Spanisch-Amerikanischer Krieg - Historisches Bild

Vom 23. April bis 12. August 1898 fand der Spanisch-Amerikanische Krieg statt. Er war eine militärisch-wirtschaftliche Auseinandersetzung zwischen den USA und dem Königreich Spanien. Kriegsziel der USA war die Kontrolle der Überseegebiete Spaniens und der Zugang zu asiatischen Märkten über die Philippinen. Die Amerikaner siegten und konnten Kuba, Puerto Rico, Guam und die Philippinen in Besitz nehmen. Damit war Spanien die letzten überseeischen Kolonien los. (Foto: Edward Hart/Library of Congress Prints and Photographs Division Washington, D.C.)
Vom 23. April bis 12. August 1898 fand der Spanisch-Amerikanische Krieg statt. Er war eine militärisch-wirtschaftliche Auseinandersetzung zwischen den USA und dem Königreich Spanien. Kriegsziel der USA war die Kontrolle der Überseegebiete Spaniens und der Zugang zu asiatischen Märkten über die Philippinen. Die Amerikaner siegten und konnten Kuba, Puerto Rico, Guam und die Philippinen in Besitz nehmen. Damit war Spanien die letzten überseeischen Kolonien los. (Foto: Edward Hart/Library of Congress Prints and Photographs Division Washington, D.C.)