Fehlentscheidung der New York Times

Medienwoche's picture

Fehlentscheidung der New York Times

Von Medienwoche, Eva Hirschi - 18.06.2019

Die New York Times hat entschieden, keine politischen Karikaturen mehr zu veröffentlichen. Damit verliert auch Patrick Chappatte, einer der bekanntesten Schweizer Pressezeichner, eine prominente Plattform.

Lesen Sie das Interview in der Medienwoche

Ähnliche Artikel

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

Mit Satire und Witzen gewinnt man am meisten im politischen Umfeld. Sie zielen auf den Bauch statt auf das Hirn und sind deshalb für viele Leute leichter verdaulich als die Inhalte der trockenen Abstimmungsbüchlein. Mit der Etikettierung von Personen oder Parteien findet man heute leider mehr Unterstützung für eine politische Meinung als mit differenzierten Schilderungen von politischen Problemen.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren