Auszeichnung für Attentat in Ankara

Nick Lüthi's picture

Auszeichnung für Attentat in Ankara

Von Nick Lüthi, 16.02.2017

Die diesjährige Entscheidung für das Gewinnerbild von World Press Photo stösst zum Teil auf heftige Kritik.

Wenn die Auswahl als «mutige Entscheidung» gilt, dann folgt die Kontroverse in der Regel auf den Fuss; so auch nach der Bekanntgabe des diesjährigen Preisträgers von World Press Photo. Das Gewinnerbild zeigt das Attentat auf den russischen Botschafter in Ankara im letzten Dezember. Ein wichtiges Zeitzeugnis oder pure Terror-Apologie? Wir dokumentieren die Reaktionen.

Lesen Sie den ganzen Schwerpunkt im Medien-Monitor.

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren