Wussten Sie, dass...

Journal21's picture

Wussten Sie, dass...

Von Journal21, 03.12.2011

... Bern nicht die Hauptstadt der Schweiz ist?

Die Schweiz hat nämlich keine Hauptstadt.

In der Helvetischen Republik, einer französischen Tochterrepublik (1798 – 1803), war Aarau Hauptstadt. Seither gibt es in der Schweiz keine Hauptstadt mehr.

Von 1803 bis 1848 wechselten sich die Städte Zürich, Bern, Luzern, Freiburg, Solothurn und Basel als sogenannte „Vororte der Schweiz“ ab. In diesen Vororten fand die jährliche Tagsatzung statt.

1848 einigte man sich, das Rotationsprinzip abzuschaffen. Zürich, Bern und Luzern kandidierten als Hauptstadt. Am 28. November 1848 entschieden sich National- und Ständerat im ersten Wahlgang für Bern.

Doch aufgrund eines gut-eidgenössischen Kompromisses wurde Bern offiziell nicht Hauptstadt, sondern Bundesstadt. Bern ist also Bundesstadt und nicht de jure, sondern nur de facto die Hauptstadt.

Im zweiten Absatz befindet sich meines Erachtens ein kleiner Fehler... „Von 1803 bis 1948 wechselten...“ Ist da nicht etwa 1803-1848 gedacht? Freundliche Grüsse, Jan Schmidli.

Diese Aussage ist falsch: "In der Helvetischen Republik, einer französischen Tochterrepublik (1798 – 1803), war Aarau Hauptstadt. Seither gibt es in der Schweiz keine Hauptstadt mehr."

Aarau war nur von April bis Ende September 1798 1. Hauptstadt der Helvetik.
Von Oktober 1798 bis Ende Mai 1799 war Luzern 2. Hauptstadt der Helvetik.
Von Juni 1799 bis Ende der Helvetik im März 1803 war Bern Regierungsitz.

Als aus dem Aargau über den Umweg Zürich nach Luzern eingewanderter Geschichtsmissionar mit dem Willen, in den Canton primitifs die nationale Herkunft der Schweiz seit 1798 bewusst zu machen, bin ich nun natürlich wahrlich erschüttert, dass der obige Bericht die Zwischenstation 'Luzern', die zwischen Aarau und dem schmälichen Rückzug nach Bern als Hauptstadt vom August 1798 bis im Mai 1799 - nota bene doppelt so lange wie Aarau - amtierte, glatt unterschlagen wird. Ja wie soll unsereiner denn im heutigen Raum der damaligen 'katholischen Thaliban' erfolgreiche historische Bewusstseinsarbeit leisten, wenn einen selbst von ausserhalb der ehemaligen Sonderbundsgrenzen die Unterstützung für dieses Gedächtnis fehlt! In der Hoffnung, alle können meine zutiefste Enttäuschung gebührend nachempfinden.

Im übrigen herzlichen Dank für die guten Artikel.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren