Friedrich Glauser - Historisches Bild

Er gilt als einer der ersten und bedeutendsten deutschsprachigen Krimiautoren. Vor 80 Jahren starb er, einen Tag vor seiner geplanten Hochzeit.

Das Bild zeigt den Schweizer Schriftsteller Friedrich Glauser im Sommer 1938 in Nervi bei Genua, wenige Wochen vor seinem Tod. Sein Leben war geprägt von Drogen und Internierungen in psychiatrischen Anstalten und Gefängnissen. Er war in der Fremdenlegion, arbeitete als Tellerwäscher, in einer Kohlengrube in Belgien, als Krankenwärter, als Gärtner, in einer Munitionsfabrik, als Buchhändler, Privatlehrer und Heizer. „Zufrieden war ich eigentlich immer erst, wenn ich im Gefängnis oder im Irrenhaus war“, sagte er. Literarischen Ruhm errang er mit seinen fünf Wachtmeister-Studer-Romanen sowie mit „Matto regiert“. Am Vorabend seiner Hochzeit mit Berthe Bendel brach er zusammen und starb am 8. Dezember 1938. Begraben ist er auf dem Zürcher Friedhof Manegg. (Foto: Keystone/Photopress-Archiv)
Er gilt als einer der ersten und bedeutendsten deutschsprachigen Krimiautoren. Vor 80 Jahren starb er, einen Tag vor seiner geplanten Hochzeit.

Das Bild zeigt den Schweizer Schriftsteller Friedrich Glauser im Sommer 1938 in Nervi bei Genua, wenige Wochen vor seinem Tod. Sein Leben war geprägt von Drogen und Internierungen in psychiatrischen Anstalten und Gefängnissen. Er war in der Fremdenlegion, arbeitete als Tellerwäscher, in einer Kohlengrube in Belgien, als Krankenwärter, als Gärtner, in einer Munitionsfabrik, als Buchhändler, Privatlehrer und Heizer. „Zufrieden war ich eigentlich immer erst, wenn ich im Gefängnis oder im Irrenhaus war“, sagte er. Literarischen Ruhm errang er mit seinen fünf Wachtmeister-Studer-Romanen sowie mit „Matto regiert“. Am Vorabend seiner Hochzeit mit Berthe Bendel brach er zusammen und starb am 8. Dezember 1938. Begraben ist er auf dem Zürcher Friedhof Manegg. (Foto: Keystone/Photopress-Archiv)