Damals am 12. April

Journal21's picture

Damals am 12. April

Von Journal21, 12.04.2018

Die Helvetische Republik - Geburt von Kurt Früh - Tod von Roosevelt - Juri Gagarin im All - Geburt von Herbert Grönemeyer - Tod von Josephine Baker - Fünflinge in Brienz

Herausgegriffen

12. April 1961: An Bord des Raumschiffs Wostok 1 umrundet Juri Gagarin als erster Mensch in 106 Minuten die Erde.
12. April 1961: An Bord des Raumschiffs Wostok 1 umrundet Juri Gagarin als erster Mensch in 106 Minuten die Erde.

Es geschah an einem 12. April

1798: Die Helvetische Republik entsteht, eine Art Tochterrepublik Frankreichs. Sie löst die Alte Eidgenossenschaft ab. In der provisorischen Hauptstadt Aarau treffen 121 Deputierte der Kantone Aargau, Basel, Bern, Freiburg, Léman, Luzern, Oberland, Schaffhausen, Solothurn und Zürich ein und konstituieren das neue Staatsgebilde.

1799: Geburt von Daniel-Henri Druey, Schweizer Bundesrat von 1848 bis 1853 (FDP/VD). Er ist einer der ersten Bundesräte und gilt als Vater der Schweizer Bundesverfassung. Druey wird gegen seinen Willen und in Abwesenheit zum Bundesrat gewählt, nimmt dann aber die Wahl an. Er praktiziert eine strikte Neutralitätspolitik gegenüber den Grossmächten. Kritisiert wird er, weil er viele Flüchtlinge, die im Rahmen der liberalen Bewegung in Europa in die Schweiz kommen, wieder ausweist, unter ihnen den italienischen Freiheitskämpfer Giuseppe Mazzini. Mit den USA schliesst er ein Handels- und Niederlassungsabkommen ab. Er stirbt im Amt an einem Schlaganfall.

1826: Geburt von Wilhelm Liebknecht, einer der Gründer der deutschen Sozialdemokratischen Partei. 

1895: Geburt von Ernst Jünger, deutscher Schriftsteller. Sein wichtigstes Werk sind seine Tagebücher „In Stahlgewittern“ 1915–1918. Sie schildern seine Erlebnisse an der Westfront im Ersten Weltkrieg.

1897: In der Schweiz wird die Goldmünze „Vreneli“ eingeführt.

1912: Geburt von Hanna Reitsch, deutsche Flugpionierin und Pilotin. 

1915: Geburt von Kurt Früh, Schweizer Filmregisseur (u. a. „Polizist Wäckerli“ 1955, „Oberstadtgass“ 1956, „Bäckerei Zürrer“ 1957, „Hinter den sieben Gleisen“ 1959, „Dällebach Kari“ 1970).

1928: Geburt von Hardy Krüger, deutscher Schauspieler, Schriftsteller (u. a. „Einer kam durch“ 1957, „Taxi nach Tobruk“, 1960,„Hatari!“ 1962, „Der Flug des Phoenix“ 1965, „Das rote Zelt“ 1969, „Die Brücke von Arnheim“ 1977, „Die Wildgänse kommen“ 1977).

1930: Geburt von Bubi Scholz, deutscher Boxer, Europameister im Mittelgewicht und Halbschwergewicht. In die Schlagzeilen gerät er auch, weil er seine Frau Helga im Rausch erschiesst.

1933: Geburt von Montserrat Caballé, spanische Opernsängerin.

1935: Geburt von Heinz Schneiter, Schweizer Fussballspieler. Von 1957 bis 1966 spielt er 44 Mal in der Nationalmannschaft. Schneiter beginnt beim FC Thun und spielt dann bei den Young Boys, Lausanne und wieder bei den Young Boys und Thun.

1939: Geburt von Terence Hill, italienischer Schauspieler. Zusammen mit Bud Spencer spielt er in zahlreichen Italo-Western.

1943: Geburt von John Major, britischer Premierminister (Konservative) von 1990 bis 2. Mai 1997, Nachfolger von Margaret Thatcher.

1943: Geburt von Vangelis, griechischer Komponist. 

1945: Tod von Franklin D. Roosevelt, 32. amerikanischer Präsident von 1933 bis zu seinem Tod. 

1945: Harry Truman wird 33. amerikanischer Präsident (bis 1953). Er löst den verstorbenen Franklin D. Roosevelt ab.

1947: Geburt von David Letterman, amerikanischer Fernsehmoderator. 

1948: Geburt von Joschka Fischer, deutscher Grünen-Politiker, Aussenminister von 1998 bis 2005. 

1954: Der Rock ’n’ Roll entsteht: Bill Haley nimmt den Song „Rock Around the Clock“ auf.

1956: Geburt von Herbert Grönemeyer, deutscher Musiker (u. a. „Sprünge“ 1986, „Ö“ 1988, „Mensch“ 2002, „12“ 2007, „Schiffsverkehr“ 2011, „Dauernd jetzt“ 2014.

1960: Geburt von Jo Nesbø, norwegischer Schriftsteller und Musiker.

1961: Der erste Mensch im All: Der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin umrundet die Erde an Bord der Raumkapsel Wostok 1 in 106 Minuten.

1975: Eine Frau in Brienz im Berner Oberland bringt Fünflinge zur Welt. Das Medieninteresse ist riesig.

1975: Tod von Josephine Baker

Die amerikanisch-französische Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin wurde 1906 in Missouri geboren, „Die Schwarze Venus“. 1925 war sie der Star in „La Revue Nègre“ im Théâtre des Champs-Elysées. Dort erfuhren die Europäer zum ersten Mal, was ein Charleston ist. 1926/27 trat sie in den Folies Bergère auf. Berühmt sind ihre Auftritte mit einem Bananen-Röckchen. Zu ihren Liedern gehören: „J’ai deux amours“, „Aux Îles Hawai“ und „Pretty Little Baby“. In den Filmen „La Sirène des Tropiques“ 1927, „Zouzou“ 1934 und „Princesse Tam-Tam“ 1935 spielt sie die Hauptrollen. 1963 tritt sie in dem Film, „Grüsse aus Zürich“ auf. Sie stirbt an einer Hirnblutung.
Die amerikanisch-französische Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin wurde 1906 in Missouri geboren, „Die Schwarze Venus“. 1925 war sie der Star in „La Revue Nègre“ im Théâtre des Champs-Elysées. Dort erfuhren die Europäer zum ersten Mal, was ein Charleston ist. 1926/27 trat sie in den Folies Bergère auf. Berühmt sind ihre Auftritte mit einem Bananen-Röckchen. Zu ihren Liedern gehören: „J’ai deux amours“, „Aux Îles Hawai“ und „Pretty Little Baby“. In den Filmen „La Sirène des Tropiques“ 1927, „Zouzou“ 1934 und „Princesse Tam-Tam“ 1935 spielt sie die Hauptrollen. 1963 tritt sie in dem Film, „Grüsse aus Zürich“ auf. Sie stirbt an einer Hirnblutung.

1981: Tod von Joe Louis, „der braune Bomber“, amerikanischer Schwergewichtsweltmeister. Von 72 Kämpfen gewann er 69.

1982: Tod von Carl Orff, deutscher Komponist („Carmina Burana“ 1935/36) und Musikpädagoge.

1989: Tod von Sugar Ray Robinson, amerikanischer Boxer, Weltmeister im Weltergewicht und im Mittelgewicht.

1990: Tod von Luis Trenker, südtiroler Filmemacher und Schriftsteller. Seine Themen waren die Berge. 1936 wurde er mit dem Mussolini-Preis geehrt. Sein Verhalten gegenüber dem Faschismus war ambivalent.

1992: 32 Kilometer östlich von Paris wird der fast 2000 Hektar grosse Freizeitkomplex „Disneyland“ eröffnet.

2010: Rechtsrutsch in Ungarn: Die nationalistisch-konservative Partei von Viktor Orbán gewinnt die Parlamentswahlen.

2015: Hillary Clinton, die Frau des früheren Präsidenten, gibt bekannt, dass sie für die Präsidentenwahl 2016 kandidieren werde. 

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren