Neujahrsklatsche

Journal21's picture

Neujahrsklatsche

Von Journal21, 02.01.2021

Das neue Jahr begann schlecht für Donald Trump. Sein Einfluss in seiner eigenen Partei schwindet.

Zum ersten Mal in seiner vierjährigen Amtszeit hat der amerikanische Kongress ein Veto des Präsidenten überstimmt, und zwar sehr klar.

Es ging um den 741 Milliarden teuren Verteidigungshaushalt (National Defense Authorization Act, NDAA). Der Noch-Präsident hatte sein Veto gegen die Vorlage eingereicht.

Dieses Veto wurde sowohl vom Repräsentantenhaus als auch vom Senat, in dem die Republikaner über die Mehrheit verfügen, deutlich abgeschmettert. Im Senat sprachen sich 81 Politiker für den Verteidungshaushalt und 13 dagegen aus.

CNN schreibt: „Nach mehr als vier Jahren fast ungebrochener Loyalität gegenüber dem Präsidenten hat eine grosse Mehrheit der Republikaner im Senat mit Trump gebrochen.“

Mit der Annahme des Verteidigungsbudgets werden auch Trumps Pläne für eine Truppenreduktion in Deutschland und Afghanistan vorerst auf Eis gelegt.

Die amerikanischen Medien sprechen von einer „Ohrfeige zum Abschied“. Trump schwimmen die Felle davon. Am 20. Januar wird Joe Biden als neuer Präsident vereidigt.

(J21)

Ähnliche Artikel

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

Donald Trump und ähnlich gelagerte könnten Geschichte sein, wenn man das Hauptproblem nicht auf ihn reduzieren würde, sondern wirklicher Demokratie, dort wo sie nicht stattfindet in den USA, zum Sieg verhilft. Das kann nicht Joe Biden schaffen, das kann niemand in den nächsten vier Jahren schaffen. Aber angefangen sollte schon werden, sonst gibt es in vier Jahren die gleiche Gemengelage.

Nach 4 Jahren haben sich viele abgewendet ? Nachdem so viel Schaden in der Weltpolitik gemacht wurde und noch weiter gemacht wird .Die Republikaner sind eine unglaubwürdige Sekte , mehr nicht .

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren