Damals am 26. Mai

Journal21's picture

Damals am 26. Mai

Von Journal21, 26.05.2019

Preussen verzichtet auf Neuenburg - Erster Dow Jones - Geburt von Miles Davis - Schweizer wollen Atomwaffen nicht verbieten - Tod von Martin Heidegger - Eröffnung von „Ballenberg“

Herausgegriffen

26. Mai 1963: Die Schweizer Stimmberechtigten sprechen sich gegen eine SP-Initiative aus, die faktisch eine Bewaffnung der Schweizer Armee mit Atomwaffen verbietet. 62,2 Prozent lehnen die Vorlage ab. Basel-Stadt, das Tessin, Neuenburg, die Waadt und Genf sagen ja zur Initiative. Alle andern Kantone votieren mit Nein. Im Bild der Friedensaktivist Max Dätwyler mit seiner weissen Friedensfahne bei einem Anti-Atom-Protestmarsch von Lausanne nach Genf, aufgenommen im Vorfeld der Abstimmung. Bereits am 1. April 1962 hatten die Stimmberechtigen mit 65,2 Prozent ein Verbot von Atomwaffen abgelehnt. (Foto: Keystone/Photopress-Archiv/Str)
26. Mai 1963: Die Schweizer Stimmberechtigten sprechen sich gegen eine SP-Initiative aus, die faktisch eine Bewaffnung der Schweizer Armee mit Atomwaffen verbietet. 62,2 Prozent lehnen die Vorlage ab. Basel-Stadt, das Tessin, Neuenburg, die Waadt und Genf sagen ja zur Initiative. Alle andern Kantone votieren mit Nein. Im Bild der Friedensaktivist Max Dätwyler mit seiner weissen Friedensfahne bei einem Anti-Atom-Protestmarsch von Lausanne nach Genf, aufgenommen im Vorfeld der Abstimmung. Bereits am 1. April 1962 hatten die Stimmberechtigen mit 65,2 Prozent ein Verbot von Atomwaffen abgelehnt. (Foto: Keystone/Photopress-Archiv/Str)

Es geschah an einem 26. Mai

1805: Napoleon wird in Mailand zum König von Italien gekrönt.

1849: Preussen, Sachsen und Hannover schliessen sich zum Dreikönigsbund zusammen.

1857: Im Vertrag von Paris verzichtet Preussen definitiv auf Neuenburg. Damit gehen 150 Jahre preussischer Herrschaft über den heutigen Kanton Neuenburg zu Ende.

1896: Charles Henry Dow, Journalist und Wirtschaftswissenschaftler veröffentlicht zusammen mit Edward Jones erstmals den „Dow Jones Aktienindex“. Er liegt am ersten Tag bei 40,94 Punkten. Dow, Herausgeber des Wall Street Journal, addiert den Aktienkurs der 12 wichtigsten Unternehmen an der New Yorker Börse und dividiert den Wert durch 12. 


1907: Geburt von John Wayne (Mitchell Morrison), amerikanischer Filmschauspieler (u. a. „Rio Bravo“ 1959, „El Dorado“ 1967), Filmproduzent, Regisseur (u. a. „The Alamo“ 1960), Oscar-Preisträger.

1918: Georgien erklärt sich für unabhängig.

1923: Geburt von Horst Tappert

Das ZDF strahlt am 20. Oktober 1974 die erste „Derrick“-Folge mit Horst Tappert in der Titelrolle aus. Sie trägt den Titel „Waldweg“. „Derrick“ ist die meistverkaufte Serie in der deutschen Fernsehgeschichte. Insgesamt wurden 281 Folgen produziert. Horst Tappert starb 2008. Das Bild zeigt ihn am 1. September 1989 in Lausanne mit dem damaligen Westschweizer Fersehdirektor Guillaume Chenevière und einer Waadtländer Dienstmütze. Tappert war passionierter Dienstmützensammler. (Foto: Keystone/Str)
Das ZDF strahlt am 20. Oktober 1974 die erste „Derrick“-Folge mit Horst Tappert in der Titelrolle aus. Sie trägt den Titel „Waldweg“. „Derrick“ ist die meistverkaufte Serie in der deutschen Fernsehgeschichte. Insgesamt wurden 281 Folgen produziert. Horst Tappert starb 2008. Das Bild zeigt ihn am 1. September 1989 in Lausanne mit dem damaligen Westschweizer Fersehdirektor Guillaume Chenevière und einer Waadtländer Dienstmütze. Tappert war passionierter Dienstmützensammler. (Foto: Keystone/Str)

1926: Geburt von Miles Davis, US-Jazzer, Trompeter, Hornist, Komponist, Bandleader.

1938: Hitler legt in Fallersleben den Grundstein für die VW-Werke.

1963: Die Schweizer Stimmberechtigten sprechen sich gegen eine SP-Initiative aus, die faktisch eine Bewaffnung der Schweizer Armee mit Atomwaffen verbietet.

1976: Tod von Martin Heidegger, deutscher Philosoph (u. a. „Sein und Zeit“ 1927).

1978: Eröffnung von „Ballenberg“

Das 66 Hektaren grosse Freilichtmuseum bei Brienz im Berner Oberland zählte anfangs 16 jahrhundertealte charakteristische Wohn- und Nutzbauten der Schweizer Siedlungsgeschichte. Heute sind es über 100. Zu sehen sind auch 250 Bauernhoftiere, und damit alle einheimischen Arten (vor allem vom Aussterben bedrohte Rassen) sowie historische Nutzpflanzen (Gemüse, Kräuter, Getreidearten). Dazu finden Vorführungen von traditionellem Handwerk und Brauchtum statt, die Einblick ins frühere Leben geben. Ballenberg wird jährlich von weit über 250’000 Menschen besucht. (Foto: Freilichtmuseum Ballenberg)
Das 66 Hektaren grosse Freilichtmuseum bei Brienz im Berner Oberland zählte anfangs 16 jahrhundertealte charakteristische Wohn- und Nutzbauten der Schweizer Siedlungsgeschichte. Heute sind es über 100. Zu sehen sind auch 250 Bauernhoftiere, und damit alle einheimischen Arten (vor allem vom Aussterben bedrohte Rassen) sowie historische Nutzpflanzen (Gemüse, Kräuter, Getreidearten). Dazu finden Vorführungen von traditionellem Handwerk und Brauchtum statt, die Einblick ins frühere Leben geben. Ballenberg wird jährlich von weit über 250’000 Menschen besucht. (Foto: Freilichtmuseum Ballenberg)

1991: Tod von Edgar Bonjour, Schweizer Historiker. Sein bekanntestes Werk ist die mehrbändige Geschichte zur schweizerischen Neutralität, die auch den vom Bundesrat 1962 in Auftrag gegebenen „Bonjour-Bericht“ über die Innen- und Aussenpolitik der Schweiz im Zweiten Weltkrieg enthält.

1997: Roche übernimmt Boehringer Mannheim für elf Milliarden Franken.

1999: Tod von Paul Sacher, Schweizer Dirigent, Mäzen.

2008: Tod von Sydney Pollack, amerikanischer Filmregisseur, Filmproduzent, Schauspieler, mehrfacher Oscar-Preisgewinner (u. a. „The Three Days of the Condor/Die drei Tage des Condor“ 1975, „Out of Africa/Jenseits von Afrika“ 1985, „Havanna“ 1990). Er stirbt am 26. Mai 2008 an Krebs. 

2011: In Serbien wird Ratko Mladić, ehemaliger bosnisch-serbischer General und von 1992 bis 1996 Oberbefehlshaber der Republik Srpska, verhaftet. Am 1. Juni wird er nach Den Haag überstellt und am 3. Juni dem „Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien“ übergeben. Ihm werden im Zusammenhang mit der Belagerung von Sarajevo und dem Massaker von Srebrenica Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen.

2012: Syrische Regierungstruppen haben laut Uno-Angaben in der Provinz Homs hundert Zivilisten massakriert, die Hälfte davon Kinder.

2012: Die Schweizer Fussballmannschaft schlägt in einem Freundschaftsspiel Deutschland mit 5:3.

2014: Franziskus in Israel und Palästina

Zum Abschluss seiner dreitätigen Nahostreise betet Papst Franziskus an der Klagemauer in Jerusalem. Er spricht sich für eine Verständigung und ein friedliches Zusammengehen aller Religionen aus. (Foto: Keystone)]
Zum Abschluss seiner dreitätigen Nahostreise betet Papst Franziskus an der Klagemauer in Jerusalem. Er spricht sich für eine Verständigung und ein friedliches Zusammengehen aller Religionen aus. (Foto: Keystone)]

2014: Narendra Modi wird als 15. Premierminister Indiens vereidigt.

2017: Faktisches Ende der G-7

Präsident Trump torpediert am G7-Gipfel im sizilianischen Taormina jedes Übereinkommen. Bei fast allen wichtigen Themen hat er eine andere Meinung als die übrigen sechs Industriestaaten. Ein gemeinsamer Nenner ist nicht zu finden. Die Abschlusserklärung strotzt vor nichtssagenden Floskeln. Trump machte deutlich: Es gibt Amerika und den Rest. Die G7 gibt es faktisch nicht mehr. (Foto: Keystone/AP/Luca Bruno)
Präsident Trump torpediert am G7-Gipfel im sizilianischen Taormina jedes Übereinkommen. Bei fast allen wichtigen Themen hat er eine andere Meinung als die übrigen sechs Industriestaaten. Ein gemeinsamer Nenner ist nicht zu finden. Die Abschlusserklärung strotzt vor nichtssagenden Floskeln. Trump machte deutlich: Es gibt Amerika und den Rest. Die G7 gibt es faktisch nicht mehr. (Foto: Keystone/AP/Luca Bruno)

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren