Damals am 18. Mai

Journal21's picture

Damals am 18. Mai

Von Journal21, 18.05.2019

Geburt von Bertrand Russell - Schweizer stimmen für Todesstrafe - Geburt von „Baron“ Emmanuel „Toulo“ de Graffenried - Primaballerina assoluta - Geburt von Johannes Paul II. - Die Alliierten erobern Monte Cassino - Indien wird Atommacht - Nein zum Gripen-Kampfflugzeug - Massaker in Santa Fe

Herausgegriffen

18. Mai 1944: Das Benediktinerkloster Monte Cassino wird von den Alliierten eingenommen. Nach viermonatiger Schlacht und mehreren Rückschlägen schwenken polnische Soldaten auf dem Klosterberg von Monte Cassino südlich von Rom die rot-weisse Flagge. Beim Kampf um den Klosterberg und das Kloster sterben 55’000 alliierte und 20’000 deutsche Soldaten. (Bild: PD)
18. Mai 1944: Das Benediktinerkloster Monte Cassino wird von den Alliierten eingenommen. Nach viermonatiger Schlacht und mehreren Rückschlägen schwenken polnische Soldaten auf dem Klosterberg von Monte Cassino südlich von Rom die rot-weisse Flagge. Beim Kampf um den Klosterberg und das Kloster sterben 55’000 alliierte und 20’000 deutsche Soldaten. (Bild: PD)

Es geschah an einem 18. Mai

1291: Die Kreuzzüge sind gescheitert. Die moslemischen Mamelucken besiegen die letzten Kreuzfahrer bei Akkron.

1803: Grossbritannien erklärt Napoleon den Krieg.

1846: Geburt von Peter Carl Fabergé, russischer Juwelier und Goldschmied („Fabergé-Eier“).

1868: Geburt von Nikolaus II. (Nikolaj Alexandrowitsch Romanow), letzter russischer Zar. Während der „Februarrevolution“ 1917 verkennt er die Lage und lässt auf die Aufständischen schiessen. Nikolaus sieht sich als autokratischer Herrscher und ist nicht zu demokratischen Reformen bereit. Am 15. März ist er gezwungen abzudanken und übergibt das Zepter provisorisch seinem einst verstossenen jüngeren Bruder Michail. In der Nacht vom 16. auf den 17. Juli 1918 wird die einstige Kaiserfamilie, die in Jekatarinburg unter Hausarrest steht, von den Bolschewiki ermordet.

1872: Geburt von Bertrand Russell, Philosoph, britischer Nobelpreisträger für Literatur, Preisverleihung 1950.

1879: In der Schweiz sprechen sich 52,5 Prozent der Stimmberechtigen für die Wiedereinführung der Todesstrafe aus. In § 65 der Bundesverfassung von 1874 hiess es: „Die Todesstrafe ist abgeschafft.“ In der Eidgenössischen Volksabstimmung vom 18. Mai 1879 wird Artikel § 65 aufgehoben. Die Kantone werden ermächtigt, die Todesstrafe wieder einzuführen. Weiterhin gültig bleibt: „Wegen politischer Vergehen darf kein Todesurteil gefällt werden.“

1883: Geburt von Walter Gropius, „Bauhaus“-Architekt.

1897: Bram Stockers „Dracula“ wird veröffentlicht.

1897: Geburt von Frank Capra, amerikanischer Filmregisseur (u. a. „Platinum Blonde/Vor Blondinen wird gewarnt“ 1931, „Lady for a Day/Lady für einen Tag“ 1933, „Mr. Smith Goes to Washington/Mr. Smith geht nach Washington“ 1939, „Why We Fight“ 1942–1945, „Arsenic and Old Lace/Arsen und Spitzenhäubchen“ 1944, „It’s a Wonderful Life/Ist das Leben nicht schön?“ 1946). Capra stirbt am 3. September 1991. (Foto: Library of Congress, Washington)

1899: Beginn der 1. Haager Friedenskonferenzen. Einberufen werden sie auf Anregung des russischen Zaren Niklaus II. 26 Staaten versuchen, Normen für die Kriegsführung auszuarbeiten. Die Konferenz, an der Juristen und Politiker teilnehmen, dauert bis zum 29. Juli. 

1911: Tod von Gustav Mahler, österreichischer Komponist, Dirigent, Operndirektor.

1912: In St. Petersburg erscheint erstmals die „Prawda“.

1914: Geburt von Pierre Balmain, französischer Modeschöpfer.

1914: Geburt von „Baron“ Emmanuel „Toulo“ de Graffenried, Schweizer Automobilrennfahrer. 1948 belegt er auf Maserati den dritten Platz in Monaco, 1949 gewinnt er auf Maserati den Grand Prix von Grossbritannien, 1953 ist er Vierter in Belgien. Er stirbt am 22. Januar 2007.

1919: Primaballerina assoluta

Geburt von Margot Fonteyn, englische Balletttänzerin. 1979 wird sie vom Royal Ballet zur Primaballerina assoluta ernannt. 1959 nimmt sie zusammen mit ihrem Ehemann, einem panamesischen Diplomaten, an einem kubanischen Putschversuch gegen die panamesische Regierung teil. Später trifft sie mit Fidel Castro zusammen. Mit dem 19 Jahre jüngeren Rudolf Nurejew tritt sie unter anderem in Giselle, dem Schwanensee und Dornröschen auf. Sie stirbt 1991 in Panama an Krebs. (Foto: Keystone/Iban-Archiv/Str)
Geburt von Margot Fonteyn, englische Balletttänzerin. 1979 wird sie vom Royal Ballet zur Primaballerina assoluta ernannt. 1959 nimmt sie zusammen mit ihrem Ehemann, einem panamesischen Diplomaten, an einem kubanischen Putschversuch gegen die panamesische Regierung teil. Später trifft sie mit Fidel Castro zusammen. Mit dem 19 Jahre jüngeren Rudolf Nurejew tritt sie unter anderem in Giselle, dem Schwanensee und Dornröschen auf. Sie stirbt 1991 in Panama an Krebs. (Foto: Keystone/Iban-Archiv/Str)

1920: Geburt von Johannes Paul II. (Karol Józef Wojtyła), polnischer Papst von 1978 bis 2005. Am 27. April 2014 wird er von Papst Franziskus heiliggesprochen. Wojtyla amtete 26 Jahre und fünf Monate als Papst. Nur Pius IX. weist eine längere Amtszeit auf.

1944: Geburt von Horst Petermann, Schweizer Koch.

1944: Das italienische Benediktiner-Kloster Monte Cassino wird von den Alliierten eingenommen.

1950: Geburt von Thomas Gottschalk, Fernseh- und Radiomoderator, Entertainer (u. a. „Wetten dass ...“ 1987–1992).

1967: Geburt von Heinz-Harald Frentzen, deutscher Formel-1-Fahrer. 

1968: In Zürich wird der erste Vita-Parcours eingeweiht.

1974: Indien führt den ersten unterirdischen Atomtest durch und wird 6. Atommacht.

1991: Somaliland, das frühere Britisch-Somaliland, spaltet sich nach dem Sturz von Siad Barre und dem beginnenden Bürgerkrieg in Somalia von Somalia ab und erklärt sich für unabhängig, wird aber international nicht anerkannt. 

2012: Tod von Dietrich Fischer-Dieskau, deutscher Lieder- und Opern-Sänger.

2014: 53,4 Prozent der Schweizer Stimmberechtigten sagen Nein zur Beschaffung von 22 Gripen-Kampfflugzeugen. Die Mindestlohn-Initiative wird klar abgelehnt. Angenommen wird die Pädophilen-Initiative. 

2016: Der in Breslau geborene jüdischstämmige amerikanische Historiker Fritz Stern (Foto: Keystone) stirbt in New York im Alter von 90 Jahren. Er gehörte zu den profiliertesten Kennern Deutschlands (u. a. „Fünf Deutschland und ein Leben“). Stern wurde mit dem Bundesverdienstkreuz und dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet und besass mehrere Ehrendoktorhüte.

2018: Massaker in Santa Fe

Dakota Shrader ist eine der Überlebenden. Das Bild zeigt sie zusammen mit ihrer Mutter nach der Schiesserei in der Santa Fe High School südlich von Houston, Texas. Neun Schüler und ein Lehrer werden getötet. Der Täter soll ein bisher unauffälliger 17-Jähriger sein. Präsident Trump spricht von „einem sehr traurigen Tag“. Der Angriff auf die Schule bewege ihn sehr. (Foto: Keystone/Stuart Villanueva/The Galveston County Daily News/via AP)
Dakota Shrader ist eine der Überlebenden. Das Bild zeigt sie zusammen mit ihrer Mutter nach der Schiesserei in der Santa Fe High School südlich von Houston, Texas. Neun Schüler und ein Lehrer werden getötet. Der Täter soll ein bisher unauffälliger 17-Jähriger sein. Präsident Trump spricht von „einem sehr traurigen Tag“. Der Angriff auf die Schule bewege ihn sehr. (Foto: Keystone/Stuart Villanueva/The Galveston County Daily News/via AP)

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren