Sieben Stimmen

Journal21's picture

Sieben Stimmen

Von Journal21, 17.09.2017

Die bernjurassischen Gemeinden Belprahon und Sorvilier wollen beim Kanton Bern bleiben. Das hachdünne Ergebnis in Belprahon könnte angefochten werden.

121 Stimmberechtigte sprachen sich am Sonntag in Belprahon für einen Verbleib ihrer Gemeinde beim Kanton Bern aus. 114 verlangten einen Anschluss an den Kanton Jura. Das Bauerndorf liegt zwei Kilometer nordöstlich von Moutier, dessen Stimmberechtigte sich am 18. Juni 2017 mit 51,7 Prozent für einen Wechsel zum Kanton Jura ausgesprochen hatten.

Die Stimmbeteiligung in Belprahon lag an diesem Sonntag bei 98 Prozent. Die Separatisten haben kurz nach Bekanntgabe des Ergebnisses Beschwerde in Aussicht gestellt. Sie stört, dass die Abstimmung stattfand, obwohl der Kantonswechsel von Moutier noch nicht rechtskräftig ist, weil zahlreiche Rekurse noch hängig sein.

Auch Sorvilier

Nicht nur Belprahon, auch das bernjurassische Dorf Sorvilier will bei Bern bleiben. Dort sprachen sich an diesem Sonntag 121 Stimmberechtigte für den Verbleib bei Bern und 62 für einen Übertritt zum Kanton Jura aus. Sorvilier liegt zwischen Court und Reconvilier.

Mit den Abstimmungen in Belprahon und Sorvilier gilt die Jura-Frage, die der Schweiz jahrzehntelange, teils gewalttätige Turbulenzen brachte, offiziell als gelöst.

(J21)

Im Kanton Bern werden knappe Abstimmungsresultate nur amtlich überprüft, wenn ein Verdacht auf Unregelmässigkeiten besteht. Da es sich um ein Dorf mit wenigen Stimmberechtigten handelt, ist eine Differenz von 7 Stimmen gar kein so knappes Resultat. Die Separatisten werden deshalb auch mit einer allfälligen Beschwerde nicht gewinnen.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren