Damals am 10. März

Journal21's picture

Damals am 10. März

Von Journal21, 10.03.2018

Geburt von Eichendorff - Beginn der „Mediation“ - Schwerstes europäisches Grubenunglück - Geburt von Sepp Blatter - Geburt von Osama bin Laden - Ruth Dreifuss wird Bundesrätin

Herausgegriffen

10. März 1906: In Courrière im nordfranzösischen Pas-de-Calais ereignet sich die bisher schwerste Grubenkatastrophe in Europa. 1’099 Bergleute sterben. Am frühen Morgen wird die Grube von einer gewaltigen Kohlenstaubexplosion erschüttert. 1’800 Bergleute hatten sich in den Schächten rund 300 bis 500 Meter tief in der Erde befunden. Viele der Geretteten weisen schwere Verbrennungen und Gasvergiftungen auf. Offenbar waren Gase in der Mine von den offenen Flammen von Grubenlampen entzündet worden. Zwar gab es damals schon Sicherheitslampen, doch diese waren zu teuer. Am 4. April wird ein letzter Überlebender gerettet. Das Bild zeigt Angehörige der Bergleute, die am Eingang der Grube auf Neuigkeiten warten. (Bild: Zeitgenössische Postkarte)
10. März 1906: In Courrière im nordfranzösischen Pas-de-Calais ereignet sich die bisher schwerste Grubenkatastrophe in Europa. 1’099 Bergleute sterben. Am frühen Morgen wird die Grube von einer gewaltigen Kohlenstaubexplosion erschüttert. 1’800 Bergleute hatten sich in den Schächten rund 300 bis 500 Meter tief in der Erde befunden. Viele der Geretteten weisen schwere Verbrennungen und Gasvergiftungen auf. Offenbar waren Gase in der Mine von den offenen Flammen von Grubenlampen entzündet worden. Zwar gab es damals schon Sicherheitslampen, doch diese waren zu teuer. Am 4. April wird ein letzter Überlebender gerettet. Das Bild zeigt Angehörige der Bergleute, die am Eingang der Grube auf Neuigkeiten warten. (Bild: Zeitgenössische Postkarte)

Es geschah an einem 10. März

241 vor Chr.: Ende des ersten punischen Krieges. Die karthagische Flotte wird versenkt.

1749: Geburt von Lorenzo da Ponte, italienischer Dichter, Librettist, Verfasser der Libretti zahlreicher Opern (u. a. „Die Hochzeit des Figaro“ 1786, „Don Giovanni“ 1787). 

1772: Geburt von Karl Wilhelm Friedrich Schlegel, deutscher Dichter, Schriftsteller (u. a. „Lucinde“ 1799), Kulturphilosoph, Mitbegründer der deutschen Romantik. 

1776: Geburt von Luise Auguste Wilhelmine Amalie von Preussen, Ehefrau von König Friedrich Wilhelm III. „Königin der Herzen“.

1788: Geburt von Joseph Freiherr von Eichendorff, deutscher Schriftsteller der Romantik (u. a. „Aus dem Leben eines Taugenichts“ 1822).

1801: Erste Volkszählung in Grossbritannien. Man zählt 10’917’433 Einwohner. Die Zahl verdoppelt sich fast im kommenden halben Jahrhundert.

1803: Die „Helvetische Republik“, eine französische Tochterrepublik, wird aufgelöst. Es beginnt die Zeit der „Mediation“. Die Schweiz bleibt französisches Vasallengebiet, doch die Kantone erhalten wieder mehr Einfluss.

1831: Im Kanton Zürich wird eine liberale Verfassung in Kraft gesetzt. Grundlage ist die Gewaltentrennung und die Säkularisierung des Bildungswesens. Die Verfassung garantiert Glaubens-, Presse- sowie Handels- und Gewerbefreiheit und beeinflusst die Bundesverfassung von 1848.

1847: Geburt von Kate Sheppard, neuseeländische Frauenrechtlerin. Sie setzt in Neuseeland 1803 das weltweit erste aktive Frauenwahlrecht durch. 

1854: Geburt von Joseph Maria Stowasser, österreichischer Altphilologe, Verfasser des lateinisch-deutschen Wörterbuchs und Schulbuch-Klassikers „Der Stowasser“ (1894). 

1864: Ludwig II. wird König von Bayern (1864–1886), Erbauer des Schlosses Neuschwanstein. Am 13. Juni 1886 findet man seine Leiche im Starnberger See.

1872: Tod von Giuseppe Mazzini, italienischer Freiheitskämpfer und Jurist.

1873: Geburt von Jakob Wassermann, deutscher Schriftsteller (u. a. „Caspar Hauser oder Die Trägheit des Herzens“ 1908).

1892: Geburt von Arthur Honegger, französisch-schweizerischer Komponist von etwa 200 Werken. Sein Durchbruch gelang ihm 1923 mit dem Werk „Pacific 231“ (u. a. auch „Le Roi David“ 1921/1923, „Jeanne d'Arc au bûcher“ 1935/1950, „Nicolas de Flue“ 1940).

1893: Die Elfenbeinküste wird französische Kolonie: Côte d’Ivoire.

1902: Geburt von Kurt Hirschfeld, deutscher Regisseur.

1906: In Courrière im nordfranzösischen Pas-de-Calais ereignet sich in einer Mine eine Explosion. 1’099 Bergleute sterben.

1913: Tod von Harriet Tubman, amerikanische Abolitionistin, Frauenrechtlerin. Als ehemalige Sklavin (entflohen 1849) verhilft sie Sklaven aus den Südstaaten zur Flucht in den Norden. 

1914: Geburt von Ernst Brugger, Schweizer Bundesrat von 1969 bis 1978 (FDP/ZH). Brugger, Primar- und Sekundarlehrer, war Zürcher Regierungsrat. Er gehörte nie den Eidgenössischen Räten an. Als Bundesrat steht er dem Volkswirtschaftsdepartement vor. Er kämpft gegen die damalige Konjunkturüberhitzung und fördert die Wirtschaft. Wichtigstes Ereignis seiner Amtszeit ist 1973 der Abschluss des Freihandelsabkommens mit der EG, der Europäischen Gemeinschaft. Brugger ist über die Parteigrenzen hinweg beliebt und gilt als geschätzte Führungspersönlichkeit. (Bild: admin.ch)

1927: Geburt von Jupp Derwall, deutscher Fussballspieler und Fussballtrainer, Trainer der deutschen Fussballnationalmannschaft (1978–1984).

1935: Tod von Paul Scherrer, Schweizer Anwalt, Politiker, Präsident der Freisinnig-Demokratischen Partei (FDP) von 1904 bis 1906. Der im Kanton Thurgau Geborene erwarb 1895 das Basler Bürgerrecht und gehörte dem rechten Flügel der FDP an. Von 1896 bis 1919 vertrat er den Kanton Basel-Stadt im Ständerat. 

1936: Geburt von Sepp (Joseph), Blatter, von 1998 bis 2016 Präsident des Weltfussballverbandes Fifa („Dr Fuessball cha nid liège“). 

1940: Geburt von Chuck Norris, amerikanischer Action-Schauspieler, Karate-Weltmeister („Walker, Texas Ranger“ 1993–2001, „Die Todeskralle schlägt wieder zu“ 1972). 

1940: Tod von Michail Bulgakow, sowjetischer Schriftsteller, Satiriker (u. a. „Der Meister und Margarita“ 1929).

1952: Stalin schlägt den Westmächten Verhandlungen über eine Wiedervereinigung Deutschlands vor. Im Westen glaubt man, dies sei der Versuch, die Westintegration der BRD zu torpedieren.

1952: In Kuba putscht sich mit einem Staatsstreich Fulgencio Batista an die Macht und regiert diktatorisch. Er war von 1940 bis 1944 gewählter Präsident Kubas. 1958 wird er von Fidel Castro gestürzt und findet später in Portugal und Spanien Asyl.

1955: Geburt von Marianne Rosenberg, deutsche Schlagersängerin (u. a. „Fremder Mann“ 1971, „Er gehört zu mir“ 1975). 

1957: Geburt in Riad von Osama bin Laden (Usāma ibn Muhammad ibn Awad ibn Lādin), saudi-arabischer Terrorist, Gründer von al-Kaida. Am 2. Mai 2011 wird der 54-Jährige in Abbottabad in Pakistan von einem amerikanischen Kommando erschossen.

1958: Geburt von Sharon Stone, amerikanische Filmschauspielerin (u. a. „Basic Instinct“ 1992, „Caino“ 1995). 

1959: Ein Volksaufstand in Tibet wird von China gewaltsam niedergeschlagen.

1966: In den Niederlanden heiraten Kronprinzessin Beatrix und Claus von Amsberg.

1987: Ein Erdbeben in Kolumbien und Ecuador fordert über tausend Tote.

1993: Bundesrätin Dreifuss

Die Genfer Sozialdemokratin Ruth Dreifuss wird Bundesrätin. Der eine Woche zuvor gewählte Francis Matthey verzichtet. Matthey war anstelle der offiziellen Kandidatin Christiane Brunner gewählt worden. Das Bild zeigt Dreifuss auf dem Bundesratsfoto von 1994 (Foto: admin.ch)
Die Genfer Sozialdemokratin Ruth Dreifuss wird Bundesrätin. Der eine Woche zuvor gewählte Francis Matthey verzichtet. Matthey war anstelle der offiziellen Kandidatin Christiane Brunner gewählt worden. Das Bild zeigt Dreifuss auf dem Bundesratsfoto von 1994 (Foto: admin.ch)

1997: Geburt von Belinda Bencic, Schweizer Tennisspielerin.

2011: Der Westen errichtet über Libyen eine Flugverbotszone. In mehreren libyschen Städten wird heftig gekämpft.

2013: Daniel Vasella, ehemaliger Präsident von Novartis und wegen einer 72-Millionen-Abfindung ins Gerede geraten, verlässt seinen Wohnort im Kanton Zug und zieht in die USA. 2016 kehrt er in die Schweiz zurück.

2015: Brady Dougan (rechts), der langjährige CEO der Credit Suisse tritt zurück. Sein Nachfolger ist der in der Côte d’Ivoire geborene und in Frankreich aufgewachsene Tidjane Thiam, bisher Chef von Prudential, der grössten britischen Versicherungsgesellschaft. (Foto: Keystone/Walter Bieri)

 

 

2017: Der jetzt 65-jährige frühere Öko-Terrorist Marco Camenisch wird aus dem Gefängnis entlassen. 1979 und 1980 hatte er mit Kollegen Sprengstoffanschläge auf Hochspannungsleitungen durchgeführt. Das Bündner Kantonsgericht verurteilte den militanten AKW-Gegner zu einer zehnjährigen Zuchthausstrafe. 1981 gelang ihm die Flucht aus der Zürcher Strafanstalt Regensdorf, bei der ein Komplize von Camenisch einen Wärter tötete. 1989 erschoss Camenisch auf der Flucht im Puschlav einen Zöllner. 1991 wird er in Italien verhaftet. 2004 verurteilte ihn das Zürcher Geschworenengericht zu 17 Jahren Zuchthaus.


2018: Der französische Modeschöpfer Modeschöpfer Hubert de Givenchy stirbt im 91 Jahren. Er kleidete unter anderen Marlene Dietrich, Jackie Kennedy und Audrey Hepburn ein.
 

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren