Müllverwerter in Manila 1993

Georg Gerster's picture

Müllverwerter in Manila 1993

Von Georg Gerster, 08.09.2018

Ein halbes Jahrhundert Flugbildfotografie über den sechs Erdteilen bereicherte Gersters Archiv mit exquisiten Fundstücken. Eine Auswahl davon legt er hier vor.

Nicht unerwartet bei einem, der die Welt von oben sieht, drängten vor allem auch Dachlandschaften ins Bild. Oft übernimmt das Dach Aufgaben der Fassade; Architekten sprechen daher vom Dach gern als fünfter Fassade eines Gebäudes.

In der philippinischen 13-Millionen-Agglo Manila gibt es Dutzende Müllberge: einige heissen, was sie sind – „rauchender Berg“; andere führen zynisch-frivole Namen – „gelobtes Land“. Den Ärmsten der Armen, die als Abfallverwerter am Fuss der Müllberge oder sogar auf ihren Flanken siedeln, mag allerdings der stinkende Wohnort als ein Ort biblischer Zuflucht erscheienen. Die Siedlungen werden freilich ständig von Rutschungen und Kehrichtlawinen bedroht. Die Dächer, vorwiegend aus Blech, müssen mit den abhebenden Kräften des Winds fertigwerden. Zugang zu den ausgefeilten Methoden, die heute dem Dachdecker geläufig sind, um Flachdächer gegen den Windsog zu sichern, haben sie nicht. Das Eigengewicht des Dachs muss genügen. Oder es wird mit ausgedienten Autoreifen vergrössert.

(Copyright Georg Gerster/Keystone)

www.georggerster.com

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren