Manipulierte Meinungsbildung

Medienwoche's picture

Manipulierte Meinungsbildung

Von Medienwoche, 22.09.2021

Adrian Lobe hat für die «Medienwoche» die Rolle der Social Media im deutschen Wahlkampf beobachtet. Deren Fälschungen beeinflussen auch die klassischen Nachrichtenmedien.

Der Wahlkampf in Deutschland wurde – wie erwartet – Ziel von Fake-News-Attacken. Am meisten manipulativer und böswilliger Unsinn kursiert über die grüne Kandidatin Annalena Baerbock. Durch die Art, wie viele Nachrichtenmedien darauf reagieren, tragen diese zur Resonanz der Fälschungen bei.

Lesen Sie den Artikel von Adrian Lobe in der «Medienwoche».

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren