Acht Jahre Journal21

Journal21's picture

Acht Jahre Journal21

Von Journal21, 11.09.2018

Unseren Geburtstag feierten wir in einem historischen Zürcher Tram der Linie 21.

„Elefant“ heisst das Tram. Es wurde 1930 gebaut und war bis 1971 im Dienst. Es verfügt über 25 Sitz- und 10 Stehplätze. Das Wichtigste: Es trägt die Nummer 21. Für gut zwei Stunden war es das Journal21-Tram. Über zwei Dutzend Journal21-Autorinnen und -Autoren machten sich zur Fahrt bereit.

Roland Jeanneret, Dieter Imboden, Tony Zwyssig
Roland Jeanneret, Dieter Imboden, Tony Zwyssig

Helmut Scheben, Katrin Wiederkehr, Stephan Wehowsky (verdeckt)
Helmut Scheben, Katrin Wiederkehr, Stephan Wehowsky (verdeckt)

Christoph Kuhn, Reinhard Meier
Christoph Kuhn, Reinhard Meier

Wir fuhren an diesem Montag, 10. September, kreuz und quer durch die Stadt Zürich, feierten unseren Geburtstag und hielten während der Fahrt unsere Vereinsversammlung ab.

Begleitet wurden wir von Anthony Anex, einem Fotografen, der Fotoagentur Keystone. Alle Bilder hier stammen von ihm.

Ein Mitarbeiter der Zürcher Verkehrsbetriebe kredenzt uns ein Glas Weisswein.

Vorne links: Pedro Hochmann, hinten: Dieter Imboden, vorne rechts: Urs Meier
Vorne links: Pedro Hochmann, hinten: Dieter Imboden, vorne rechts: Urs Meier

Janine Fuchs, Therese Steffen
Janine Fuchs, Therese Steffen

Peter Klein, Roland Jeanneret
Peter Klein, Roland Jeanneret

Christoph Zollinger, Helmut Scheben
Christoph Zollinger, Helmut Scheben

Christoph Kuhn, Tony Zwyssig
Christoph Kuhn, Tony Zwyssig

Heiner Hug
Heiner Hug

Am 10. September 2010 ist Journal21.ch erstmals aufs Netz gegangen. Den ersten Artikel schrieb der damalige Bundesrat Moritz Leuenberger. Er trug den Titel: „Dem traurigen Trend des Lärms trotzen“. Untertitel: „Scharf geht Bundesrat Leuenberger mit den Sonntagszeitungen ins Gericht. Durch die ‚sonntägliche Zuspitzung’ werde ihre Glaubwürdigkeit ausgehöhlt.“

Peter Klein
Peter Klein
Pia Wehowsky
Pia Wehowsky

In den acht Jahren seit Moritz Leuenbergers erstem Artikel hat Journal21 rund 15’000 Texte und über 12’000 Fotos veröffentlicht. Wir waren die erste Online-Zeitung dieser Art.

Stephan Wehowsky
Stephan Wehowsky

Silvia Kübler
Silvia Kübler

Reinhard Meier, Markus Schärli
Reinhard Meier, Markus Schärli

Klara Obermüller, Bernard Imhasly
Klara Obermüller, Bernard Imhasly

Helmut Scheben, Katrin Wiederkehr
Helmut Scheben, Katrin Wiederkehr

Ignaz Staub, Georg Gerster
Ignaz Staub, Georg Gerster

Pia Wehowsky, Laura Weidacher
Pia Wehowsky, Laura Weidacher

Journal21.ch befindet sich in blendender Form. Wir werden täglich von Tausenden gelesen, die Klick-Zahlen steigen, die Finanzen sind in Ordnung, unsere Existenz ist mittel- und langfristig gesichert.

Urs Meier, Roger Anderegg
Urs Meier, Roger Anderegg

Ignaz Staub
Ignaz Staub

Georg Gerster
Georg Gerster

Pedro Hochmann, Heiner Hug
Pedro Hochmann, Heiner Hug

Pedro Hochmann, Dieter Imboden, Peter Klein, Roland Jeanneret, Janine Fuchs, Therese Steffen
Pedro Hochmann, Dieter Imboden, Peter Klein, Roland Jeanneret, Janine Fuchs, Therese Steffen

Stephan Wehowsky (vorn)
Stephan Wehowsky (vorn)

Reinhard Meier
Reinhard Meier

Die meisten Medien kämpfen heute mit enormen Schwierigkeiten. Viele befinden sich in der Krise. Die Qualität vieler Medien hat stark abgenommen. Mit überspitzten Geschichten und lautem Getöse versuchen sie verzweifelt, Leserinnen und Leser zu ködern. Fake News grassieren, Seifenblasennews.

Gerade in diesen unruhigen Zeiten, in denen man nicht mehr so richtig weiss, was man glauben soll, ist ein seriöser, anspruchsvoller Journalismus, wie ihn Journal21 betreibt, dringend nötig. Das wird auch von unserem Publikum anerkannt. Immer wieder hören wir den Satz: „Zum Glück gibt es Journal21“.

© Journal21.ch

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und was für eine schöne Straßenbahn!

Johann Wolfgang von Goethes Worte: (mit Verlaub ein wenig abgewandelt am Ende)

"Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, ein vernünftiges Wort sprechen (LESEN oder hören)."
Herzlichen Glückwunsch Journal21. Danke für Ihre inspirierende Berichterstattung. Weiterhin Erfolg und Freude an 'wahrem' Journalismus.
Mit freundlichem Gruß
Ihre
Karin Montes

Zuallererst möchte ich danke sagen und Herrn Heiner Hug dem Initiator von J21 gratulieren.
Eine unglaubliche Leistung in der heutigen Zeit wo andere Medien jeder Kleinigkeit Tsunamicharakter verleihen. Hier wird noch ohne verdeckten Befehlston gearbeitet, ohne du musst, du sollst und auch jenes blöde No-Go fällt weg.
Kurz, Journalismus der besonderen Art, eine echte Bereicherung. …cathari

Herzlichen Glückwunsch an das Journal, ein grosses MERCI und BRAVO an die Redaktion und vielen Dank für die Fotos, welche uns die Autoren näher bringen. Die Abwesenheit Arnold Hottingers ist mir auch aufgefallen.

Mit bestem Gruss,
G. Wirth

Sehr geehrtes Redaktionsteam von Journal21,

meine herzlichen Glückwünsche zum Geburtstag und für eine erfolgreiche Zukunft. Die Lektüre Ihrer Berichterstattungen gehört zu meinem Alltag. Ohne Sie wäre die Medienwelt um vieles ärmer. Ihr ehrlicher, sachlicher Journalismus kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Dieser darf unter keinen Umständen verloren gehen.

Teilen Sie mir bitte mit, wie ich Sie als regelmässiger Leser unterstützen kann. Ich habe bisher nichts gelesen von einem Abonnement oder Spendenmöglichkeiten.

Auf Ihr Wohl, mit herzlichen Grüssen
Rolf P. Zurbrügg

Rolf P. Zurbrügg
Alpenstrasse 64
2502 Biel/Bienne
T: 032 322 94 60
F: 032 325 22 68
M: 079 278 60 80
E: <[email protected]>

Herzliche Gratulation zu den 8Jahren Journal 21, das wir sehr gerne lesen. Wo warArnold Hottinger während der Tramfahrt?
Wir freuen uns auf weitere interessante Artikel und danken allen Journalistinnen und Journalisten für ihre wertvolle Arbeit.
Freundliche Grüsse
Gertrud und Werner Keller– Kaufmann

Was gibt es Schöneres, als informative und handwerklich gut geschriebene Texte von erfahrene Medienleute, die ihrer Leidenschaft frönen und uns Leser an ihrem Erfahrungsschatz teilhaben lassen?
Daher ist für mich Journal 21 seit nunmehr 8 Jahren ein täglicher Anlaufpunkt in den Weiten des Internets und ich fand bis anhin nichts Vergleichbares!
Meine ganz herzliche Gratulation zum 8. Geburtstag!

Diesen Worten schliesse ich mich gerne an. Alles Gute zum Geburtstag!

...einfach ganz herzlichen Glückwunsch - und "Danke!"

Liebe Journalistinnen und Journalisten von Journal 21!
Ganz herzlichen Dank für Ihre Beiträge, sie unterscheiden sich so grossartig von der täglichen Informationsflut.
Ich hoffe innigst, dass noch weitere 8 Jahre oder noch viel mehr so tolle Leute in Journal 21 mitmachen.

Herzlichen Glückwunsch für das 8-jährige Bestehen. Ebenso wünsche ich ihnen alle weiterhin viel Esprit für Texte jenseits dem Getöse vieler Medienerzeugnisse.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren