Anschlag in Paris - Bild des Tages

Drei Tage vor der ersten Runde der Präsidentschaftswahl hat während des letzten grossen TV-Auftritts aller elf Kandidaten ein Mann an der Avenue des Champs-Élysées mit einem Sturmgewehr auf ein Polizeiauto geschossen, einen Beamten getötet und drei weitere Menschen verletzt, darunter einen Polizisten. Der „Islamische Staat“ erklärte sich umgehend für die Tat verantwortlich. Der Angreifer war offenbar ein französischer Staatsbürger, der den Behörden seit langem als Gefährder bekannt war. Die meisten Präsidentschaftskandidaten haben daraufhin ihre letzten Wahlkampfauftritte abgesagt. (Foto: Keystone/AP/Kamil Zihnioglu)
Drei Tage vor der ersten Runde der Präsidentschaftswahl hat während des letzten grossen TV-Auftritts aller elf Kandidaten ein Mann an der Avenue des Champs-Élysées mit einem Sturmgewehr auf ein Polizeiauto geschossen, einen Beamten getötet und drei weitere Menschen verletzt, darunter einen Polizisten. Der „Islamische Staat“ erklärte sich umgehend für die Tat verantwortlich. Der Angreifer war offenbar ein französischer Staatsbürger, der den Behörden seit langem als Gefährder bekannt war. Die meisten Präsidentschaftskandidaten haben daraufhin ihre letzten Wahlkampfauftritte abgesagt. (Foto: Keystone/AP/Kamil Zihnioglu)