Dachlandschaft eines Marktes bei Veracruz, Mexiko 1997

Georg Gerster's picture

Dachlandschaft eines Marktes bei Veracruz, Mexiko 1997

Von Georg Gerster, 10.08.2017

Ein halbes Jahrhundert Flugbildfotografie über den sechs Erdteilen bereicherte Gersters Archiv mit exquisiten Fundstücken. Eine Auswahl davon legt er hier vor.

Nicht unerwartet bei einem, der die Welt von oben sieht, drängten vor allem auch Dachlandschaften ins Bild. Oft übernimmt das Dach Aufgaben der Fassade; Architekten sprechen daher vom Dach gern als fünfter Fassade eines Gebäudes.

Ein tiangui (nach einem aztekischen Wort für Marktplatz), ein mercado sobra ruedas  (Markt auf Rädern) ist dank den farbigen Dachplanen stets eine Augenweide. Sein Angebot, von der Barbie-Puppe bis zum Salatkopf, ist so kunterbunt wie seine Bedachung. So zwanglos sie sich einem Besucher präsentieren mögen. Mexikos fahrende Märkte sind reglementiert und strukturiert. Ein Verband mit mehr als tausend Mitgliedern sorgt dafür, dass der Markt auf Rädern nicht zum Flohmarkt verkommt . Das Reglement untersagt Fluchen, aber auch Schwänzen: Sanktionen drohen Händlern, die mehrmals hintereinander ihre Waren nicht auslegen. Jeder Markt hat einen Chef (Koordinator), Inspektoren und Supervisoren. Der Chef weist den Verkäufern die Standplätze zu und bestimmt damit, völlig unbeleckt von künstlerischen Erwägungen, die Farben im Schaubild.,

Copyright Georg Gerster/Keystone

Kommentare

Die Redaktion von Journal21 behält sich vor, Kommentare gekürzt oder nicht zu publizieren. Dies gilt vor allem für unsachliche und themenfremde Beiträge sowie für Kommentare, die ehrverletzend oder rassistisch sind oder anderweitig geltendes Recht verletzen. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

Newsletter kostenlos abonnieren