Netzsperren auch im Filmgesetz?

Nick Lüthi's picture

Netzsperren auch im Filmgesetz?

Von Nick Lüthi, Medienwoche - 14.02.2020

Schweizer TV-Veranstalter müssen das heimische Filmschaffen finanziell unterstützen. Sollte das nicht auch für ausländische Streamingdienste gelten?

In Zukunft sollen auch ausländische Streamingdienste den Schweizer Film finanziell unterstützen. Wenn sie nicht zahlen, könnte der Zugang zu ihren Plattformen gesperrt werden. Das fordert SP-Nationalrat und Film-Lobbyist Matthias Aebischer. Im Rahmen der laufenden Revision des Filmgesetzes waren solche Massnahmen bisher nicht vorgesehen.

Lesen Sie den Artikel von Nick Lüthi bei "Medienwoche".

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

In diesem Zusammenhang waere interessant nach welchen Kriterien der Schweizer Film unterstützt wird. Bekomme ich auch etwas fuer einen Youtube oder Tiktok Clip? Und ob es allenfalls sinnvoll waere erfolgreich Geförderte etwas zurückzahlen zu lassen.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren