausanne. Ihr erster Dokumentarfilm „La Mort du grand-père ou Le Sommeil du juste“ wurde 1978 am Filmfestival Locarno gezeigt (weitere Werke u. a.: „Parti sans laisser d’adresse“ 1982, „Parlez-moi d’amour“ 1986, „L’Évanouie“ 1994, „Journal de Rivesaltes 1941–1942“ 1997). 2013 erhielt sie den Schweizer Filmpreis für ihr Lebenswerk. Sie stirbt mit 83 Jahren. (Foto: Niklaus Stauss)
Die Grande Dame des Schweizer Films gründete 1974 ihre eigene Filmproduktionsgesellschaft „Aquarius Films“ in Lausanne. Ihr erster Dokumentarfilm „La Mort du grand-père ou Le Sommeil du juste“ wurde 1978 am Filmfestival Locarno gezeigt (weitere Werke u. a.: „Parti sans laisser d’adresse“ 1982, „Parlez-moi d’amour“ 1986, „L’Évanouie“ 1994, „Journal de Rivesaltes 1941–1942“ 1997). 2013 erhielt sie den Schweizer Filmpreis für ihr Lebenswerk. Sie stirbt mit 83 Jahren. (Foto: Niklaus Stauss)

2018: Ende der Ära Castro auf Kuba. Der 58-jährige Miguel Díaz-Canel löst den 86-jährigen Raúl Castro, den Bruder des verstorbenen Fidel Castro, ab. Diaz-Canel wird für fünf Jahre als Präsident des Staats- und Ministerrats gewählt. Er war bisher erste Vizepräsident und Castros Stellvertreter. Damit gehen fast 60 Jahre Castro-Herrschaft zu Ende.

2018: In Zürich stirbt der Unternehmer Andreas (Andy) Rihs. Er machte den Hörgerätehersteller Phonak (heute: Sonova) zu einem international tätigen Unternehmen mit 14’000 Mitarbeitern. Rihs’ Phonak-Gruppe sponserte das Phonak Cycling Team und später das BMC Racing Team. Zusammen mit seinem Bruder war er Besitzer der Young Boys Bern. 

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren