Damals am 8. August

Journal21's picture

Damals am 8. August

Von Journal21, 08.08.2018

Napoleon nach St. Helena - Tod von Jacob Burckhardt - Katastrophe in Bois du Cazier - Der Grosse Postzugraub - Nixon tritt zurück - Geburt von Roger Federer - Saddam Hussein annektiert Kuwait - Heftige Regenfälle in der Schweiz

Herausgegriffen

8. August 1897: Tod von Jacob Burckhardt, in Basel geborener Schweizer Kulturhistoriker. In Basel studierte er zunächst Theologie, dann in Berlin Kunstgeschichte. Von 1855 bis 1858 war er ordentlicher Professor für Kunstgeschichte an der ETH Zürich. 1858 übernahm er an der Universität Basel den Lehrstuhl für Geschichte und Kunstgeschichte. Zu seinen Hauptwerken gehören „Die Zeit Constantins des Grossen“, „Cicerone“ und vor allem das 1860 erschienene Werk „Die Cultur der Renaissance in Italien“. Burckhardt war immer mehr von der Renaissance in Italien fasziniert. Er vertrat die Ansicht, dass die Renaissance Grundstein der Moderne in Europa ist. Burckhardt schrieb fast 2’000 Briefe.
8. August 1897: Tod von Jacob Burckhardt, in Basel geborener Schweizer Kulturhistoriker. In Basel studierte er zunächst Theologie, dann in Berlin Kunstgeschichte. Von 1855 bis 1858 war er ordentlicher Professor für Kunstgeschichte an der ETH Zürich. 1858 übernahm er an der Universität Basel den Lehrstuhl für Geschichte und Kunstgeschichte. Zu seinen Hauptwerken gehören „Die Zeit Constantins des Grossen“, „Cicerone“ und vor allem das 1860 erschienene Werk „Die Cultur der Renaissance in Italien“. Burckhardt war immer mehr von der Renaissance in Italien fasziniert. Er vertrat die Ansicht, dass die Renaissance Grundstein der Moderne in Europa ist. Burckhardt schrieb fast 2’000 Briefe.

Es geschah an einem 8. August

117: Tod des römischen Kaisers Trajan. Sein Tod wird zunächst verheimlicht. Umstritten ist, ob er auf dem Totenbett den späteren Kaiser Hadrian zum Nachfolger bestimmte.

1570: In Frankreich erhalten die Hugenotten das Recht, sich in den vier Städten La Rochelle, Montauban, Cognac und La Charité frei niederzulassen.

1815: Napoleon bricht zu seiner Verbannung nach St. Helena auf.

1841: An Bord des Raddampfers „Erie“ bricht zwischen Buffalo und Erie (Pennsylvania) Feuer aus. 170 bis 250 Menschen sterben, darunter viele Auswanderer aus der Schweiz und Deutschland. 

1865: Geburt von Robert Haab, Schweizer Bundesrat (FDP/ZH) von 1917 bis 1929. Er steht dem Post- und Eisenbahndepartement vor und setzt sich für die Elektrifizierung der SBB-Linien ein, die mit grossem Tempo durchgeführt wird. Mit der Elektrifizierung wird die drohende Arbeitslosigkeit bekämpft, da Industrie und Gewerbe am Vorhaben beteiligt werden. In seiner Amtszeit wird die Neuenburger Jurabahn verstaatlicht. Haab baut das PTT-Netz aus und macht die PTT zu einem schweizerischen Musterbetrieb. 1921 wird die Post von Liechtenstein der PTT angegliedert. Als Bundespräsident eröffnet er 1922 die Lausanner Konferenz über einen Friedensvertrag mit der Türkei.

1869: Die Sozialdemokratische Arbeiterpartei, die spätere SPD, wird von August Bebel und Wilhelm Liebknecht gegründet.

1879: Geburt von Emiliano Zapata, mexikanischer Revolutionär.

1897: Tod von Jacob Burckhardt, Schweizer Kunsthistoriker.

1914: Die „Endurance“ unter der Leitung von Ernest Shackleton sticht in See. Ziel ist es, die Antarktis zu durchqueren. Die Expedition misslingt. Das Schiff wird vom Packeis eingeschlossen und im November 1915 vom Eis zerdrückt. Zwei Jahre später wird die Mannschaft in einer spektakulären Aktion gerettet. Vom Unternehmen bestehen aussergewöhnliche Fotografien. 

1916: Geburt von Rudolf Hoflehner, österreichischer Bildhauer und Maler.

1919: Afghanistan erhält von Grossbritannien die Unabhängigkeit.

1926: Geburt in Böhmen von Ernst Reinhold Hauschka, deutscher Lyriker.

1929: Geburt von Ronald Biggs, britischer Postzug-Räuber. An seinem Geburtstag 1963 überfällt er zusammen mit einer grösseren Bande den Postzug von Glasgow nach London und erbeutet  2’631’6842,5 Pfund (nach heutigem Wert über 60 Millionen Franken). Nach seiner Festnahme flieht er aus dem Gefängnis und lebt mehrere Jahrzehnte in Brasilien. Er stirbt am 18. Dezember 2013 in London. 

1937: Geburt von Dustin Hoffman, amerikanischer Schauspieler (u. a. „Die Reifeprüfung“ 1967, „Papillon“ 1973, „Kramer gegen Kramer“ 1979, „Tootsie“ 1982, „Rain Man“ 1988), mehrfacher Oscar-Preisträger. 

1940: Geburt von Dennis Tito, amerikanischer Unternehmer, Multimillionär, erster Weltraumtourist. Für 20 Millionen Dollar besucht er die Internationale Raumstation (ISS).

1945: Die Sowjetunion erklärt Japan den Krieg.

1950: Geburt von Martine Aubry, Tochter von Jacques Delors, Arbeitsministerin im Kabinett Jospin und Mitinitiantin der 35-Stunden-Woche, Vorsitzende des Parti Socialiste. Bei den Vorwahlen zu den Präsidentschaftswahlen 2012 scheitert sie gegen François Hollande.

1950: Geburt von Ken Kutaragi, japanischer Elektroingenieur, Geschäftsführer der „Sony Computer Entertainment Inc.“, Erfinder der „PlayStation“. 

1952: Geburt von Jostein Gaarder, norwegischer Intellektueller und Schriftsteller (u. a. „Das Kartengeheimnis“ 1990, „Sofies Welt“ 1991).

1953: Geburt von Nigel Mansell, britischer Rennfahrer, Weltmeister in der Formel 1 (1992).

1956: Brand im Kohlenbergwerk Bois du Cazier

Das Feuer in der Zeche Bois du Cazier in Marcinelle bei Charleroi in Belgien bricht in einer Tiefe von 975 Metern aus. 262 Kumpel sterben, vorwiegend italienische Fremdarbeiter.
Das Feuer in der Zeche Bois du Cazier in Marcinelle bei Charleroi in Belgien bricht in einer Tiefe von 975 Metern aus. 262 Kumpel sterben, vorwiegend italienische Fremdarbeiter.

1963: Ronald Biggs und andere überfallen den Postzug von Glasgow nach London und erbeuten 2’631’6842,5 Pfund (nach heutigem Wert über 60 Millionen Franken).

1974: Nixon tritt zurück

Der amerikanische Präsident Richard Nixon gibt in einer Fernsehansprache bekannt, dass er am folgenden Tag zurücktreten werde. Damit kommt er einem drohenden Amtsenthebungsverfahren zuvor. Er ist der bisher einzige US-Präsident, der seinen Rücktritt einreicht. Grund ist die Watergate-Affäre. Sein Nachfolger wird Gerald Ford.
Der amerikanische Präsident Richard Nixon gibt in einer Fernsehansprache bekannt, dass er am folgenden Tag zurücktreten werde. Damit kommt er einem drohenden Amtsenthebungsverfahren zuvor. Er ist der bisher einzige US-Präsident, der seinen Rücktritt einreicht. Grund ist die Watergate-Affäre. Sein Nachfolger wird Gerald Ford.

1975: In der chinesischen Provinz Henan brechen nach einem Taifun 62 Staudämme: 230’000 Menschen sterben.

1981: Geburt von Roger Federer, Schweizer Tennis-Spieler.

1990: Der Irak unter Saddam Hussein annektiert Kuwait.

1991: Tod von James Irwin, amerikanischer Astronaut, Mitglied der Apollo-15-Mission, 8. Mensch auf dem Mond (1971). 

1998: Die Taliban erobern die nordafghanische Stadt Mazar-i-Sharif.

2002: In Simbabwe werden die weissen Farmer enteignet. Präsident Robert Mugabe will alles Land den Schwarzen zurückgeben.

2009: Starke Regenfälle führen im Emmental, im Baselbiet und in der Zentralschweiz zu Überschwemmungen und Verkehrsbehinderungen.

2009: Die indonesische Polizei tötet bei einem Feuergefecht in Zentral-Java Noordin Mohammed Top, einer der meistgesuchten Terroristen.

2010: Im Dreiländereck zwischen Deutschland, Tschechien und Polen verursachen heftige Regenfälle schwere Überschwemmungen.

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren