Kongo Wahlen - Bild des Tages

In Kongo-Kinshasa feiern Anhänger des Oppositionskandidaten Félix Tshisekedi den überraschenden Sieg in der Präsidentenwahl vom 30. Dezember. Die Demokratische Republik Kongo ist das instabilste Land Afrikas, in dem es während sechs Jahrzehnten nie einen friedlichen Machtwechsel gab. Der zweitplatzierte Kandidat spricht denn auch bereits von Wahlbetrug. Sollte das Ergebnis dennoch akzeptiert werden, käme nun nach der 17 Jahre währenden Herrschaft des diktatorisch regierenden Joseph Kabila der erste reguläre Machtübergang zustande. (Keystone/AP, Jérome Delay)
In Kongo-Kinshasa feiern Anhänger des Oppositionskandidaten Félix Tshisekedi den überraschenden Sieg in der Präsidentenwahl vom 30. Dezember. Die Demokratische Republik Kongo ist das instabilste Land Afrikas, in dem es während sechs Jahrzehnten nie einen friedlichen Machtwechsel gab. Der zweitplatzierte Kandidat spricht denn auch bereits von Wahlbetrug. Sollte das Ergebnis dennoch akzeptiert werden, käme nun nach der 17 Jahre währenden Herrschaft des diktatorisch regierenden Joseph Kabila der erste reguläre Machtübergang zustande. (Keystone/AP, Jérome Delay)