Damals am 15. März

Journal21's picture

Damals am 15. März

Von Journal21, 15.03.2019

Julius Cäsar erdolcht - Die erste Rolltreppe - Geburt von Zarah Leander - Zar Nikolaus dankt ab - Österreichs „Anschluss“ - Die Tschechoslowakei besetzt - „My fair Lady“ uraufgeführt - Tod von René Clair - Einweihung des St. Jakob-Parks - Beginn des Bürgerkrieges in Syrien - Massaker in Christchurch

Herausgegriffen

Massaker in Christchurch: Ein aus Australien stammender Rechtsextremist schiesst zunächst in der Masjid-al-Noor-Moschee im neuseeländischen Christchurch auf Muslime, die sich zum Freitagsgebet versammelt haben. Anschliessend begibt er sich zur Linwood Islamic Centre-Moschee und eröffnet das Feuer. Insgesamt erschiesst er 50 Menschen. Seine Tat filmt der 28-jährige Täter mit einer Kamera, die er auf seinen Helm montiert hatte, streamt die Bilder auf Facebook und postet den Link zu dem Video auf Youtube und der Diskussionsplattform Reddit. Ein 74-seitiges Manifest verlinkt er überall. Nach der Tat wird er verhaftet. Im Bild: Ein Blumenmeer vor der Masjid-al-Noor-Moschee. (Foto: Keystone/AP)
Massaker in Christchurch: Ein aus Australien stammender Rechtsextremist schiesst zunächst in der Masjid-al-Noor-Moschee im neuseeländischen Christchurch auf Muslime, die sich zum Freitagsgebet versammelt haben. Anschliessend begibt er sich zur Linwood Islamic Centre-Moschee und eröffnet das Feuer. Insgesamt erschiesst er 50 Menschen. Seine Tat filmt der 28-jährige Täter mit einer Kamera, die er auf seinen Helm montiert hatte, streamt die Bilder auf Facebook und postet den Link zu dem Video auf Youtube und der Diskussionsplattform Reddit. Ein 74-seitiges Manifest verlinkt er überall. Nach der Tat wird er verhaftet. Im Bild: Ein Blumenmeer vor der Masjid-al-Noor-Moschee. (Foto: Keystone/AP)

Es geschah an einem 15. März

44 vor Chr.: Julius Cäsar wird ermordet.

217: Geburt von Nikolaus von Myra, griechischer Bischof von Myra. Laut den Legenden verteilt er sein Erbe unter den Armen und rettet Schiffbrüchige. 

1666: Geburt von George Bähr, deutscher Baumeister, Architekt der Dresdner Frauenkirche (1726–1743).

1767: Geburt von Andrew Jackson, 7. Präsident der USA (1829–1837), der erste „Volkspräsident“, Gründer der Demokratischen Partei. Der Sklavenhalter und Indianerhasser ist auf der 20-Dollar-Note abgebildet, wird nun aber durch ein Bild von Harriet Tubman, der schwarzen Vorkämpferin gegen die Sklaverei, ersetzt.

1830: Geburt von Paul Johann Ludwig von Heyse (Deutsches Reich), Nobelpreisträger für Literatur (verliehen 1910).

1848: In Ungarn beginnt der Freiheitskampf gegen die Österreicher.

1854: Geburt von Emil Adolf von Behring, deutscher Bakteriologe, Serologe, Entdecker der Serumtherapie gegen Diphtherie, Träger des Nobelpreises für Physiologie oder Medizin 1901. 

1878: Geburt von Reza Schah Pahlavi, Schah von Persien (1925–1941), Vater von Mohammad Reza Pahlavi. Reza Schah Pahlavi wird bereits am 27. Januar 1926 per Dekret zum Kronprinzen bestimmt.

1880: Geburt in Appenzell Ausserrhoden von Gertrud Kurz, Gründerin der „Kreuzritter“-Flüchtlingshilfe, die sich nach dem Zweiten Weltkrieg in „Christlicher Friedensdienst“ umbenennt. Sie stirbt am 26. Juni 1972.

 


 

1892: Der amerikanische Ingenieur Jesse Reno meldet sein Patent für eine elektrisch betriebene Treppe an – eine Vorgängerin der Rolltreppe. 1896 stellt er in einem Park in Coney Island einen Prototypen vor. Der Durchbruch gelang der Rolltreppe an der Weltausstellung 1900 in Paris. Bald wurden Rolltreppen in den USA in Warenhäusern und in Untergrundbahnstationen eingerichtet.

1906: In Manchester entsteht die Firma Rolls Royce. Gründer sind Henry Royce und Charles Rolls.

1907: Geburt von Zarah Leander

Die Schwedin gehört zu den grossen Schauspielerinnen und Sängerinnen ihrer Zeit. Berühmte Filme sind: „Zu neuen Ufern“ (1937), „La Habanera“ (1937), „Heimat“ (1938), „Es war eine rauschende Ballnacht“ (1939), „Die grosse Liebe“ (1942), „Der Weg ins Freie“ (1941), „Damals“ (1943). Ihre Songs entwickeln sich zu Hits, darunter „Kann denn Liebe Sünde sein“, „Der Wind hat mir ein Lied erzählt“, „Davon geht die Welt nicht unter“ und „Ich weiss, es wird einmal ein Wunder geschehn“. Sie wird von Goebbels und Hitler verehrt und steigt zur bestbezahlten Filmschauspielerin in Nazi-Deutschland auf. Sie selbst bezeichnet sich als unpolitisch. Nach dem Krieg tritt sie 1947 im Genfer Radio auf, wo ihre ersten Nachkriegs-Schallplatten entstehen. Anschliessend gibt sie Konzerte in Bern, Basel und Zürich. Sie stirbt 1981 an einer Gehirnblutung.
Die Schwedin gehört zu den grossen Schauspielerinnen und Sängerinnen ihrer Zeit. Berühmte Filme sind: „Zu neuen Ufern“ (1937), „La Habanera“ (1937), „Heimat“ (1938), „Es war eine rauschende Ballnacht“ (1939), „Die grosse Liebe“ (1942), „Der Weg ins Freie“ (1941), „Damals“ (1943). Ihre Songs entwickeln sich zu Hits, darunter „Kann denn Liebe Sünde sein“, „Der Wind hat mir ein Lied erzählt“, „Davon geht die Welt nicht unter“ und „Ich weiss, es wird einmal ein Wunder geschehn“. Sie wird von Goebbels und Hitler verehrt und steigt zur bestbezahlten Filmschauspielerin in Nazi-Deutschland auf. Sie selbst bezeichnet sich als unpolitisch. Nach dem Krieg tritt sie 1947 im Genfer Radio auf, wo ihre ersten Nachkriegs-Schallplatten entstehen. Anschliessend gibt sie Konzerte in Bern, Basel und Zürich. Sie stirbt 1981 an einer Gehirnblutung.

1916: Geburt von Harry James, amerikanischer Jazztrompeter, Entdecker von Frank Sinatra.

1917: Der russische Zar Nikolaus II. dankt ab

Am 8. März war in Petrograd (St. Petersburg) die Februarrevolution ausgebrochen. Am 13. März brach der Aufstand auch in Moskau los. Zar Nikolaus verkannte die Situation und liess auf die Aufständischen schiessen. Ein grosser Teil der Polizei und des Militärs meuterte und lief zu den Revolutionären über. Am 15. März tritt Nikolaus zugunsten seines Bruders, Grossfürst Michael, zurück. Damit gehen 300 Jahre Romanow-Herrschaft in Russland zu Ende. In Petrograd wird Nikolaus unter Hausarrest gestellt. Im Bild Nikolaus mit seiner Frau Alexandra, seinen vier Töchtern und seinem Sohn (von links: Olga, Maria, Nikolaus, Alexandra, Anastasia, Sohn Alexei, Tatiana).
Am 8. März war in Petrograd (St. Petersburg) die Februarrevolution ausgebrochen. Am 13. März brach der Aufstand auch in Moskau los. Zar Nikolaus verkannte die Situation und liess auf die Aufständischen schiessen. Ein grosser Teil der Polizei und des Militärs meuterte und lief zu den Revolutionären über. Am 15. März tritt Nikolaus zugunsten seines Bruders, Grossfürst Michael, zurück. Damit gehen 300 Jahre Romanow-Herrschaft in Russland zu Ende. In Petrograd wird Nikolaus unter Hausarrest gestellt. Im Bild Nikolaus mit seiner Frau Alexandra, seinen vier Töchtern und seinem Sohn (von links: Olga, Maria, Nikolaus, Alexandra, Anastasia, Sohn Alexei, Tatiana).

1927: Geburt von Hajo (Hanns Joachim) Friedrichs, deutscher Journalist, Moderator der „Tagesthemen“ (1985–1991).

1932: Geburt von Alan Bean, amerikanischer Astronaut, vierter Mensch auf dem Mond (1969). 

1937: Tod von Howard Philipps (H. P.) Lovecraft, amerikanischer Schriftsteller, Mitbegründer der anspruchsvollen Horror-Literatur.

1937: Geburt von Niele Toroni, Tessiner Konzeptkünstler.

1938: Wien: Bejubelter Hitler

250’000 Österreicher und Österreicherinnen jubeln auf dem Heldenplatz in Wien Hitler zu. Sie feiern den „Anschluss“ Österreichs ans Deutsche Reich. (Foto: Bildarchiv Preussischer Kulturbesitz, Heinrich Sanden)
250’000 Österreicher und Österreicherinnen jubeln auf dem Heldenplatz in Wien Hitler zu. Sie feiern den „Anschluss“ Österreichs ans Deutsche Reich. (Foto: Bildarchiv Preussischer Kulturbesitz, Heinrich Sanden)

1939: Die Tschechoslowakei besteht nicht mehr. Deutsche Truppen besetzen Böhmen und Mähren. Das Reichsprotektorat Böhmen und Mähren entsteht.

1940: Geburt von Peter Schellenberg, Direktor des Schweizer Fernsehens (SF) von 1988 bis 2003. Schellenberg ist Initiant der zweiten Sendekette, des Wiederholungskanals, 10vor10 und dem outgesourcten Television Production Center (TPC). Nach seiner Pensionierung realisiert er für das Schaffhauser Radio Munot eine zweiwöchentliche Jazz-Sendung. Seine Nachfolgerin ist Ingrid Deltenre. (Bild: Keystone)

1941: Tod von Alexej Jawlensky, russisch-deutscher Maler des Expressionismus. Zusammen mit Franz Marc und Wassily Kandinsky gründet er die Künstlergruppe „Der blaue Reiter“.

1943: Geburt von David Paul Cronenberg, kanadischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Schauspieler (u. a. „Die Fliege“ 1986, „Naked Lunch“ 1991, „A History of Violence“ 2005).

1956: Das Musical „My fair Lady“ wird am Broadway uraufgeführt und bringt es zu 2’717 Aufführungen.

1957: Tod von Ernst Nobs, Schweizer Bundesrat von 1943 bis 1951 (SPS/ZH), der erste Sozialdemokrat im Bundesrat. Nobs war zuvor Chefredaktor des „Volksrechts“, der grössten SP-Zeitung. Wegen seiner Aktivitäten beim Landesstreik wurde er von einem Militärgericht zu einer Haftstrafe verurteilt. Nobs war Stadtrat, Regierungsrat und Stadtpräsident von Zürich. 1943 wurde er im ersten Wahlgang in den Bundesrat gewählt. Er gehörte dem Finanz- und Zolldepartement an. Seine Bundesfinanzreform scheiterte.

1969: Erneut sowjetisch-chinesische Kämpfe am Ussuri.

1972: Francis Coppolas „The Godfather“ mit Marlon Brando wird uraufgeführt.

1975: Geburt von Eva Jacqueline Longoria, amerikanische Schauspielerin und Model („Desperate Housewives“ 2004–2012).

1975: Tod von Aristoteles Onassis, griechischer Geschäftsmann, Reeder, Ehemann von Jacqueline Kennedy.

1981: Tod von René Clair, französischer Filmregisseur (u. a. „Sous les toits de Paris“ 1930, „Le Million“ 1931, „À nous la liberté“ 1931, „Le dernier milliardaire“ 1934, „The Ghost Goes West“ 1934, „I Married a Witch“ 1942, „It Happened Tomorrow“ 1944, „And Then There Were None“ 1945, „La Beauté du diable“ 1950, „Les Belles de nuit“ 1952, „Porte des Lilas“ 1954).

1991: Der Zwei-plus-Vier-Vertrag tritt in Kraft und ebnet den Weg zur Vereinigung Deutschlands.

2001: In Basel wird das neue St.-Jakob-Stadion eingeweiht, das jetzt St. Jakob-Park heisst. Architekten sind Herzog & de Meuron.

2011: In Syrien beginnt der Bürgerkrieg. Inspiriert von den „Arabischen Revolutionen“ in Tunesien und Ägypten protestierten Hunderte in den Strassen von Damaskus und andern Städten gegen die Regierung.

2013: Im indischen Bundesstaat Madhya Pradesh wird eine 39-jährige Schweizer Touristin vor den Augen ihres Mann von sechs Indern vergewaltigt.

2019: Massaker in Christchurch: Ein aus Australien stammender Rechtsextremist erschiesst in zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch 50 Menschen.

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren