- Historisches Bild

Sie waren das Traumpaar der amerikanischen Soul-Musik: Ike und Tina Turner. Sie hatten ihre eigene Revue, und das Publikum lag ihnen zu Füssen. Ein Höhepunkt war „River Deep − Mountain High“. 

1991 wurden Ike und Tina Turner in die „Rock and Roll Hall of Fame“ aufgenommen. Ein Jahr später wurde Ike Turner zusätzlich mit der Aufnahme in die „Blues Hall of Fame“ geehrt. Dem äusseren Glanz aber entsprach inneres Elend. Zwar waren die beiden seit 1962 verheiratet, aber 1976 trennte sich Tina von ihm. Die Ehe wurde 1978 aufgrund seiner Drogensucht, mehrfachen Ehebruchs und schwerer Gewalttätigkeiten gegen seine Frau geschieden.

Ein Kuriosum ist vielleicht, dass Ike Turner behauptet haben soll, mit insgesamt vierzehn Frauen verheiratet gewesen zu sein, nicht aber mit Tina Turner. Ike Turner wurde am 5. November 1931 geboren und verstarb am 12. Dezember 2007. Als Todesursache wurde zunächst ein Lungenemphysem vermutet, aber eine Untersuchung ergab, dass Ike Turner an einer Überdosis Kokain verstarb. 

Das Foto ist nicht datiert. (Foto: Keystone/AP/STR)
Sie waren das Traumpaar der amerikanischen Soul-Musik: Ike und Tina Turner. Sie hatten ihre eigene Revue, und das Publikum lag ihnen zu Füssen. Ein Höhepunkt war „River Deep − Mountain High“.

1991 wurden Ike und Tina Turner in die „Rock and Roll Hall of Fame“ aufgenommen. Ein Jahr später wurde Ike Turner zusätzlich mit der Aufnahme in die „Blues Hall of Fame“ geehrt. Dem äusseren Glanz aber entsprach inneres Elend. Zwar waren die beiden seit 1962 verheiratet, aber 1976 trennte sich Tina von ihm. Die Ehe wurde 1978 aufgrund seiner Drogensucht, mehrfachen Ehebruchs und schwerer Gewalttätigkeiten gegen seine Frau geschieden.

Ein Kuriosum ist vielleicht, dass Ike Turner behauptet haben soll, mit insgesamt vierzehn Frauen verheiratet gewesen zu sein, nicht aber mit Tina Turner. Ike Turner wurde am 5. November 1931 geboren und verstarb am 12. Dezember 2007. Als Todesursache wurde zunächst ein Lungenemphysem vermutet, aber eine Untersuchung ergab, dass Ike Turner an einer Überdosis Kokain verstarb.

Das Foto ist nicht datiert. (Foto: Keystone/AP/STR)