Damals am 27. August

Journal21's picture

Damals am 27. August

Von Journal21, 27.08.2019

Tod von Tizian - Tod von Lope de Vega - Enthauptung von Bauernführer Leuenberger - Der kürzeste Krieg der Geschichte - Geburt von Man Ray Flugzeugunglück in den Heubergen - Tod von Le Corbusier - Tod von Haile Selassie - 71 tote Flüchtlinge im Lastwagen

Herausgegriffen

27. August 2015: Im Laderaum eines Lastwagens, der am Rande einer Autobahn im österreichischen Burgenland abgestellt war, sind 71 Leichen entdeckt worden. Es handelt sich um syrische Flüchtlinge: 59 Männer, acht Frauen und vier Kinder, unter ihnen ein zweijähriges Mädchen. Sie sind im Laderaum des LKWs erstickt. Die ungarische Polizei hat vier Schlepper festgenommen.
27. August 2015: Im Laderaum eines Lastwagens, der am Rande einer Autobahn im österreichischen Burgenland abgestellt war, sind 71 Leichen entdeckt worden. Es handelt sich um syrische Flüchtlinge: 59 Männer, acht Frauen und vier Kinder, unter ihnen ein zweijähriges Mädchen. Sie sind im Laderaum des LKWs erstickt. Die ungarische Polizei hat vier Schlepper festgenommen.

Es geschah an einem 27. August

1576: Tod von Tizian, italienischer Maler.

1635: Tod von Lope de Vega, spanischer Dichter. 

1653: Niklaus Leuenberger enthauptet und gevierteilt

Der ums das Jahr 1615 geborene Berner Bauernführer Niklaus Leuenberger wird in Bern enthauptet und seine Leiche gevierteilt. Sein Kopf wird neben dem Huttwiler Bundesbrief am Galgen befestigt. Teile seiner Leiche werden auf Landstrassen vor Bern ausgestellt. Leuenberger war Anführer der Berner Untertanen im Bauernkrieg. Nach der Niederlage der Bauern bei Herzogenbuchsee im Juni 1653 wurde er an Bern ausgeliefert und dort hingerichtet. (Bild: Historisches Museum Thun)
Der ums das Jahr 1615 geborene Berner Bauernführer Niklaus Leuenberger wird in Bern enthauptet und seine Leiche gevierteilt. Sein Kopf wird neben dem Huttwiler Bundesbrief am Galgen befestigt. Teile seiner Leiche werden auf Landstrassen vor Bern ausgestellt. Leuenberger war Anführer der Berner Untertanen im Bauernkrieg. Nach der Niederlage der Bauern bei Herzogenbuchsee im Juni 1653 wurde er an Bern ausgeliefert und dort hingerichtet. (Bild: Historisches Museum Thun)

1664: Neu Amsterdam wird in „Newe York“ umbenannt.

1770: Geburt von Georg Wilhelm Friedrich Hegel, deutscher Philosoph.

1816: Britische und niederländische Truppen beschiessen Algier und zerstören die Stadt.

1824: In Leipzig wird Johann Christian Woyzeck hingerichtet. Er wird des Mordes an Johanna Woost beschuldigt. Den Stoff verarbeitet Georg Büchner im Drama „Woyzeck“.

1868: Tod von Franz Xaver Schnyder von Wartensee, Luzerner Komponist. Nach Kompositionsstudien in Wien unterrichtete er Gesang an Pestalozzis Erziehungsinstitut in Yverdon. 1817 zog er nach Frankfurt, wo er als Komponist und Musikpädagoge wirkte und den Frankfurter Liederkranz gründete.

1877: Geburt von Ernst Wetter, Schweizer Bundesrat (FDP/ZH) von 1939 bis 1943. Er steht dem Finanz- und Zolldepartement vor. Während des Krieges versucht er die finanzielle Belastung der Eidgenossenschaft nicht übermässig zu strapazieren. Er führt die 1940 beschlossene Kriegsgewinnsteuer ein, ferner die Wehrsteuer, die Warenumsatzsteuer (1940, 1942 erhöht) und die Verrechnungssteuer (1943). 

1877: Geburt von Charles Stewart Rolls, britischer Automobilpionier, Mitgründer des Unternehmens „Rolls-Royce“ (1904), Flugpionier. Er überquert 1910 mit einem Flugzeug den Ärmelkanal hin und zurück.

1890: Geburt von Man Ray (Emmanuel Radnitzky), amerikanischer Fotograf und Künstler.

1896: Die Briten erobern Sansibar. Der Krieg zwischen britischen und sansibarischen Truppen dauert 38 Minuten. Er geht als kürzester Krieg in die Geschichte ein. 

1908: Geburt von Lyndon B. Johnson, 36. US-Präsident von 1963 bis 1969.

1914: Britische und französische Truppen erobern die deutsche Kolonie Togoland.

1914: Geburt von Heidi Kabel, deutsche Volksschauspielerin am Hamburger Ohnsorg-Theater.

1938: Schwerstes Flugunglück der Schweizer Luftwaffe

In den Muotathaler Heubergen im Kanton Schwyz geraten vier von fünf Fokker C.V-E der Schweizer Flugwaffen in eine Nebelwand, stürzen ab und zerschellen. Sechs junge Piloten und Mechaniker im Alter von 24 bis 32 Jahren sind sofort tot. Der Staffelführer erliegt einige Tage später seinen schweren Verletzungen. Die Maschinen waren auf dem Weg von Dübendorf nach Lugano, wo am nächsten Tag ein internationales Flugmeeting hätte stattfinden sollen. Nur einer der Fokker war es gelungen, bis nach Belinzona durchzukommen.
In den Muotathaler Heubergen im Kanton Schwyz geraten vier von fünf Fokker C.V-E der Schweizer Flugwaffen in eine Nebelwand, stürzen ab und zerschellen. Sechs junge Piloten und Mechaniker im Alter von 24 bis 32 Jahren sind sofort tot. Der Staffelführer erliegt einige Tage später seinen schweren Verletzungen. Die Maschinen waren auf dem Weg von Dübendorf nach Lugano, wo am nächsten Tag ein internationales Flugmeeting hätte stattfinden sollen. Nur einer der Fokker war es gelungen, bis nach Belinzona durchzukommen.

1941: Geburt von Cesaria Evora, kapverdische Sängerin. 

1945: Geburt von Marianne Sägebrecht, deutsche Schauspielerin (u. a. „Out of Rosenheim“ 1987, „Der Rosenkrieg“ 1989, „Der Unhold“ 1996), Kabarettistin.

1965: Tod von Le Corbusier (Charles-Édouard Jeanneret-Gris), schweizerisch-französischer Architekt, Stadtplaner, Bildhauer, Möbel-Designer. Geboren am 6. Oktober 1887 in La Chaux-de-Fonds. 17 seiner Bauten gehören zum Unesco-Welterbe. Im Bild eine 30-Rappen-Marke der Schweizer Post vom 21. September 1972.

 

 

 

 

1969: In Zürich stirbt Erika Mann, deutsche Schauspielerin, älteste Tocher von Thomas Mann, Schriftstellerin, Journalistin, Kabarettistin.

1975: Tod von Haile Selassie I., letzter Kaiser von Abessinien, „König der Könige“. Selbst nannte er sich „225. Nachfolger des Königs Salomon“. Am 12. September 1974 wurde er von Oberst Mengistu Haile Mariam gestürzt und festgenommen. Knapp ein Jahr später starb er. Laut Angaben seines Grossneffens wurde er mit einem Kopfkissen erstickt. Seine Leiche wurde unter der Toilette eingemauert, die Mengistu immer wieder benutzte. Am 7. Oktober 1928 war Haile Selassie zum „Negus“ (König) und am 2. November 1930 zum Kaiser Äthiopiens unter dem Namen Haile Selassie I. gekrönt worden. Sofort erliess er eine Verfassung, die seine Macht festigte. Nach dem Angriff der italienischen Armee unter Mussolini floh er nach Grossbritannien. Nach der italienischen Niederlage und seiner Rückkehr leitete er wirtschaftliche und gesellschaftliche Reformen ein, duldete jedoch keine Opposition und Widerrede. Wegen seiner absoluten Machtfülle wuchs in den Siebzigerjahren die Opposition gegen ihn. Zu einer Reform des aristokratisch aufgebauten Staatswesens war er nicht bereit. Studentendemonstrationen und Nahrungsmittelverknappung führten zu seinem Sturz. Sein Nachfolger Mengistu errichtete ein 14-jähriges marxistisches Terrorregime.

1975: Die Irisch Republikanische Armee (IRA) tötet Louis Mountbatten, britischer Admiral of the Fleet, Vizekönig von Indien und Generalstabschef des Vereinigten Königreichs. Während seinen Sommerferien in Sligo (Republik Irland) zündet die IRA eine Bombe in seinem Boot Shadow V.

1976: Geburt von Mark Webber, australischer Formel-1-Rennfahrer.

1991: Moldau (Moldavien) wird unabhängig.

1991: Tod von Teddy Stauffer, Schweizer Jazzmusiker und Bandleader. Nach dem Zweiten Weltkrieg betrieb er in Acapulco eine Diskothek und half als „Mr. Acapulco“ das damals kleine mexikanische Touristendorf als Touristenmagnet weltweit bekannt zu machen.

1999: Tod von Dom Hélder Câmara, Erzbischof von Recife, Vertreter der Befreiungstheologie, Kämpfer für Menschenrechte und gegen die Militärdikatur. 

2010: Tod von Ueli Beck, Schweizer Schauspieler und Radiomann.

2010: In Stuttgart demonstrieren Zehntausende gegen den neuen Bahnhof.

2011: Hurrikan „Irene“ fegt über die Ostküste der USA. Zehn Menschen sterben.

2012: In der südafghanischen Provinz Helmand enthaupten die Taliban 15 Männer und zwei Frauen. Sie hatten an einer Musik- und Tanzveranstaltung teilgenommen.

2015: In einem Lastwagen im österreichischen Burgenland werden 71 tote syrische Flüchtlinge entdeckt. 

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren