Boris Johnson wird Premier

Journal21's picture

Boris Johnson wird Premier

Von Journal21, 23.07.2019

Im Verhältnis 2:1 gewinnt Boris Johnson gegen Jeremy Hunt den Kampf um das Präsidium der Konservativen Partei. Damit ist er automatisch designierter Ministerpräsident.

Boris Johnsons Ambition auf das Amt des britischen Regierungschefs war seit längerem bekannt. Nun hat er das Scheitern Theresa Mays am Brexit, zu dem er zielstrebig beigetragen hat, für sich nutzen können. Die 160’000 Parteimitglieder (das sind 0,5 Prozent der britischen Wahlberechtigten) küren mit dem Parteivorsitzenden gleichzeitig auch den Ministerpräsidenten. Johnson führte den Wahlkampf mit dem Versprechen, das Land bis zum 31. Oktober aus der EU herauszulösen, wenn nötig ohne Abkommen. 

Johnson ist allerdings bekannt dafür, es mit seinen Versprechungen nicht immer sehr genau zu nehmen und der Opportunität zuliebe schnell und mühelos seine Positionen zu wechseln. Wie es mit dem Brexit weitergeht, ist also trotz demonstrativer Entschlossenheit des neuen Chefs durchaus nicht klarer als bisher.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Dann wird vermutlich auch die Befreiung und Demokratisierung des Iran zur baldigen Tatsache.

SRF Archiv

Newsletter kostenlos abonnieren