Möchten Sie Gönner werden?

Journal21's picture

Möchten Sie Gönner werden?

Von Journal21, 01.01.2014

Journal21 ist eine Erfolgsgeschichte. Unser Portal blüht und gedeiht.

 News, News, News – die überlassen wir den andern. Wir wollen mit Kommentaren, Hintergrundberichten und Analysen die News verständlich machen und Zusammenhänge aufzeigen. Unser Hauptziel bleibt es, einen anspruchsvollen Journalismus mit Tiefgang zu betreiben. Unser wichtigstes Kapital sind unsere zahlreichen Autorinnen und Autoren. 

Wenn Sie zu unsern Gönnern gehören möchten, schicken wir Ihnen gerne einen Einzahlungsschein. Mailen Sie uns Ihre Postadresse.

Gönnerbeiträge dienen der Weiterentwicklung unseres Journals, das täglich von Tausenden gelesen wird.

Unsere Adresse [email protected]

Sie können auch direkt auf der Post oder via Bank einzahlen.

Auf der Post können Einzahlungsscheine mit dem Vermerk Journal 21, 8044 Zürich, ausgefüllt werden. Konto: 85-498134-4

Die IBAN-Nummer für eine Banküberweisung lautet CH80 0900 0000 8549 8134 4

Natürlich stehen wir Ihnen für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Mit den besten Grüssen

Ihr Journal 21

Gönner werden? Da möchte man gerne mal fragen bitte, wer finanziert eigentlich diese Seite, wieviel bekommen Ihre
80 Autoren für ihre Arbeit und wer zahlt die Honorare aus?
Bei dieser Fülle von hochstehenden Artikeln hochklassiger Schreiber, ist das doch sicher ein ganz schönes Verlustgeschäft. Geworben wird ja auch nicht auf der Seite, und die gut Tausend Besucher pro Tag schenken jetzt auch nicht wirklich soo ein, oder? Also "The Central Intelligence Agency owns everyone of any significance in the major media" oder was? Business as usual, aber CH-klein-klein wie z. B. Ted Shakley - Rupert Murdoch im Grossen? Oder einfach systemtypisch selbstloser Dienst am nächsten Geheimbruder? Oder ist etwa cathari Gast gar der Hauptsponsor, mit einem ererbten Vermögen oder für die Diaspora und Mossad, dafür hat er noch Admin-Rechte? Nein, kleine Verschwörungstheorien bei Seite. Würde ich ja auch machen, wenn ich das könnte und es mein Beruf wäre. Schreiben bis zum letzten Atemzug. Grüsse

Journal21 ist wirklich eine Erfolgsgeschichte! Es ist erfreulich, dass man auf diesen Seiten noch seriösen Journalismus pflegt. Leider muss ich aber feststellen, dass nun Interessenvertreter auftauchen, Namen zu nennen ist wohl unnötig. Daher warte ich noch zu mit meinem Unterstützungsbeitrag. Wenn sich alles verwässern sollte, dann wird die grossartige Idee zerstört. Vielleicht hat man es darauf abgesehen. Übrig bleibt dann der interessengebundene Brei, von dem es bereits genug gibt. Schade, aber auch Schande!

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren