Starke Gewinne für die AfD

Journal21's picture

Starke Gewinne für die AfD

Von Journal21, aktualisiert - 01.09.2019

In Sachsen kommt die AfD laut dem amtlichen Endergebnis auf 27,5 Prozent und in Brandenburg auf 23,5 Prozent der Stimmen.

Grosse Siegerin bei den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg ist die AfD. Sie schnitt deutlich besser ab als prognostiziert. In Sachsen gewinnt sie 17,8% dazu, in Brandenburg sind es +11,3%.

In Sachsen schlägt sich die CDU trotz Verlusten gut. In Brandenburg bleibt die SPD trotz Verlusten deutlich stärkste Partei. Starke Verluste erleidet auch Die Linke. Die Grünen hatten sich ein besseres Ergebnis erhofft.

In Sachsen betrug die Wahlbeteiligung 66,6 Prozent, in Brandenburg 61,3 Prozent.

Brandenburg: 2,5 Millionen Einwohner. Landeshauptstadt Potsdam. Weitere Städte: Cottbus, Frankfurt an der Oder.

Regierungschef war bisher Dietmar Woidke SPD.

 

Grafik: Journal21.ch
Grafik: Journal21.ch

                                                    ***

Sachsen: 4 Millionen Einwohner, Landeshauptstadt: Dresden. Weitere Städte: Leipzig, Bautzen, Zwickau, Chemnitz, Görlitz, Meissen.

Ministerpräsident war bisher Michael Kretschmer CDU.
 

Ähnliche Artikel

Von Gisbert Kuhn, 02.09.2019
Von Journal21, aktualisiert - 27.10.2019

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

Ja genau, Deutschland geht es einfach viel zu gut.

Die hohe Wahlbeteiligung könnte bedeuten, dass auch viele bislang politisch Uninteressierte bemerkt haben, dass das Land mehr und mehr in eine Schieflage gerät, wenn man nicht endlich gegensteuert. Von daher wird das Wahlergebnis interessant. Ändern wird sich aber nichts. Dafür sorgen nach den Wahlen die Parteien, mit entsprechenden Koalitionen den Wählerwillen umzusetzen.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren