Damals am 5. August

Journal21's picture

Damals am 5. August

Von Journal21, 05.08.2019

Geburt von Zarli Carigiet - Geburt von Abbé Pierre - Grossbritannien erklärt Deutschland den Krieg - Roosevelts „New Deal“ - Tod von Marilyn Monroe – Tod von Richard Burton - Tod von Alec Guinness - Tod von Daniel Schmid - Minendrama in Chile - Absturz einer JU-52 am Piz Segnas

Herausgegriffen

5. August 2018: Am Piz Segnas oberhalb von Flims (GR) stürzt eine JU-52 ab. Alle 20 Insassen sterben. Die 1939 gebaute „Tante JU“ (JU-52 HB-HOT), ein dreimotoriges Flugzeug der schweizerischen „Ju-Air“, hatte sich auf einem zweitägigen Erlebnisflug befunden und hätte, von Locarno kommend, nach Zürich-Dübendorf zurückkehren sollen. An Bord der Oldtimer-Maschine hatten sich 17 Passagiere, zwei Piloten und eine Stewardess befunden. Der Absturzort liegt an der Westflanke des Piz Segnas bei den Tschingelhörnern und dem Martinsloch auf 2540 Metern Höhe. 17 der Verunglückten stammen aus der Schweiz, drei aus Österreich. Laut Angaben der Ju-Air wurde die Maschine von zwei erfahrenen Piloten geflogen. Sie stürzte senkrecht ab und prallte auf. Über die Absturzursache wird noch immer spekuliert. (Foto: Kantonspolizei Graubünden)
5. August 2018: Am Piz Segnas oberhalb von Flims (GR) stürzt eine JU-52 ab. Alle 20 Insassen sterben. Die 1939 gebaute „Tante JU“ (JU-52 HB-HOT), ein dreimotoriges Flugzeug der schweizerischen „Ju-Air“, hatte sich auf einem zweitägigen Erlebnisflug befunden und hätte, von Locarno kommend, nach Zürich-Dübendorf zurückkehren sollen. An Bord der Oldtimer-Maschine hatten sich 17 Passagiere, zwei Piloten und eine Stewardess befunden. Der Absturzort liegt an der Westflanke des Piz Segnas bei den Tschingelhörnern und dem Martinsloch auf 2540 Metern Höhe. 17 der Verunglückten stammen aus der Schweiz, drei aus Österreich. Laut Angaben der Ju-Air wurde die Maschine von zwei erfahrenen Piloten geflogen. Sie stürzte senkrecht ab und prallte auf. Über die Absturzursache wird noch immer spekuliert. (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Es geschah an einem 5. August

1772: Erste Teilung Polens. Das Land verliert einen Viertel seines Staatsgebiets.

1850: Geburt von Guy de Maupassant, französischer Schriftsteller (u. a. „Une vie“ 1883, „Bel-Ami“ 1885, „Pierre et Jean“ 1988). Der an Syphilis erkrankte Maupassant stirbt in geistiger Umnachtung und ist auf dem Pariser Friedhof Montparnasse beigesetzt.

1895: Tod von Friedrich Engels, kommunistischer Philosoph.

1907: Geburt von Zarli Carigiet

Schweizer Kabarettist, Schauspieler (u. a. „Die Entstehung der Eidgenossenschaft“ 1924, „Füsilier Wipf“ 1938, „Wachtmeister Studer“ 1939, „Gilberte de Courgenay“ 1941, „Der Schuss von der Kanzel“ 1942, „Hinter den sieben Gleisen“ 1959, „Es Dach überem Chopf“ 1962). Von 1934 bis 1947 wirkt er mit im Cabaret Cornichon, ab 1949 im Cabaret Fédéral. 1959 singt er erstmals das Lied „Mis Dach isch de Himmel vo Züri“. (Foto: Keystone)
Schweizer Kabarettist, Schauspieler (u. a. „Die Entstehung der Eidgenossenschaft“ 1924, „Füsilier Wipf“ 1938, „Wachtmeister Studer“ 1939, „Gilberte de Courgenay“ 1941, „Der Schuss von der Kanzel“ 1942, „Hinter den sieben Gleisen“ 1959, „Es Dach überem Chopf“ 1962). Von 1934 bis 1947 wirkt er mit im Cabaret Cornichon, ab 1949 im Cabaret Fédéral. 1959 singt er erstmals das Lied „Mis Dach isch de Himmel vo Züri“. (Foto: Keystone)

1907: Casablanca wird von französischen Truppen bombardiert. Zuvor war es zu schweren Unruhen gekommen. Marokkanische Stämme hatten europäische Hafenarbeiter attackiert, die beim Ausbau des Hafens einen moslemischen Friedhof entweiht haben sollen.

1912: Geburt von Abbé Pierre (Henri Antoine Grouès), französischer Priester, Wohltäter. Im Zweiten Weltkrieg hilft er in der Résistance jüdischen Flüchtlingen. Er gründet die Wohltätigkeitsorganisation „Emmaus“ (1949).

1914: Grossbritannien erklärt im 1. Weltkrieg Deutschland den Krieg.

1914: In Belgien finden die ersten Massenerschiessungen durch deutsche Truppen statt. 

1915: Deutsche Truppen besetzen Warschau.

1930: Geburt von Neil Armstrong, erster Mensch auf dem Mond.

1934: Präsident Roosevelt präsentiert den „New Deal“.

1950: Geburt von Rosi Mittermaier, deutsche Skirennläuferin, zweifache Olympia-Siegerin (1976), dreifache Weltmeisterin (1976). 

1962: Tod von Marilyn Monroe

Fotomodell, Filmschauspielerin, Sängerin, archetypisches Sexsymbol. Sie stirbt mit 36 Jahren an einer Überdosis Medikamente. Geboren wurde sie am 1. Juni 1926 als Norma Jeane Morteson, Taufname: Norma Jeane Baker.
Fotomodell, Filmschauspielerin, Sängerin, archetypisches Sexsymbol. Sie stirbt mit 36 Jahren an einer Überdosis Medikamente. Geboren wurde sie am 1. Juni 1926 als Norma Jeane Morteson, Taufname: Norma Jeane Baker.

1984: In Genf stirbt Richard Burton, amerikanischer Filmschauspieler, zeitweiliger Ehemann von Elizabeth Taylor. Er wurde sieben Mal für einen Oscar nominiert (u. a. „My Cousin Rachel“ 1952, „Look Back in Anger“ 1959, „The Longest Day“ 1962, „Cleopatra“ 1963, „The Spy Who Came in from the Cold“ 1965, „Who’s Afraid of Virginia Woolf?“ 1966, „Anne of the Thousand Days“ 1969). Begraben ist er auf dem Alten Friedhof von Céligny im Kanton Genf.

1984: Geburt von Helene Fischer, deutsche Schlagersängerin. 

1995: Die kroatische Armee vertreibt die serbischen Aufständischen aus der kroatischen Krajina-Hauptstadt Knin und hisst auf der Zitadelle die kroatische Flagge.

2000: Tod von Alec Guinness, britischer Schauspieler und Oscar-Preisträger (u. a. „Oliver Twist“ 1948, „Die Brücke am Kwai“ 1957, „Lawrence von Arabien“ 1962).

2006: Tod von Daniel Schmid, Schweizer Film-, Theater- und Opernregisseur, Filmschauspieler. Zu Beginn der 1970er Jahre arbeitete der in Flims (GR) Geborene mit Rainer Werner Fassbinder, Rosa von Praunheim und Werner Schroeter. 1999 erhielt er in Locarno den Ehrenleoparden für sein Gesamtwerk (u. a. „Schatten der Engel“ 1976, „Il bacio di Tosca“ 1984, „Jenatsch“ 1987, „Guglielmo Tell“ 1988, „Beresina oder die letzten Tage der Schweiz“ 1999). Er starb mit 64 Jahren an Krebs.

2010: 33 chilenische Minenarbeiter werden in der Mine San José verschüttet. Sie werden nach 69 Tagen befreit.

2011: In der Ukraine wird die ehemalige Regierungschefin Julia Timoschenko verhaftet. Die EU und die USA gehen von einer politisch motivierten Festnahme aus.

2016: Silvio Berlusconi verkauft 99,93 Prozent des Mailänder Traditionsklubs AC Milan an ein chinesisches Konsortium. Der frühere Ministerpräsident besass den Klub 30 Jahre lang und bleibt Ehrenpräsident. Der Rossonero-Klub wird mit 730 Millionen Euro bewertet.

2016: In Luzern stirbt im Alter von 91 Jahren Alphons Egli, Bundesrat (CVP/LU) von 1982 bis 1986, Vorsteher des Departements des Innern. Nachdem das Thema Waldsterben immer akuter geworden war, setzte er Massnahmen zur Luftreinhaltung durch. 1986 war er Bundespräsident. Als solcher entschuldigte er sich offiziell bei den Jenischen für das in der Schweiz an ihnen begangene Unrecht.

2016: Olympia

In Rio werden die Olympischen Sommerspiele eröffnet. Sie dauern bis zum 21. August. Die Schweizer Sportlerinnen und Sportler gewinnen 3 Gold-, 2 Silber- und 2 Bronze-Medaillen.
In Rio werden die Olympischen Sommerspiele eröffnet. Sie dauern bis zum 21. August. Die Schweizer Sportlerinnen und Sportler gewinnen 3 Gold-, 2 Silber- und 2 Bronze-Medaillen.

2018: Am Piz Segnas oberhalt von Flims stürzt eine JU-52 ab. Alle 20 Insassen sterben.

2019: Die amerikanische Literaturnobelpreis-Trägerin Toni Morrison stirbt im Alter von 88 Jahren. Bekannt wurde sie mit Werken wie „Sehr blaue Augen“, „Solomons Lied“ und „Menschenkind“. 1988 erhielt sie den Pulitzer-Preis, 1993 den Literaturnobelpreis.

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren