„Das wird doch alles von den Medien hochsterilisiert“

Journal21 Fussball-WM's picture

„Das wird doch alles von den Medien hochsterilisiert“

Von Journal21 Fussball-WM, 22.06.2018

Fussballzitate aus früheren Zeiten

Mein Problem ist, dass ich immer sehr selbstkritisch bin, auch mir selbst gegenüber. (Andreas Möller, ehemaliger deutscher Fussballspieler, jetzt Fussballtrainer)

Der Rizitelli und ich sind schon ein tolles Trio, ... äh Quartett. (Jürgen Klinsmann, ehemaliger Fussballspieler, jetzt Fussballtrainer)

Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl. (Andreas Möller)

Ich grüsse meinen Vater, meine Mutter und ganz besonders meine Eltern. (Toni Polster, ehemaliger österreichischer Fussballspieler, jetzt Fussballtrainer)

Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär. (Hans Krankl, ehemaliger österreichischer Fussballspieler)

Wir spielen mit 100 Prozent Herz und 15 Prozent Hirn. (Andreas Herzog, ehemaliger österreichischer Fussballspieler, jetzt Fussballtrainer)

Hoffentlich gelingt es mir, die Mannschaft aus ihrer Ekstase zu holen.
(Lothar Matthäus, ehemaliger deutscher Fussballspieler und Fussballtrainer)

Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken. (Lothar Matthäus)

Das Chancenplus war ausgeglichen. (Lothar Mätthäus)

Ja gut, es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage. (Franz Beckenbauer, ehemaliger deutscher Fussballspieler, Fussballtrainer, Fussballfunktionär)

Die Schweden sind keine Holländer – das hat man ganz genau gesehen. (Franz Beckenbauer)

Hass gehört nicht ins Stadion. Solche Gefühle soll man gemeinsam mit seiner Frau daheim im Wohnzimmer ausleben. (Berti Vogts, ehemaliger deutscher Fussballspieler, heute Fussballtrainer)



Ich bin körperlich und physisch topfit. (Thomas Hässler, ehemaliger deutscher Fussballspieler, heute Fussballtrainer)

Das nächste Spiel ist immer das nächste. (Matthias Sammer, ehemaliger deutscher Fussballspieler und Fussballtrainer, heute Fussballfunktionär)

Wir sind eine gut intrigierte Truppe. (Lothar Matthäus)

Ich habe ihn nur ganz leicht retuschiert. (Olaf Thon, ehemaliger deutscher Fussballspieler und Fussballtrainer)

Wenn man ein 0:2 kassiert, dann ist ein 1:1 nicht mehr möglich.
(Aleksandar Ristić, ehemaliger jugoslawischer Fussballspieler, bosnischer Fussballtrainer)

Zuerst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu.
(Jürgen Wegmann, ehemaliger deutscher Fussballspieler)

Zwei Chancen, ein Tor – das nenne ich hundertprozentige Chancenauswertung. (Roland Wohlfarth, ehemaliger deutscher Fussballspieler)

Wir wollten in Bremen kein Gegentor kassieren. Das hat auch bis zum Gegentor ganz gut geklappt. (Thomas Hässler)

Die schönsten Tore sind die, bei denen der Ball schön flach oben reingeht. (Mehmet Scholl, ehemaliger deutscher Fussballspieler)

Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien! (Andreas Möller)

Ich glaube, dass der Tabellenerste jederzeit den Spitzenreiter schlagen kann. (Berti Vogts)

Das wird doch alles von den Medien hochsterilisiert. (Bruno Labbadia, ehemaliger deutscher Fussballspieler, heute Fussballtrainer)

Nein, liebe Zuschauer, das ist keine Zeitlupe, der läuft wirklich so langsam. (Werner Hansch, deutscher Sportreporter)

Kommentare

Die Redaktion von Journal21.ch prüft alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Ehrverletzende, rassistische oder anderweitig gegen geltendes Recht verstossende Äusserungen zu verbreiten, ist uns verboten. Da wir presserechtlich auch für Weblinks verantwortlich sind, löschen wir diese im Zweifelsfall. Unpubliziert bleiben ausserdem sämtliche Kommentare, die sich nicht konkret auf den Inhalt des entsprechenden Artikels oder eines bereits aufgeschalteten Leserkommentars beziehen. Im Interesse einer für die Leserschaft attraktiven, sachlichen und zivilisierten Diskussion lassen wir aggressive oder repetitive Statements nicht zu. Über Entscheide der Redaktion führen wir keine Korrespondenz.

Italien + Holland haben bis am Sonntag (24.06.) gleich viele Punkte wie Deutschland - trotz einem Spiel weniger.

Wie sagt man eigentlich Hopp Schwiiz auf Albanisch?

Köstlich :-) das kommt von den Kopfball-bedingten Frontalstirnhirnlappen-Traumata . Aber trotzdem, alles was zählt ist: "Das Runde muss ins Eckige". Sepp Herberger

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren