Oslo I - Historisches Bild

Vor 25 Jahren sah es kurzzeitig so aus, als würden sich im Nahen Osten politische Vernunft und menschlicher Anstand durchsetzen. Erstmals wurde ein Dokument unterzeichnet, das als Basis für den Friedensprozess zwischen Israel, den Palästinensern und den Anrainerstaaten dienen und am Ende zu einer Aussöhnung der Konfliktparteien führen sollte. 

Im Hintergrund hatte der amerikanische Präsident Bill Clinton die Fäden gesponnen. Am 13. September 1993 unterzeichneten in Washington die Aussenminister Mahmud Abbas, Schimon Peres, Warren Christopher und Andrei Kosyrew in Anwesenheit von Yitzhak Rabin, Jassir Arafat und Bill Clinton die „Prinzipienerklärung über die vorübergehende Selbstverwaltung“ - auch Oslo I genannt. Zentral war, dass sich beide Seiten nun offiziell als politische Akteure anerkannten. Beide Seiten erkannten einander erstmals offiziell an. Die Israelis akzeptierten die PLO als offiziellen Vertreter der Palästinenser, die PLO verpflichtete sich, aus ihrer Charta alle Passagen, welche die Vernichtung Israels als Ziel enthielten, zu streichen. 

Das Foto entstand in Gaza Stadt, wo nach der Bekanntgabe der Unterzeichnung grosser Jubel ausbrach und Palästinenser ihre Flaggen schwenkten. (Foto: Keystone/AP/Santiago Lyon)
Vor 25 Jahren sah es kurzzeitig so aus, als würden sich im Nahen Osten politische Vernunft und menschlicher Anstand durchsetzen. Erstmals wurde ein Dokument unterzeichnet, das als Basis für den Friedensprozess zwischen Israel, den Palästinensern und den Anrainerstaaten dienen und am Ende zu einer Aussöhnung der Konfliktparteien führen sollte.

Im Hintergrund hatte der amerikanische Präsident Bill Clinton die Fäden gesponnen. Am 13. September 1993 unterzeichneten in Washington die Aussenminister Mahmud Abbas, Schimon Peres, Warren Christopher und Andrei Kosyrew in Anwesenheit von Yitzhak Rabin, Jassir Arafat und Bill Clinton die „Prinzipienerklärung über die vorübergehende Selbstverwaltung“ - auch Oslo I genannt. Zentral war, dass sich beide Seiten nun offiziell als politische Akteure anerkannten. Beide Seiten erkannten einander erstmals offiziell an. Die Israelis akzeptierten die PLO als offiziellen Vertreter der Palästinenser, die PLO verpflichtete sich, aus ihrer Charta alle Passagen, welche die Vernichtung Israels als Ziel enthielten, zu streichen.

Das Foto entstand in Gaza Stadt, wo nach der Bekanntgabe der Unterzeichnung grosser Jubel ausbrach und Palästinenser ihre Flaggen schwenkten. (Foto: Keystone/AP/Santiago Lyon)