Damals am 22. Dezember

Journal21's picture

Damals am 22. Dezember

Von Journal21, 22.12.2018

Geburt von Ulrich Bräker - Geburt von Puccini - Geburt von Max Bill - Geburt von Hugo Loetscher - Ceaușescus Anfang vom Ende - Tod von Samuel Beckett - Tod von Joe Cocker

Herausgegriffen

22. Dezember 1929: Geburt von Hugo Loetscher, Schweizer Schriftsteller, Redaktor und Journalist. Er war Literaturkritiker bei der „Neuen Zürcher Zeitung“, der „Weltwoche“ und Redaktor bei der Monatszeitschrift „du“. Lange Jahre berichtete er aus Lateinamerika, vor allem aus Brasilien. 1993 erhielt er den Grossen Preis der Schweizerischen Schillerstiftung. Loetscher war befreundet mit Varlin und Friedrich Dürrenmatt. Dürrenmatts Witwe, Charlotte Kerr, verklagte Loetscher, weil er in seinem Werk „Lesen statt klettern“ allzu Persönliches über den Tod ihres Gatten preisgegeben habe. Kerrs Klage wurde abgewiesen. Loetscher kommentierte: „Frau Kerr entspricht für mich dem Klischee der Witwe, die alles für sich okkupieren möchte.“ Loetscher starb nach einer Herzoperation und ist auf dem Zürcher Friedhof Sihlfeld beigesetzt. (Werke u. a. „Die Kranzflechterin“ 1964, „Die Entdeckung der Schweiz und anderes“ 1976, „Der Waschküchenschlüssel und andere Helvetica“ 1983, „Lesen statt klettern“ 2003, „War meine Zeit meine Zeit“ 2009.) Das Foto wurde am 15. Dezember 1994 in seiner Wohnung in Zürich aufgenommen. (Foto: Keystone/Martin Ruetschi)
22. Dezember 1929: Geburt von Hugo Loetscher, Schweizer Schriftsteller, Redaktor und Journalist. Er war Literaturkritiker bei der „Neuen Zürcher Zeitung“, der „Weltwoche“ und Redaktor bei der Monatszeitschrift „du“. Lange Jahre berichtete er aus Lateinamerika, vor allem aus Brasilien. 1993 erhielt er den Grossen Preis der Schweizerischen Schillerstiftung. Loetscher war befreundet mit Varlin und Friedrich Dürrenmatt. Dürrenmatts Witwe, Charlotte Kerr, verklagte Loetscher, weil er in seinem Werk „Lesen statt klettern“ allzu Persönliches über den Tod ihres Gatten preisgegeben habe. Kerrs Klage wurde abgewiesen. Loetscher kommentierte: „Frau Kerr entspricht für mich dem Klischee der Witwe, die alles für sich okkupieren möchte.“ Loetscher starb nach einer Herzoperation und ist auf dem Zürcher Friedhof Sihlfeld beigesetzt. (Werke u. a. „Die Kranzflechterin“ 1964, „Die Entdeckung der Schweiz und anderes“ 1976, „Der Waschküchenschlüssel und andere Helvetica“ 1983, „Lesen statt klettern“ 2003, „War meine Zeit meine Zeit“ 2009.) Das Foto wurde am 15. Dezember 1994 in seiner Wohnung in Zürich aufgenommen. (Foto: Keystone/Martin Ruetschi)

Es geschah an einem 22. Dezember

1447: Stanser Tagsatzung: Die Acht Orte (Uri, Schwyz, Unterwalden, Luzern, Zürich, Glarus, Zug, Bern) einigen sich, innere Streitigkeiten zu beseitigen. Der Kompromiss soll auf einen Vorschlag von Niklaus von der Flüe (Bruder Klaus) zustandegekommen sein. Solothurn und Freiburg werden in die Eidgenossenschaft aufgenommen.

1735: Geburt von Ulrich Bräker, Schweizer Schriftsteller aus dem Toggenburg („Lebensgeschichte und Natürliche Ebenteuer des Armen Mannes im Tockenburg“) .

1849: Zar Niklaus I. rettet Dostojewski vor der eingeleiteten Hinrichtung.

1856: Geburt von Frank Billings Kellogg, amerikanischer Anwalt, Politiker, Träger des Friedensnobelpreises 1929.

1858: Geburt von Giacomo Puccini, italienischer Komponist („Tosca“ 1900, „Madama Butterfly“ 1904, „Turandot“ 1926).

1894: Der jüdische Hauptmann Alfred Dreyfuss wird auf die Teufelsinseln vor französisch Guayana verbannt.

1899: Geburt von Gustav Gründgens, deutscher Schauspieler.

1908: Geburt von Max Bill, Schweizer Architekt.

1912: Geburt von Lady Bird Johnson, amerikanische Medien-Unternehmerin. Als Ehefrau des späteren Präsidenten Lyndon B. Johnson finanziert sie dessen Wahlkampf aus ihrem Vermögen.

1929: Geburt von Hugo Loetscher, Schweizer Schriftsteller.

1949: Geburt von Robin Gibb, britischer Sänger und Komponist, Leadsänger der Bee Gees.

1973: Eine von der „Sobelair“ geleaste Caravelle VI-N der Royal Air Maroc prallt im Anflug auf den Flughafen Tanger-Boukhalef gegen einen Berg im Rif-Gebirge. Alle 106 Insassen der Maschine kommen ums Leben.

1979: Tod von Darryl F. Zanuck, amerikanischer Filmproduzent und Filmemacher. Zusammen mit Joseph Schenck gründete er das Studio „20th Century Productions“ (1930, ab 1935 „20th Century Fox“).

1962: Geburt von Ralph Fiennees (Ralph Nathaniel Twisleton-Wykeham-Fiennes), britischer Schauspieler („Schindlers Liste“ 1993, „Der englische Patient“ 1996, „Lord Voldemort“ in der „Harry Potter“-Reihe ab 2005).

1963: Auf dem griechischen Luxusdampfer „Lakonia“ bricht nordwestlich von Madeira während einer Weihnachtskreuzfahrt Feuer aus. 128 Menschen finden den Tod.

1965: In New York wird der Film „Doktor Schiwago“ uraufgeführt

Das 197 Minuten lange Filmepos basiert auf einem Roman von Boris Pasternak. Regie führte David Lean. Darsteller sind Julie Christie, Omar Sharif, Géraldine Chaplin, Rod Steiger, Alec Guiness etc.
Das 197 Minuten lange Filmepos basiert auf einem Roman von Boris Pasternak. Regie führte David Lean. Darsteller sind Julie Christie, Omar Sharif, Géraldine Chaplin, Rod Steiger, Alec Guiness etc.

1989: In Rumänien feiern Hunderttausende den Sturz und die Flucht von Nicolae Ceaușescu. Zwei Tage später werden er und seine Frau erschossen.

1989: Das Brandenburger Tor wird wieder eröffnet.

1989: Tod von Samuel Beckett, irischer Nobelpreisträger für Literatur, Preisverleihung 1969.

1999: Angela Merkel rechnet in der FAZ mit Helmut Kohl ab.

2001: In Kabul wird Hamid Karzai zum Chef der afghanischen Übergangsregierung ernannt.

2001: In den USA wird die geklonte Katze CC geboren.

2012: In einem Referendum in Ägypten sprechen sich 63,8 Prozent der Wähler für die Scharia als Hauptquelle der Gesetzgebung aus.

2012: Papst Benedikt XVI. begnadigt seinen früheren Kammerdiener Paolo Gabriele. Er war im Rahmen der Vatileaks-Affäre zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt worden.

2014: Der britische Rocksänger Joe Cocker, einer der herausragenden Rock-Musiker, stirbt im Alter von 70 Jahren.

2015: In Düsseldorf stirbt Rolf Bossi, wortgewaltiger deutscher Strafverteidiger, Verteidiger von Mauernschützen und Geiselnehmern.

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren