«Spiegel»-Journalismus: Wir sagen, was ist

Medienwoche's picture

«Spiegel»-Journalismus: Wir sagen, was ist

Von Medienwoche, Medienwoche - 03.01.2019

Der Fall Relotius zeigt die Krise eines Journalismus, der sich als Wirklichkeitserschaffer versteht und für eine stimmige Story auf die Fakten pfeift. - Ein Essay von Lothar Struck.

Struck knüpft an bei den Debatten um den jüngsten „Spiegel“-Skandal, zieht dann aber die Kreise weiter für eine kritische Bestandsaufnahme problematischer Tendenzen, die nicht nur im Journalismus, sondern auch in der Debattenkultur und in der Literatur zu denken geben müssen. Instruktives Beispiel hierfür ist der Fall des Schriftstellers Robert Menasse.

Lesen Sie Lothar Strucks Beitrag hier bei "Medienwoche".

Ähnliche Artikel

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren