HAITI PROTESTS ANTI-GOVERNMENT - Bild des Tages

Bei Demonstrationen in Port-au-Prince, der Hauptstadt von Haiti, sind am 18. November mindestens eine Person getötet und mehrere schwer verletzt worden. Die Kundgebungen fordern den Rücktritt von Präsident Jovenel Moïse. Er wird der Korruption beschuldigt und stösst mit seinem auf den 19. November 2020 angekündigten Verfassungsentwurf auf Widerstand. Haiti gehört zu den ärmsten Ländern der Karibik und belegt auf der Rangliste der Antikorruptions-NGO Transparency International einen der letzten Plätze. Haiti leidet noch immer unter den Folgen des Erdbebens von 2010 und der damals ausgebrochenen Cholera sowie unter den Zerstörungen der Zyklone Matthew (2016) und Irma (2017). (Keystone/EPA, Jean Marc Hervé Abélard)