Beznau 1 - Historisches Bild

Vor 60 Jahren, am 12. Dezember 1959, ging das Schweizer Kernkraftwerk Beznau 1 in Betrieb. Einige Jahre später kam ein zweiter Reaktorblock, Beznau 2, hinzu. Das Kernkraftwerk befindet sich auf dem Gebiet der Gemeinde Döttingen im Kanton Aargau auf der künstlichen Aare-Insel Beznau. Mittlerweile ist Beznau 1 länger als irgendein anderes Atomkraftwerk weltweit am Netz.

Rekordverdächtig ist auch die unzureichende Sicherheit. Anwohner und Umweltorganisationen beklagten wiederholt die mangelnde Erdbebensicherheit der Anlage. In einer im Oktober 2015 veröffentlichten Analyse kam der Umweltexperte Frédéric-Paul Piguet zu dem Ergebnis, dass die Anlage nach dem Kernkraftwerk Metsamor in Armenien und dem Kernkraftwerk Kuosheng in Taiwan diejenige ist, von der im Falle eines Nuklearunfalls die weltweit drittgrösste Gefährdung ausgeht. Die Anlage teile sich diesen Rang mit dem Kernkraftwerk Chin Shan in Taiwan.

Wie bereits im Dürre- und Hitzesommer 2018 musste das Atomkraftwerk Beznau auch 2019 die Leistung drosseln. Bis heute hat das Kernkraftwerk eine unbefristete Betriebsbewilligung. Das Bild stammt vom 5. November 1968 und zeigt den im Bau befindlichen Reaktorblock Beznau 2. (Foto: Keystone/Photopress-Archiv/Grunder)