George Soros - Historisches Bild

George Soros gehört zu den faszinierendsten und zugleich schillerndsten Gestalten der Finanzwelt. Er wurde am 12. August 1930 in Budapest geboren.

Einer breiten Öffentlichkeit wurde er 1992 bekannt, als er erfolgreich gegen das britische Pfund Sterling spekulierte, was zu einer massiven Abwertung führte. Vergleichbare Manöver gelangen ihm auch weiterhin, wobei es allerdings auch zu Rückschlägen kam. 2007 erzielte er mit seinem Quantum Endowment Fund eine Rendite von 32 Prozent, was ihm 2,9 Milliarden US-Dollar einbrachte.

Neben seinen Erfolgen als Spekulant tritt George Soros wieder und wieder mit seinen philanthropischen Aktivitäten in Erscheinung. Dazu hat er verschiedene Organisationen ins Leben gerufen. Am bekanntesten sind die Open Society Foundations. Es handelt sich dabei um eine Gruppe von Stiftungen, die den Gedanken der offenen Gesellschaft durch Unterstützung von Initiativen der Zivilgesellschaft vertreten und politische Aktivitäten finanzieren, insbesondere in Mittel- und Osteuropa. Im Oktober 2017 wurde bekannt, dass Soros rund 18 Milliarden Dollar und damit den grössten Teil seines Vermögens an die Open Society Foundations übertragen hat.

Diese Initiativen stossen zum Teil auf erbitterten Widerstand. So wirft ihm der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán vor, suberversiv gegen sein Land zu arbeiten. Auch andere rechts-orientierte Gruppen sehen in ihm ganz ähnlich wie in Bill Gates einen Verschwörer, der sich die Welt unterwerfen will.

Das Foto entstand am 23. Jabuar 2008 während des Weltwirtschaftsforums in Davos. (Foto: Keystone/Laurent Gillieron)

(J21)