Damals am 22. Juni

Journal21's picture

Damals am 22. Juni

Von Journal21, 22.06.2018

Schlacht bei Murten – Napoleon dankt ab – Waffenstillstand von Compiègne - Deutschland überfällt die Sowjetunion - Viagra kommt - Stromausfall im SBB-Netz - Tod von Gerhard Meier - Die Doppeladler

Herausgegriffen

22. Juni 1476: Schlacht bei Murten. 25’000 Eidgenossen besiegen Karl den Kühnen und fügen dem burgundischen Heer eine schwere Niederlage bei. Zwischen 10’000 und 12’000 burgundische Söldner werden erschlagen oder ertrinken im See. Die Eidgenossen verlieren 410 Mann. Der eidgenössische Sieg ist eine europäische Sensation. Das 1869 angefertigte Gemälde von Auguste Bachelin zeigt die betenden Eidgenossen vor der Schlacht.
22. Juni 1476: Schlacht bei Murten. 25’000 Eidgenossen besiegen Karl den Kühnen und fügen dem burgundischen Heer eine schwere Niederlage bei. Zwischen 10’000 und 12’000 burgundische Söldner werden erschlagen oder ertrinken im See. Die Eidgenossen verlieren 410 Mann. Der eidgenössische Sieg ist eine europäische Sensation. Das 1869 angefertigte Gemälde von Auguste Bachelin zeigt die betenden Eidgenossen vor der Schlacht.

Es geschah an einem 22. Juni

1476: Schlacht bei Murten.

1633: Schauprozess gegen Galileo Galilei.

1634: Rembrandt heiratet Saskia van Uylenburgh.

1767: Geburt von Wilhelm von Humboldt, deutscher Gelehrter.

1805: Geburt von Giuseppe Mazzini, italienischer Freiheitskämpfer.

1815: Eine Woche nach der Niederlage in Waterloo dankt Napoleon als Kaiser ab.

1871: Geburt von Arthur Wynne, britischer Journalist, Erfinder des Kreuzworträtsels, das erstmals am 21. Dezember 1913 in der „New York World“ erscheint. 

1887: Geburt von Sir Julian Sorell Huxley, englischer Biologe, Verhaltensforscher, erster Generaldirektor der Unesco (1946–1948). 

1898: Geburt von Erich Maria Remarque, deutscher Schriftsteller (u. a. „Im Westen nichts Neues“ 1929).

1903: Geburt von John Herbert Dillinger, amerikanischer Bankräuber, laut FBI „Staatsfeind Nr. 1".

1906: Geburt von Billy Wilder, amerikanischer Drehbuchautor, Filmregisseur und Filmproduzent (u. a. „Sunset Boulevard“ 1950, „Zeugin der Anklage“ 1957, „Manche mögen’s heiss“ 1959, „Das Appartement“ 1960), mehrfacher Oscar-Preisträger.

1906: Geburt von Anne Morrow Lindbergh, amerikanische Schriftstellerin (u. a. „Gift from the Sea“ 1955), Flugpionierin, Ehefrau von Charles Lindbergh.

1940: Frankreich kapituliert vor Deutschland. In einem Eisenbahnwagen bei Compiègne unterzeichnen das Deutsche Reich und Frankreich einen Waffenstillstand. Er sieht vor, dass 60 Prozent des französischen Territoriums von der deutschen Wehrmacht besetzt werden. Das Elsass und Lothringen werden von Deutschland faktisch annektiert. Im nicht besetzten Teil Frankreichs bildet sich das Deutschland-freundliche Vichy-Regime.

1941: Beginn des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion. Damit wird die Ostfront im Zweiten Weltkrieg eröffnet. Nach anfänglichen Erfolgen wandelt sich die deutsche Offensive zu einer Katastrophe.

1943: Geburt von Klaus Maria Brandauer, österreichischer Schauspieler.

1949: Geburt von Meryl Streep, amerikanische Schauspielerin (u. a. „Kramer gegen Kramer“ 1980, „Jenseits von Afrika“ 1985, „Der Teufel trägt Prada“ 2007), dreifache Oscar-Preisträgerin. 

1964: Auf Haiti wird François Duvaliver, alias Papa Doc, zum Präsidenten auf Lebzeiten bestimmt.

1964: Geburt von Dan Brown, amerikanischer Schriftsteller (u. a. „The Da Vinci Code“ 2003). 

1966: Geburt in Paris von Emmanuelle Seigner, französische Schauspielerin und Musikerin. Seit 1989 ist sie mit Roman Polanski verheiratet (u. a. „Frantic“ 1988, „Big Moon“ 1992).

1969: Tod von Judy Garland (Frances Ethel Gumm), amerikanische Filmschauspielerin, Sängerin, Oscar-Preisträgerin. 

1987: Tod von Fred Astaire, amerikanischer (Stepp-)Tänzer, Sänger und Schauspieler.

1993: Tod von Pat (Patricia Ryan) Nixon, amerikanische Ökonomin, Ehefrau des amerikanischen Präsidenten Richard Nixon.

1998: Als erstes europäisches Land erteilt die Schweiz dem Potenzmittel Viagra die Zulassung.

2005: Das gesamte Eisenbahnnetz der Schweizerischen Bundesbahnen SBB ist wegen eines Stromausfalls während drei Stunden völlig lahmgelegt. 1’500 Züge stecken fest, 200’000 Passagiere kommen nicht weiter. Bei hochsommerlichen Temperaturen harren viele ohne Klimaanlagen in gestrandeten Eisenbahnwagen aus.

2008: Tod von Gerhard Meier, Schweizer Schriftsteller. Meier, der vor allem in Niederbipp (BE) lebte, wurde erst spät, in den 70er und 80er Jahren von der Literaturkritik geadelt. Er erhielt zahlreiche wichtige Literaturpreise. Peter Handke vermachte ihm die Hälfte des ihm verliehenen Franz-Kafka-Preises. Meier schrieb vor allem über Ereignisse aus seinem engen Lebenskreis. Das Bild zeigt ihn am 12. September 1981 bei der Verleihung des Berner Literaturpreises. (Foto: Keystone)

2011: Der Bundesrat setzt die Unverjährbarkeitsinitiative um. Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern unter zwölf Jahren soll unverjährbar sein.

2012: Der Präsident von Paraguay, Fernando Lugo, wird vom Parlament des Amtes enthoben. Der Staatschef wird unter anderem für den Tod von 17 Menschen bei Zusammenstössen zwischen Landbesetzern und Polizisten politisch verantwortlich gemacht.

2017: Der deutsche Schlagersänger Gunter Gabriel („Hey Boss, ich brauch mehr Geld“) stirbt im Alter von 75 Jahren.

2018: Doppeladler

An der Fussball-WM in Russland besiegt die Schweiz Serbien mit 2:1. Die Schweizer Spieler Xhaka und Shaqiri (im Bild) formen mit ihren Händen nach ihren Torschüssen einen Doppeladler, was als Provokation geahndet und von der Fifa mit einer Busse bestraft wird. (Foto: Keystone)
An der Fussball-WM in Russland besiegt die Schweiz Serbien mit 2:1. Die Schweizer Spieler Xhaka und Shaqiri (im Bild) formen mit ihren Händen nach ihren Torschüssen einen Doppeladler, was als Provokation geahndet und von der Fifa mit einer Busse bestraft wird. (Foto: Keystone)

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren